Ginkgo Verwendung

Gingko Gebrauch

Es ist jedoch einfacher, fertige Ginkgo-Pflanzen zu verwenden. Der Ginkgo biloba wurde sehr früh in China angebaut und in vielerlei Hinsicht verwendet. Heute wird Ginkgo biloba hauptsächlich als Zierbaum verwendet. Es werden jedoch nicht alle Teile des Baumes verwendet, sondern nur die Ginkgo-Blätter. Die chinesische Medizin (TCM), sowie in der Volksmedizin - vor allem Samen wurden zur Behandlung von Krankheiten verwendet.

Ginkgo-Baum - Einsatz und Gesundheitseffekt

Die Ginkgobäume sind wahrscheinlich die ältesten Baumarten der Erde und eines der lebendigen Versteinerungen. Vor über 200 Mio. Jahren gab es den Tannenbaum, der als einziger seiner Gattungen die Ice Age durchlebte. Der Ginkgobaum ist so widerstandsfähig, dass er in der Lage ist, Erkrankungen, Schädlingsbefall und andere Extrembedingungen aus eigener Kraft zu überleben.

Doch sechs Ginkgobäume, die etwa zwei km vom Explosionszentrum in einem Tempelviertel entfernt waren, haben sich - obwohl verschmort - nach einiger Zeit völlig regeneriert. Ginkgo kann als Medizin und Lebensmittel verwendet werden und trägt zudem einen wichtigen Teil zur Bekämpfung der Luftverunreinigung bei, weshalb wir ihm in nächster Zeit mehr Aufmerksamkeit widmen sollten.

Auch für den Menschen ist die spezielle Fähigkeit des Ginkgo, die extremen Umgebungseinflüsse zu kompensieren, sehr nützlich. Heute wird der Stammbaum in Großstädten gepflanzt, um toxische Dämpfe und Rauch aus der Raumluft zu filtern und die Raumluft zu reinigen. Damit kann jeder in seinem eigenen Haus oder mit einem Ginkgo als Hauspflanze zu einer besseren Raumluft beitragen.

Aber auch Ginkgo, der aus China stammt, sollte als Arzneipflanze nicht unterschätzt werden. Sowohl die Frucht des Weibchens als auch die (männlichen und weiblichen) Blättchen haben heilende Wirkung. Die traditionelle chinesische Heilkunde verschreibt den Ginkgo-Frucht Kerne bei Verdauungsbeschwerden, Atembeschwerden, Bluthochdruck und gar "Katzengejammer". Besonders gefässerweiternd wirkt es durch seine Bestandteile wie Ginkgole, Flavone und ätherischen Ölen.

Ginkgo-Präparate erhöhen dadurch die Blutzirkulation, was einer ganzen Palette von Erkrankungen entgegen wirkt, wie zum Beispiel: Es verstärkt auch das Abwehrsystem und soll gar das Krebszellwachstum inhibieren. Heute wird der Holzbaum in Asien als Schmuckbaum in Tempeln und zur Nahrungsmittelproduktion verwendet. Man unterscheidet zwischen männlichen und weiblichen Bäumen, die zunächst kaum unterscheidbar sind.

Doch nur der Weibchenbaum bringt die gelben Blüten, die schrecklich riechen, aber in der Heilkunde und auch als Nahrung eingesetzt werden. So werden in Thailand die in den Obstsorten enthaltene Samen - auch Ginkgo-Nüsse oder Ginkgo-Nüsse genannt - als Gemüsesorten benutzt oder mit anderen Gerichten mariniert serviert. Was kann Ginkgo genommen werden?

Ginkgo-Präparate sind als Tablette oder in Tinkturform in Apotheken oder Online-Shops erhältlich. Sie können auch Ihre eigene Ginkgotinktur aus den kleinen Baumblättern zubereiten. Deshalb ist es immer lohnenswert, Ginkgopflanzen in einem Topf, auf dem Boden oder im Gemüsegarten anzubauen und zu bepflanzen. Ginkgofrüchte sind nicht einfach zu bekommen, da nur der Ginkgobaum der Frau Frucht hat.

Es gibt in Deutschland einige Baumschulen, die bereits vollwertige Ginkgobäume zum Kauf angeboten haben. Jedoch wenn Sie die Frucht des Ginkgo nahe Ihnen erntet, ist die beste Weise, dies zu tun, wie folgt: Entfernen Sie die Samen von den Obstsorten (vorsichtshalber Schutzhandschuhe anziehen, da sie bei sensibler Schale Allergien hervorrufen können).

Die Samen auswaschen und im Ofen bei 150° braten. Sie können 5-10 Samen pro Tag verzehren, gegart oder gebraten, allein oder im Müesli, über den Blattsalat streuen und so weiter. Das Saatgut ist stärkehaltig und verdirbt bei Raumtemperatur zügig. Sie sollten sie daher bis zum Gebrauch im Kühlraum (7 Tage) oder im Gefrierfach (mehrere Monate) aufbewahrt werden.

Möglicherweise möchtest du jetzt eine kleine Ginkgozucht beginnen? Sie haben bereits einen Stammbaum und können Ihre Erlebnisse mit uns austauschen? Ahornholz ist mehr als nur ein Holz - wählen Sie einen kräftigen Salat!

Mehr zum Thema