Ginseng Kosten

Kosten für Ginseng

Ginseng gilt auch heute noch als besonders wertvoll. Echter koreanischer Ginseng, Panax Ginseng C. Der Ginseng ist der chinesische Name für Ingwer mit besonderen medizinischen Eigenschaften. Täglich fallen Kosten für in Deutschland zugelassene Präparate an Erfahren Sie mehr über Ginseng-Tee und wo man ihn günstig kaufen kann. Ginseng Korea Corp Artikel, Gesundheits- und Wellnessprodukte zu Discountpreisen.

Ginsengwurzel (gemahlen) hier bestellen - 1kg - 500g - 250g - 100g

Ginsengwurzel kommt vor allem in Berg- und Waldgebieten Koreas und Chinas vor, wo sie seit über 2000 Jahren verwendet wird. Ginsengwurzel heißt wissenschaftlich Panax-Ginseng. Der griechische Panakeia ist eine Tochtergesellschaft von asklepios, dem Gott der Heilkünste. Ginseng kommt vom Volksmund Ren Sen und heißt "die Macht der Welt in Menschengestalt".

Ginseng wird in Korea als die Quelle des Lebendigen bezeichnet. Der Ginseng beinhaltet besondere saponins, die in keiner anderen Anlage vorkommen und deshalb als ginsenosides bezeichnet werden. Mehr als 30 unterschiedliche Arten von Ginsenosiden sind inzwischen bekannt. Außerdem ist die Ginsengwurzel mineralstoff- und vitaminreich.

Der Ginseng - Markierter Gehalt

Der Ginseng (Panax) ist eine weit verbreitete Arzneipflanze auf der ganzen Welt. Der Einsatz kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, sowohl in Asien als auch in Amerika. Der vorliegende Artikel verweist auf die prioritären Ginsengarten-Arten Asiat ( "Panax ginseng") und Amerik. Der Einfachheit halber wird in diesem Artikel von "Ginseng" gesprochen.

Ginseng Präparate werden aus den Wurzeln von Ginsengpflanzen hergestellt und in der Regel als Kapsel oder Auszug genommen. Der Ginseng hat den guten Namen, das Abwehrsystem zu kräftigen und den Metabolismus anregend. Mehrere Untersuchungen an Krebspatienten haben gezeigt, dass Ginseng gegen Müdigkeit wirkt. Die Verabreichung von Ginseng senkt die Infektionsanfälligkeit bei Leukämiepatienten (CLL) nach einer Untersuchung ab 2012.

Andere Untersuchungen haben die Auswirkungen von Ginseng bei Krebs auf die Lebenserwartung, das Ansprechverhalten des Patienten auf die Behandlung, die Begleiterscheinungen der Chemotherapie und die Qualität des Lebens erforscht. Die Studienergebnisse sind nicht abschließend und erlauben keine definitiven Rückschlüsse auf die Wirkung von Ginseng. Generell gilt Ginseng -Präparate als unbedenklich.

Menschen mit Zuckerkrankheit oder hohem Blutdruck sollten jedoch vor der Behandlung einen medizinischen Berater aufsuchen. Im Allgemeinen sollten Menschen, die regelmässig ein Medikament nehmen, nur nach Absprache mit einem behandelnden Arzt eine Ginsengbehandlung durchführen, da es zu Interaktionen kommen kann. Der Ginseng ist eine Gattung mit dem wissenschaftlichen Titel Panax. Ginseng wird aus unterschiedlichen Arten von Panax zubereitet.

Hauptsächlich werden asiatische oder koreanische Ginsenge (Panax ginseng) und amerikanische oder wisconsinische Ginsenge (Panax quinquefolius) verwendet. Es gibt neben dem asiatischen und amerikanischen Ginseng eine Vielzahl weiterer Panaxarten. Gelegentlich erhalten auch andere Sorten den Namen "Ginseng". Daher ist es logisch, zu klären, was unter Ginseng zu verstehen ist.

Der vorliegende Artikel verweist auf asiatische und amerikanische Ginseng. Nachfolgend wird für diese Spezies der Begriff "Ginseng" zur Erleichterung benutzt. Ginseng Präparate werden aus den Wurzeln von Ginsengpflanzen hergestellt. Abhängig von der Verarbeitungsart werden die Namen rot und weiß Ginseng verwendet: Der rote Ginseng wird nach der Weinlese mit Dampf versorgt, der weiße Ginseng wird abgetrocknet.

