Ginseng Knolle

Wurzelknolle Ginseng

Im Chinesischen heißt Ginseng "Jen Shen", was "menschliche Wurzel" bedeutet. Damit Sie die Wirkung von Ginseng genießen können, können Sie auch einen frischen Tee mit der Knolle zubereiten. Die Knolle ist dort in vielen Bereichen der Gesundheit als Stärkungsmittel bekannt. zen kommt auch mit den Powerknollen Ingwer und dem geheimnisvollen Ginseng zur Geltung. Hafesan Maca Ginseng Kapseln sind ein natürliches Potenzmittel mit Wirkstoffen aus der Maca-Knolle und asiatischem Ginseng.

Ginseng: So hat alles angefangen

Ginseng. Ja, Ginseng ist so etwas wie die Heimat aller Arzneipflanzen - jedenfalls in Asien. Ginseng wurde nicht von den Japanern als Arzneipflanze entdeckt, sondern von den Koreanern. Es bedurfte viel Zeit, denn Ginseng wÃ?chst sehr schleppend - die Ã?rztlich interessierende Wurzel des Ginsengs wÃ?chst nur einen cm pro Jahr.

Grundsätzlich gilt: Je alter die Wurzel des Ginsengs, umso wertvoller und effektiver ist sie. Die Ernte erfolgt daher zwischen dem vierten und sechsten Jahr nach der Ginseng-Saat. Diese aufwendige Kultivierung hat sicher auch dazu beigetragen, dass Ginseng früher vermeintlich mit Ginseng abgewogen wurde und die Anlage nur Kaisern und Königen vorbehalten war.

Aber die " menschliche Wurzel " - wortwörtlich gesprochen - ist nicht nur wegen der goldenen Legenden oder der kunstvollen Bewirtschaftung die wohl berühmteste Arzneipflanze Asiens. Nein, da ist eigentlich eine ganze Menge im Ginseng. Nach dem Ginseng erst im XVII. Jh. in Europa mehr Beachtung fand, hat die Schulmedizin ihr Potential schon lange entdeckt und unzählige Untersuchungen durchführt.

Obwohl viele Fragestellungen noch offen sind, ist Ginseng eine der am besten recherchierten Anlagen überhaupt. Und der Ginseng? Der Ginseng wird als Ginsenosid bezeichnet, von denen 150 bereits aufgedeckt wurden. Der leistungssteigernde Effekt von Ginseng fördert sowohl den Organismus als auch den Verstand, um besser mit Stress fertig zu werden.

Doch auch die nervenschonenden, immunmodulatorischen, anti-oxidativen und anti-diabetischen Fähigkeiten machen Ginseng zu einem Allrounder. Der Gehalt dieser beiden ginsenosiden ist dann auch für die Ginsengqualität mitentscheidend. Viele erfolgversprechende Untersuchungen weisen auf das vielseitige Potenzial von Ginseng hin, da die individuellen ginsenosides sogar ganz unterschiedliche Wirkungen im Organismus haben. Darüber hinaus, die Höhe und Beschaffenheit der ginsenosides auch sehr variieren je nach Art der Ginseng.

Der am besten studierte Ginseng aus Asien (Panax ginseng) zum Beispiel unterscheidet sich stark von amerikanischem Ginsenosid (Panax quinquefolius) und japanischem Ginseng (Panax japonicus). Lediglich die Wurzel des Panax-Ginsengs, die einen minimalen Gehalt an ginsenosides enthalten muss, wird als Medikament eingenommen. Abhängig von der Herstellungsart wird zwischen weissem und rotem Ginseng differenziert.

Wenn der Ginseng weiss ist, wurde er in der prallen Luft abgetrocknet. Der Ginseng wird zuerst mit Dampf bearbeitet, der seine Rotfärbung verursacht, und dann abgetrocknet. Welche sind die ginsenosides und wie funktionieren sie? Die Saponine sind die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe mit vielen gesundheitsfördernden Wirkungen. Es wird vermutet, dass das Ginsenosid zum Verteidigungsmechanismus des Ginseng gehört, da es unter anderem antimikrobielle Wirkungen hat.

In einer Untersuchung an der Mayo-Klinik in Roche wurde die Belastbarkeit durch die aktiven Inhaltsstoffe von Ginseng deutlich gesteigert, insbesondere bei krebskranken Menschen mit psychischem und physischem Stress. Nach acht Wochen der Anwendung eines qualitativ hochstehenden Ginseng-Präparats waren die Patientinnen einfach besser dran als die Peer Group, die ein Plazebo erhielt. Vor allem das Hirn profitiert von Ginseng.

Eine weitere Reihe von Tests ergab, dass gewisse Kognitionsfunktionen durch die Aufnahme von Ginseng gesteigert werden können. Wenn Sie Ginseng mit Gingko kombinieren, wird die Wirkung noch verstärkt. Kurz gesagt, Ginseng kann dazu beitragen, Stress abzubauen und unser Gedächtnis zu verbessern. Der Ginseng beinhaltet Ginsenoside, die viele gesundheitsförderliche Wirkungen auf das Wohlergehen haben und eine starke antioxidative Wirkung haben.

Besonders in den kühlen Jahreszeiten kann Ginseng sehr nützlich sein. In einer Versuchsreihe in den USA hat sich die Erkältungswahrscheinlichkeit - bei regelmässiger Ginseng-Aufnahme - um mehr als die Haelfte verringert. Für wen ist Ginseng bestimmt? Ginseng hat eine Vielzahl positiver Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden und ist daher für alle Menschen mit aktivem Lebensstil und gesundem Lebensstil geeignet.

Wenn Sie im täglichen Leben physisch und mental behindert sind und Ihre Belastbarkeit steigern wollen, ist Ginseng eine gute Wahl. Doch auch wenn Sie oft von Erkältungskrankheiten heimgesucht werden, hat sich Ginseng als gute Prävention erwiesen. - Möchten Sie mehr über Ginseng erfahren? - Möchten Sie wissen, wie Sie Ihre Haut mit Ginseng pflegen können?

Mehr zum Thema