Ginkgo Wirkung Studien

Gingko Effekt Studien

Viele Studien belegen die positive Wirkung von Ginkgo. Das bestätigen zahlreiche Studien - unter bestimmten Bedingungen. Ein Pilotprojekt zur Wirkung von Ginkgo-Extrakt wurde durchgeführt. Die Wirkung von Ginkgo biloba auf die Demenz ist insgesamt etwas umstritten:

Ginkgobaum ohne kognitiven Effekt

In Pittsburgh â?" Die Ginkgo biloba-Extrakte können den Verlust kognitiver Funktionen im hohen Lebensalter nicht aufhalten. Das ist das Fazit einer randomisierten placebokontrollierten Untersuchung im US-Medizinmagazin "physzteblatt" (2009; 302: 2663-2670). Bei der Ginkgo Evaluation of Memory oder kurz gesagt der GEM ist es die bisher größte Untersuchung über die Wirkung von Auszügen aus dem Ginkgo-Baum (Blättern).

Die US-amerikanische National Center for Complementary and Alternatives Medicine wählte die wählte Präparat Präparat Präparat eines deutschsprachigen Unternehmens (Schwabe) die GEM-Studie, in der 3.069 ältere Menschen im Alter, 72 bis 96 Jahre, nach Zufallsgeneratorinnen und -generatoren, das G. biloba-Extrakt oder ein Plazebo mit doppeltem Erscheinungsbild erhielten: Präparat In den Jahren 2000 und 2008 wurde die Untersuchung an sechs wissenschaftlichen Zentren in den USA durchgeführt.

Im vergangenen Jahr wurden die Resultate zum primären, der Prävention der Alzheimer-Krankheit, veröffentlicht (JAMA 2008; 300: 2253-2262). Ginkgo-Extrakt konnte nach einer durchschnittlichen Beobachtungsdauer von 6,1 Jahren die Anzahl neuer FÃ?lle im Gegensatz zu Plazebo nicht reduzieren â?" weder in der gesamten Gruppe noch in einer Subgruppe von Teilnehmenden, die bereits an der milden Kognition Beeinträchtigung (MCI), einer eventuellen Alzheimererkrankung, leiden.

Nun liegt das Ergebnis für Rückgang der Kognitionsperformance unter der Grenze der Alzheimer-Demenz. Es war eine Vorstudie sekundärer der GEM-Studie.

Untersuchung zur präventiven Wirkung von Ginkgo biloba gegen Demenzerkrankungen

Das Magazin "JAMA" veröffentlichte im Herbst 2008 eine Untersuchung mit dem Namen "Ginkgo biloba for Prevention of Dementia". In dieser Ausgabe finden Sie eine Zusammenfassung dieser Untersuchung (vgl. S. 4 ff.). Dies ist eine doppelarmige, statistisch geordnete, placebokontrollierte, doppelblinde und kontrollierte Kohortenstudie, in der die Hauptzielvariable die vorbeugende Wirkung von Ginkgo biloba-Extrakt EGb 761 gegen die Entwicklung von Demenzen jeglicher Art und insbesondere gegen Morbus Alzheimer ist.

Die wichtigsten Ergebnisse der GEM-Studie zeigen keine vorbeugende Wirkung gegen die Entwicklung von Demenzen im Allgemeinen und der Alzheimer-Krankheit im Besonderen für Ginkgo biloba-Extrakt EGb 761. Die Primärzielvariable ist für die Phytotherapie von größter Bedeutung, da sie dem Ginkgo biloba-Extrakt EGb 761 eine vorbeugende Wirkung gegen die Entwicklung von Demenzen bei älteren Menschen verweigert.

Hat dies 20 Jahre intensiver Ginkgo biloba-Forschung zerstört, ist es notwendig, das Ginkgo biloba-Dossier zu schließen? Amerikanische Bürgerinnen und Bürger wenden 100 Mio. USD pro Jahr für Ginkgo auf, in der Erwartung, dass es das Erinnerungsvermögen unterstützt oder gegen Gedächtnisschwund wirksam ist. Die gut durchdachte und ebenso gut durchgeführte Untersuchung gibt eine endgültige Auskunft darüber, ob Ginkgo Biloba vorbeugend gegen Demenzen wirken kann: "Es funktioniert nicht, auch nicht bei Menschen mit beginnender Dermenz.

Am Ende der Untersuchung haben nur etwa 60 % der Versuchspersonen die Studienvorbereitung absolviert. Inwieweit sich diese mangelnde Einhaltung auf die Ergebnisse der Untersuchung ausgewirkt hat, muss in weiteren Evaluationen geprüft werden. Hauptzielvariable der Untersuchung war die Vorbeugung von Demenzen durch das Produkt EGB761, so dass das bedeutendste Ergebnis bei der Veröffentlichung der Untersuchung vorlag.

Die Verfasser der so genannten Gedächtnisstudie betonen selbst: "Eine eventuelle Beschränkung der Untersuchung ist die Erkenntnis, dass der Zeitraum zwischen dem Anfang von Gehirnveränderungen und den Befunden der Krankheit lang ist und daher eine gute oder schlechte Wirkung von Ginkgo Biloba viele Jahre dauert, um sich bemerkbar zu machen.

Bei dieser Betrachtung der Verfasser der GEM-Studie wird bereits auf die Dauer der Ginkgo Biloba-Einnahme verwiesen. Benötigt Ginkgo Biloba nur einen frühen Start und eine viel größere Einnahmemenge? Das GEM wurde als doppelarmige Untersuchung ausgeführt. Bei vielen vergleichbaren Studien werden neben dem Medikament, dessen Wirkung getestet wird, auch ein Placeboarm und ein Vergleichsarm mit einem bewährten Medikament eingesetzt.

Weitere Studien Dieses negative Ergebnis der Untersuchung steht im Gegensatz zu den Ergebnissen anderer Studien, die die Effektivität von Ginkgo biloba belegen (1-4). Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass von allen Produkten, die zur Vorbeugung oder Therapie von Demenzerkrankungen jeglicher Herkunft eingesetzt werden, keine vergleichbare Untersuchung vorliegt, die zu einem guten Ergebnis führen, d.h. die Wirkung des entsprechenden Produktes zur Vorbeugung von Demenzerkrankungen belegen.

Daraus ergibt sich die Frage: Deutung der Ergebnisse in einem Gebiet im Süden? Litératureferenzen: 2. und 3. Andrieu S., Gillette S., Amouyal K., Nourhashemi F., Reynish E., Ousset P.J., Abarede J.L., Vellas B., Grandjean H.: Assoziation von Ginkgo-biloba und andere symptomatische kognitive Behandlungen bei einer Bevölkerung von Frauen ab 75 Jahren de l'étude EPIDOS.

Der Ginkgo biloba-Extrakt ist speziell bei Demenz mit neuropsychiatrischen Eigenschaften. Arzneimittelforschung 2007; 57: 4-11. 4. Gras-Kapanke B., Hörner R., Tribanek M., Kaschel R.: Auswirkungen des Ginkgo biloba-Extraktes auf die Kognition und Lebensqualität bei Patienten mit sehr leichter kognitiver Beeinträchtigung.

Mehr zum Thema