Ginkgobaum Tee

Gingko-Tee

Der Ginkgobaumextrakt kann auf verschiedene Arten eingenommen werden. Es gibt zwei Möglichkeiten: Ginkgo-Tee und Ginkgo-Drops. Eine erfrischende und belebende Kräuterteemischung für jede Tageszeit. Die Ginkgobäume werden auch als Baum des Lebens bezeichnet. Mach dir einen Tee aus den Blättern.

Wählerinnen

Ginkgo, auch Ginkgo-Biloba genannt, ist in Asien auch unter dem Begriff "Tempelbaum" bekannt und steht seit jeher für ein langlebiges geistiges Erleben. Ginkgo hat jetzt den guten Namen, Ihren Verstand wach zu halten und Ihr Gedächtnis zu stärken. Für viele ist jedoch das Neue, dass Ginkgo nicht nur als Teekapsel oder Tafel, sondern auch in Teeform erhältlich ist.

Letzteres beinhaltet auch die Ginkgolic-Säure, die dafür sorgt, dass der Genuss von Ginkgos nur eingeschränkt möglich ist. Neben diesem kleinen Mangel werden dem Gingko echte Wundertaten zugesprochen, die vor allem die mentale Effizienz betreffen. Mittlerweile gibt es aber auch einige hochmoderne Untersuchungen, die diesen Effekt nachweisen. Der Ginkgobaum war zunächst nur im südwestlichen China zuhause.

Vermutlich von buddhistischen Mönchen, hat es sich schon lange in ganz China durchgesetzt. Der Ginkgobaum ist sehr schädlingsresistent und verträgt auch starke Luftverschmutzung, weshalb er in Asien als Straßen- und Grünbaum sehr populär ist. Speziell für diesen Zweck gepflanzte Ginkgo-Sämlinge haben sich auch in den USA sehr wohl gefühlt.

In Asien werden die Ginkgo-Samen ebenfalls verzehrt, während unsere für den Konsum bestimmten Ginkgo-Produkte hauptsächlich aus ihren eigenen Laubblättern zubereitet werden. Außerdem werden diese in Deutschland nicht als Lebensmittel, sondern als Medikamente betrachtet, so dass der Tee auch nur mit der besonderen Genehmigung verkauft werden darf. Nicht umsonst gehört Ginkgo-Tee in die Kategorie der Medikamente.

Manche Stellen stellen auch fest, dass die maximale Dosis an fragwürdiger Ginkgo-Säure im Ginkgo-Extrakt in der Regel nur 1,2 Milligramm beträgt. Mit nur einer Teetasse wird dieser Wert jedoch um ein Mehrfaches übertroffen. Wenn Sie also schwerwiegende Durchblutungs- oder Gedächtnisstörungen haben, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Hausarzt aufsuchen, anstatt selbst eine Ginkgotherapie zu versuchen.

Es ist jedoch nichts falsch an einer Form der "Frühlingskur", bei der man für einen beschränkten Zeitrahmen von ein bis zwei Wochen lediglich eine Schale Ginkgo-Tee einnimmt.

Mehr zum Thema