Ginkgo Tabletten Hexal

Gingko-Tabletten Hexal

mit Ginkgo biloba Tabletten wie Gingium. Ginkgo wird daher vor allem zur Reduzierung altersbedingter Gedächtnisprobleme eingesetzt. Ginko-Tabletten Anwendungsbereich Gedächtnisstärkender Wirkstoff Ginkgo-Biloba. Der Ginkgo stammt aus dem heutigen China, wo er als einziger seiner Art die Eiszeit überlebte. Es wird aus den Blättern des Ginkgo-Baumes gewonnen und hat eine hohe Konzentration an natürlichen Wirkstoffen.

Wirkstoffe: Ginkgo biloba Blätter Trockenextrakt.

Wirkstoffe: Ginkgo biloba Blätter Trockenextrakt. Symptome der zerebro-organischen Dysfunktion. Als Teil eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes bei fortschreitendem Rückgang oder Wegfall des erworbenen Intellektuellen Fähigkeiten mit den wichtigsten Beschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Mutlosigkeit, Benommenheit, Tinnitus, Kopfschmerzen zu behandeln (vor der Heilung sollte geklärt sein, ob die Krankheitssignale nicht auf einer speziell zu therapierenden grundlegenden Krankheit basieren). Verlängerung die schmerzfreie Gehentfernung bei arteriellen Verschlusskrankheiten in den Gliedmaßen (Claudicatio intermittens, stufengerechte II nach FONTAINE) im rahmen rein körperlicher-therapeutischer Maßnahmen.

Durchblutungsstörungen, altersbedingter Benommenheit Rückbildungsvorgänge oder Ohrgeräusche (unterstützende Behandlung).

Indiz

Die Medizin beinhaltet einen Auszug aus den Ginkgo-Blättern. Für die symptomatische Therapie von cerebro-organischen Leistungsverlusten. Der Einsatz findet im Kontext eines Therapie-Gesamtkonzepts mit fortschreitendem Rückgang bzw. Abbau der erworbenen psychischen Leistungsfähigkeit (Demenz-Syndrom) bei den Hauptbeschwerden statt: Vor Beginn der Therapie mit diesem Medikament sollte abgeklärt werden, ob die Symptome nicht auf einer speziell behandelten Grundkrankheit basieren.

Für die unterstützende Therapie von durch Kreislaufstörungen oder altersbedingte Regressionsprozesse (Tinnitus der Gefäß- und Evolventengenese) bedingten Ohrenschmerzen. Häufiges Schwindelgefühl und Ohrgeräusche erfordern in der Regel eine ärztliche Aufklärung. Wenn Sie an plötzlichem Gehörverlust leiden, sollten Sie sofort einen Facharzt aufsuchen; wenn Sie während der Trächtigkeit auf Ginkgo biloba oder eine seiner anderen Komponenten reagieren (allergisch).

Schlucken Sie das Medikament immer so, wie es Ihr Arzt oder Ihre Ärztin verschrieben hat. Wenden Sie sich bei Unklarheiten an den behandelnden Arzt bzw. an die Apotheke. Sofern vom behandelnden Arzt nicht anders verschrieben, ist die normale Dosierung für die symptomatische Therapie von Organozerebralstörungen: Bei Erwachsenen ab 18 Jahren sollte 1 Kapsel zweimal am Tag eingenommen werden (entspricht 120 mg Ginkgo-Extrakt zweimal täglich).

Um die schmerzfreie Laufstrecke bei peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten zu verlängern: Bei Erwachsenen ab 18 Jahren sollte 1 bis 2 mal am Tag eine Kapsel eingenommen werden (entspricht 120 mg Ginkgo-Extrakt ein- bis zweimal am Tag). Für Benommenheit und zur Unterstützung bei Tinnitus: Bei Erwachsenen ab 18 Jahren sollte 1 Kapsel ein- bis zweimal am Tag eingenommen werden (entspricht 120 mg Ginkgo-Extrakt ein- bis zweimal am Tag).

Wenn Sie den Verdacht haben, dass das Medikament zu intensiv oder zu wenig wirkt, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Hausarzt oder Ihre Apotheke. Die Droge ist nicht für den Gebrauch durch Menschen unter 18 Jahren bestimmt. Bei einer Behandlungszeit von 3 Monate muss der behandelnde Arzt prüfen, ob die Fortsetzung der Therapie noch vertretbar ist.

Im Falle von Schwindel: Eine Einnahme von mehr als 6 bis 8 Schwangerschaftswochen verbessert das Behandlungsergebnis nicht. Eine begleitende Therapie sollte über einen Mindestzeitraum von 12 Schwangerschaftswochen stattfinden. Tritt nach 6 Monate kein Therapieerfolg ein, ist dies auch nach längerem Aufenthalt nicht mehr zu befürchten. Haben Sie mehr von der Medizin genommen, als Sie sollten:

Die folgenden Seiteneffekte können schlimmer sein, wenn Sie mehr von dem Medikament genommen haben. Informieren Sie dazu Ihre Ärztin oder Ihren Arzt. Was? Falls Sie eine Dosis dieser Medizin verpassen: Verdoppeln Sie die Dosis beim naechsten Mal nicht, sondern setzen Sie sie wie von Ihrem Doktor oder wie hier angegeben fort.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie dieses Medikament nehmen. Für die Verwendung dieses Medikaments in dieser Altersklasse stehen keine hinreichenden Studien zur Verfügung. Im Falle einer pathologisch erhöhten Blutungstendenz (hämorrhagische Diathese) und einer gleichzeitigen medikamentösen Therapie mit Antikoagulanzien sollte dieses Medikament nur nach Absprache mit einem Facharzt eingenommen werden. Es gibt Einzelindikationen, dass Ginkgo-haltige Zubereitungen die Bereitschaft zur Blutung steigern können, deshalb sollte dieses Medikament vor einer OP vorsorglich auslaufen.

Wenn Sie das Medikament genommen haben, teilen Sie es Ihrem behandelnden Arzt mit. Wenn Sie einen bekannten Anfall (Epilepsie) haben, konsultieren Sie vor der Behandlung Ihren Hausarzt. Es gibt Einzelindikationen, dass Ginkgopräparate die Blutungsneigung steigern können, deshalb darf dieses Medikament nicht während der Trächtigkeit einnehmen.

Das Medikament sollte nicht während der Laktation eingenommen werden, da nicht genügend Tests zur Verfügung stehen. Es wird zweimal täglich am Morgen und Abend und einmal täglich am Morgen eingenommen. Keine Tabletten im liegend mitnehmen. Die Tabletten ganz mit viel Wasser (am besten ein Gläschen Trinkwasser) eingenommen. Es kann auch außerhalb der Verpflegung eingenommen werden.

In Kombination mit Antikoagulantien (z.B. Phenprocoumone, WARARFARIN, Clopidogrel, Acetylsalicylsäure und anderen nichtsteroidalen Antirheumatika) kann deren Wirksamkeit nicht ausgeschaltet werden. Eine Beeinflussung des Stoffwechsels diverser anderer Medikamente ist wie bei allen Medikamenten nicht auszuschließen, die die Wirksamkeit und/oder Wirkdauer der betreffenden Medikamente beeinträchtigen könnte.

Wenden Sie sich daher immer an Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. Wenn Sie das Medikament zusammen mit Lebensmitteln und Getränke einnehmen, gibt es keine besonderen Umstände. Für mich war das ein Schild - ab zum Doktor.

Auch interessant

Mehr zum Thema