Ginseng Kaffee Wechselwirkung

Wechselwirkung von Ginseng-Kaffee

Die Chinesen nehmen Ginseng nicht in Kombination mit Kaffee oder schwarzem Tee. von Ginseng nicht zu trinken Kaffee oder Tee. Allerdings deuten die vorhandenen Daten derzeit keine Wechselwirkungen an. Achtung: Ginseng und Kaffee mischen sich nicht. Inzwischen wird sogar Ginseng-Kaffee produziert.

Der Ginseng - Effekt, Einnahme und Nebenwirkung

Der günstige Ginseng-Effekt wirkt nicht nur vorbeugend und stärkend, sondern wirkt auch zahlreichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen entgegen. Seit jeher haben sich die Menschen in Asien auf die unvergleichliche Wirksamkeit von Ginseng geschworen, mit dessen Unterstützung sie ihr Abwehrsystem stärken, eine Vielzahl von Krankheitssymptomen abwehren und ihre physische und psychische Leistung bis ins hohe Lebensalter aufrechterhalten.

Ginseng ist dank gebrauchsfertiger Präparate wie Pulver, Tabletten, Pellets und Tees sehr leicht anzuwenden und die möglichen Ginseng-Nebenwirkungen sind extrem niedrig. Um einen lang anhaltenden Ginseng-Effekt zu erzielen, sollten Sie ihn jedoch neun weitere neun und dann drei weitere sechs Wochen einhalten. - Ginseng erhöht das Immunsystem und kräftigt das Herz-Kreislauf- und lymphabfluss.

  • Wechseljahrsbeschwerden und Libido werden auch durch die Ginsengwirkung günstig beeinflußt. - Die regelmässige Verwendung von Ginseng begünstigt die Blutzirkulation und die Zellerneuerung, was den Alterungsprozess erheblich dämpft. - Die stimulierende Kraft des Ginsengs macht sich besonders in der Genesungszeit bezahlt. Konzentrationsmangel, abnehmendes Gedächtnis und Reaktivität werden durch die regelmässige Einnahme von Ginseng signifikant gesteigert und den Auswirkungen der Arterienverkalkung kann mit Ginseng gegengesteuert werden.

Aber nicht nur die mentale Leistung, sondern auch das Gleichgewicht und die innerliche Entspannung werden durch die Ginsengwirkung wiederhergestellt. Der präventive Ginseng-Einsatz reduziert die Anfälligkeit für Stress und das Risiko von psychischen Krankheiten wie z. B. einer Depression und beugt dem Ausbrennen vor. Der Ginseng ist ein starkes natürliches Präparat und ein Ginseng ziemlich positiver Nebeneffekt kann durchaus sein, dass Sie die Dosierung von bestimmten Medikamenten verringern müssen.

Um Ginseng zu vermeiden, sollten Sie daher die tägliche Dosis von 1,5 Gramm nicht übersteigen oder Ihren Naturarzt, TCM oder Alternativmediziner konsultieren. In manchen Fällen kann Ginseng auch zu Verdauungsstörungen, einem Anstieg des Blutdrucks und einem Rückgang des Blutzuckers beitragen. Wenn Ihnen Antikoagulantien verordnet wurden, sollten Sie auch Ihren Naturarzt, TCM oder Alternativmediziner konsultieren, bevor Sie Ginseng-Präparate einnehmen.

Ein seltener Nebeneffekt von Ginseng ist auch die Verminderung von coumarinhaltigen Gerinnungsmitteln. Wer bei einer Ginseng-Behandlung nicht auf Kaffee verzichtet, sollte beachten, dass der Koffein-Effekt erhöht werden kann. Andernfalls kann die stimulierende Auswirkung zu einer Schlafstörung kommen, weshalb eine Ginseng-Anwendung am Abend nicht immer empfohlen wird.

Wenn Sie geprüfte Qualität mit einer genügenden Menge an Ginsenoside kaufen, werden Sie erstaunt sein, wie nach einer kurzen Zeit Ihre physische und psychische Leistung durch den beruhigenden, belebenden Ginseng-Effekt zunimmt. Schlussfolgerung: Auch wenn Sie bei guter Kondition sind - tun Sie sich etwas Gutes und lassen Sie sich eine Ginseng-Behandlung als Anti-Aging-Behandlung einfallen!

Auch interessant

Mehr zum Thema