Ginkgo Krankheiten

Gingko-Erkrankungen

und ist nicht von Krankheiten in Europa betroffen. Ginkgo soll sich positiv auf Demenzkranke auswirken. Die legendären Ginkgobäume sind die. Ginkgo - auch Fächerbaum genannt - ist fast nie von Schädlingen und Krankheiten befallen. Er trotzt Insektenbefall, Krankheiten, Pilzen, Feuer, Luftverschmutzung und vielen anderen äußeren Einflüssen.

Ungeziefer und Krankheiten - Georg-August-Universität Göttingen

Ginkgo hat sich in Mitteleuropa als überraschend stabil erwiesen: Es ist zäh, resistent gegen urbane Dämpfe und leidet in Europa nicht unter Krankheiten. Der Ginkgo hat wie alle monotypischen Spezies keine Schimmelpilze oder Schädlinge als Gegner zu befürchten (1, 2). Bild 3: Ginkgo Biloba im Hof des Dekans der Forstwissenschaftlichen und Waldökologischen Fakultät. 2.

Bild 1: Lange Triebe (links) und kurze Triebe (rechts) von Ginkgo Biloba.

Kenntnisse über den Ginkgo-Baum in der Medizin

Einsatz: Symptome bei organbedingten Leistungsverlusten im Sinne eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnis, Konzentrationsprobleme, Depressionen, Benommenheit, Tinnitus, Nervosität. Bevor mit der Therapie begonnen wird, sollte abgeklärt werden, ob die Symptome nicht auf einer bestimmten zu therapierenden Grundkrankheit beruht. Erweiterung der schmerzlosen Laufstrecke bei arteriellen Verschlusskrankheiten, zur Unterstützung der Therapie von Tinnitus und Benommenheit aufgrund von Kreislaufstörungen oder Altersregression.

Für Gefahren und Begleiterscheinungen bitte die Beipackzettel beachten und Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten aufsuchen. Klingen PharmagmbH, Bergfeldstr. 9, 83607, Holz, April 2017.

Gingko

Goethe mochte Ginkgo (Ginkgo biloba) so sehr, dass er ihm ein eigenes Poem zuwies. Der Ginkgo kann natürlich besonders schädliche Auswirkungen abwenden - eine Besonderheit, die auch für den Einsatz als Medizin wichtig ist. Studien haben unter anderem gezeigt, dass Ginkgo-Extrakte die gefährlichen Sauerstoff-Radikale neutralisieren, die Fließfähigkeit des Bluts erhöhen, Nervenzelle von den pathogenen Wirkungen schützen und die Gedächtnisleistungen anheben.

Eine Vielzahl von Zubereitungen mit standardisiertem Ginkgo-Extrakt sind in Apotheken erhältlich. Den Effekt auf die Demenz erläutern Forscher damit, dass Ginkgo-Extrakt die noch unversehrten Hirnnervenzellen schont. Ab und zu werden aber auch Tinnitus und Benommenheit mit Ginkgopräparaten therapiert, die auf die blutkreislauffördernden Wirkungen des Extraktes zurückgeführt werden können.

So beugt sie Krankheiten vor Teil 2: Die 10 Gesetze der Moderne.... - HARA-WEG Friesewinkel, Reinhard J. Pelzer

Harald Friesewinkel, geboren 1926, ist Mediziner für Neuro- und Psyche, Diplom-Psychologe und emeritierter Betriebswirt und Marketingprofessor. International pharmakologische Untersuchungen mit der Erforschung von weltweit führenden psychotropen Medikamenten. Im Jahre 1966 erfolgte die Errichtung des Instituts für Medizinische Statistiken, Dokumentationen und Informationswissenschaft. Mehrere Jahre in den USA zum Erlernen der Ergänzungsmedizin. Seit 1996 Veröffentlichung des Curano-Gesundheitsbriefes und wissenschaftlichen Beraters der Firma Kuranos.

Dr. Reinhard Josef Pelzer, geboren 1949, ist Mediziner für die Bereiche der Inneren und der Allgemeinen Humanmedizin. Von 1993 bis 2004 gründete und leitete er ein Zentrum für Prävention und Wiedereingliederung in Köln. Arbeit und Studium im Gebiet der Bluthochdruck, Rheuma, Dermatologie, Seniorensanierung. Zusammenarbeit in den Bereichen Wohnraum, Prävention und Behandlung von Menschen in der dritten Lebensphase.

Ist seit 2005 in eigener Praxis für Rheuma, Laser-Therapie und Bioinformatik tätig.

Mehr zum Thema