Ginkgo Tabletten Tebonin

Gingko-Tabletten Tebonin

Das Ginkgo ist ein rein pflanzliches Präparat, das z.B. in Form von Tabletten erhältlich ist. Die Tabletten VERTIGOHEEL - VERTIGOHEEL Tabletten. sollten den psychischen Wirkungen von Tebonin auf den Grund gehen.

In den Filmtabletten ist ein Trockenextrakt aus Ginkgo biloba-Blättern enthalten. Verstärken Sie Ihr Gedächtnis mit dem hochwertigen Ginkgo-Extrakt.

Teebonin mit Ginkgo biloba

Die Eizelle von Ginkgo biloba soll sich seit Jahrtausenden positiv auf die menschliche Ernährung auswirken. Der Ginkgo hat in seinen Laubblättern Zutaten, die nur in diesem Stamm vorzufinden sind. Sie können zur Widerstandsfähigkeit des Ginkgo beitragen. Die Ginkgoaceen haben 280 Mio. Jahre überdauert, daher wird Ginkgo Biloba zu Recht auch als "lebendiges Fossil" bezeichnet.

Die Wirkstoffe aus den blättrigen Pflanzen wie Flavonglykoside, Ginkgolide und Bilobalide sind in so genannten Spezial-Extrakten hochkonzentriert und in einer verträglichen Zusammenstellung vorhanden, dass sie wirken. In der modernen Schulmedizin werden vor allem die Durchblutungsförderung, die Nervenzellvernetzung und die Verarbeitung von Signalen im Hirn durch spezielle Ginkgo-Extrakte geschätzt. Durch diese Wirkungsmechanismen eignet es sich für den Gebrauch bei Gedächtnis- und Konzentrationsschwierigkeiten, Ohrensausen und Nervosität.

Einen entscheidenden Entwicklungsschritt für den Gebrauch von Ginkgo in der heutigen Schulmedizin machte die Dr. Willmar Schwabe GbR&Co. Dabei wurden die Wirkstoffe und Effekte von Ginkgo erstmalig gezielt aufgezeichnet und untersucht. Eine Vielzahl von Untersuchungen belegt die Effektivität von EGb 761 Ginkgo Special Extract von Dr. Willmar Schwabe1, das heute einer ständigen Qualitäts- und Prozesskontrolle vom Anbau des Ginkgo bis zur Herstellung und Konfektionierung der Ginkgo-Tabletten unterzogen wird.

Für die Produktion des Ginkgo-Extrakts für Medikamente sind komplexe Techniken vonnöten. Durch die geschlossene Gütekette ist der Spezial-Extrakt EGb 761 in Tebonin in Bezug auf Güte, geringe Fluktuation der Wirksubstanzen, klinische Dokumentation der Wirkung und Erträglichkeit bis heute unerreicht. In den unbehandelten Ginkgoblättern befinden sich ungewünschte Inhaltsstoffe, z.B. Ginkgole, die zu allergischen Reaktion führen können und im Falle einer Zellschädigung im Verdacht sind.

Bei diesen getesteten und bewährten Ginkgo-Medikamenten werden die störenden Substanzen weitgehend eliminiert, während die angestrebten Wirkstoffe hochanreichert werden. Es ist nicht empfehlenswert, rohe Ginkgo-Blätter einzunehmen, da inkompatible Substanzen in den Tees aufgenommen werden. Der Spezial-Extrakt aus Ginkgo biloba unterstützt eine Vielzahl von Erkrankungen.

Abnehmende Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen im hohen Lebensalter durch zunehmenden Funktionsverlust der Gehirnzellen können verringert werden. Auch im alltäglichen Leben ist die gute Auswirkung auf Verstand und Hirn spürbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema