Ginkgo Biloba Wirkung haut

Ginko Biloba-Effekt Haut

Das im Extrakt enthaltene Antioxidans hält die Haut jung, straff, frisch und gesund. Das ist Ginkgo biloba. Der entzündungshemmende Effekt von Ginkgo schützt die Haut zusätzlich. Bei der Haut oder den Schleimhäuten sollte es zu ausgedehnten Entzündungen kommen. Vor allem aber ist die Wirkung der alten Heilpflanze auf das Gehirn oder das Gedächtnis und ihre Leistungsfähigkeit hervorzuheben.

Ginkgo-Extrakte wirken nachweislich durchblutungsfördernd.

Die Ginkgo (Ginkgo biloba) ist einer der ersten Bäume. Mit der Zeit hat sich das typische zweiteilige Ginkgo-Blatt mit dem tieferen Schnitt aus unterschiedlichen Ursprungsformen mit teils nadelförmigen und mehrteiligen Blüten gebildet. In China werden seit dem elften Jh. nicht nur die Blättchen, sondern auch die Rinde und die Frucht zu Heil- und Schönheitszwecken verwendet, aber erst 1578 erschien sie in der chinesichen Fachliteratur unter dem Namen Silberaprikose, ein Verweis auf ihre silberglänzenden Eizellen.

Weitere Bezeichnungen, die der Ginkgo im Laufe der Jahrzehnte erhielt, sind Mädchenhaar, Elefantenohr, Großvater-Enkelbaum und der chinesische Tempelturm. China, Japan und die frühere UdSSR gelten als die Heimstatt des Ginkgo, wo der pflanzliche Ur-Felsen die Eiszeit durchlebte. Heute ist er jedoch in vielen Gartenanlagen und Parkanlagen der Welt zuhause.

Zu ihnen gehören neben Frankfurt, Heidelberg und München auch Weimar, wo er den Namen Goethesbaum trägt. In den 60er Jahren entdeckten die deutschen Forscher, dass ein aus den Bäumen gewonnener Auszug gegen Kreislaufstörungen wirkt und damit die Ginkgo-Forschung revolutioniert. Die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe, nämlich flavonoidale und terpenoidale Aromastoffe, sind die wichtigsten Gesundheitsbestandteile der Ginkgo-Blätter.

Manche von ihnen wurden nur in Ginkgo gefunden (Ginkgolides A, B, C, J und M). Ginkgo enthält auch Alkohol, Phenol und andere organischen Säure wie Chinesische und Askorbinsäure (Vitamin C). Die blutungsfördernde Wirkung von Ginkgo-Extrakten ist längst bewiesen. Zubereitungen aus Ginkgo-Extrakten sind als Drops, Pillen und Dragées erhältlich.

Ginkgo wird in Hautcremes zur Hautstraffung und in Shampoos und Haarwässern zur Revitalisierung der Haut und zur Stimulierung des Haarwuchses verwendet. Ginkgos sind unisex. So gibt es Männchen und Weibchen, die in jungem Alter kaum von einander zu trennen sind. Nur wenn die ersten Blumen erst nach 20 Jahren erscheinen, kann das Sexualleben erkannt werden und die Vermehrung ist möglich - vorausgesetzt, ein Ginkgo-Baum eines anderen Geschlechts ist in der Naehe.

Die weiblichen Blumen formen erst dann eine fruchtbare Samenzelle, wenn der Blütenstaub sie tatsächlich durchdrungen hat. In Japan sind die Ergebnisse dieser Assoziation populär. Allerdings müssen die grÃ?nen Ginkgo-NÃ?sse zuerst aus ihrem übelriechenden Fleisch entfernt werden.

Mehr zum Thema