Ginseng wird in einigen Gebieten Kanadas, in den USA, in China, aber vor allem in Südkorea gezüchtet, wo über 10000 t pro Jahr erzeugt werden. Der Ginseng wird seit Jahrtausenden als Mittel gegen viele Krankheiten eingesetzt und soll lebensverlängernd wirken. Ginseng wurde in Europa Anfang des achtzehnten Jahrhundert mit den Publikationen des Franzosen Joseph-François Lafitau bekannt.

Während seines Aufenthaltes als Missionsarzt in Kanada erfuhr er von den medizinischen Auswirkungen von Ginseng. Ginseng wird als Ginsenosid wirksam eingesetzt. Sie werden mit Abkürzungen wie z. B. für die Abkürzungen für die Begriffe Ginsenosid, Re, Rb1, Rb2, Rc, Rd, Re, Rf und Rg1 gekennzeichnet. Mehr ginsenosides eine Vorbereitung enthalten, das grösser seine ärztliche Effektivität.

Deshalb misst eine Institution immer die Ginsenosidmenge, um die Güte eines Ginsengpräparates zu bewerten. Der gebräuchlichste Gebrauch von Ginseng in diesem Land ist die Aufnahme von Pulver- oder Flüssigextrakten. Die Bundesanstalt für Arzneimittelwesen und Medizintechnik (BfArM) schlägt eine Tagesdosis von 1-2 g getrockneten Wurzeln mit einem Ginsenosidgehalt von mind. 1,5% vor.

Der Ginseng sollte 1-2 mal pro Tag mit viel Wasser eingenommen werden. Eine Unterbrechung der Applikation nach drei Monate wird dringend angeraten. Jedoch sollte der ärztliche Gebrauch von Ginseng immer mit dem anwesenden Mediziner und der vereinbarten Dosis erörtert werden. Der Ginseng wird als so genanntes Pflanzenadaptogen angesehen.

Ginseng wird beispielsweise in der Volksmedizin seit Jahrtausenden verwendet, um das Verhältnis von Yoga und Yang, den Energiestrom im Organismus, wieder ins Lot zu bekommen. Die genaue Wirkung von Ginseng wurde bisher nur partiell ermittelt. Weitere Forschungen zeigen, dass Ginseng auf das Zentralnervensystem einwirkt. Die Effektivität von Ginseng wird durch naturwissenschaftliche Arbeiten untermauert.

Das trifft besonders dann zu, wenn es um die Verstärkung und Verstärkung bei Müdigkeit und Schwachheit sowie bei Leistungs- und Konzentrationsschwäche geht. Ginseng wirkt sich laut Studie bei Menschen mit gesundem Menschen gut auf die physische Leistung und Durchhaltevermögen aus. Außerdem belegen klinische Prüfungen, dass es die Müdigkeit bei Krebserkrankungen mindern kann.

Das bedeutendste Ergebnis wurde in einer Untersuchung erzielt, in der 2000 mg amerikanischer Ginseng-Extrakt pro Tag eingenommen und acht Monate lang eingenommen wurden. Dabei zeigten die betreffenden Krebspatienten eine deutliche Besserung der Beschwerden ohne nennenswerte Seiteneffekte. Andere Untersuchungen haben gezeigt, wie Ginseng im Rahmen von Krebs die Lebenserwartung, die Tumorreaktion auf die Behandlung, die Qualität des Lebens, die Nebeneffekte der Chemotherapie und die Anfälligkeit für Infektionen beeinflusst.

In einigen chinesischen Studien wurde die Wirksamkeit von Ginseng bei nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom untersucht. Das Ergebnis deutet darauf hin, dass das Ansprechverhalten auf eine Chemo-Therapie durch die Verabreichung von Ginseng begünstigt wird. Bei einer weiteren Untersuchung an Krebspatienten mit Speiseröhrenkrebs hat sich die Verabreichung von Ginseng neben der Chemo-Therapie nicht verändert.

Im Hinblick auf die Qualität des Lebens, zeigen Untersuchungen auf günstige Auswirkungen der Ginseng. Die einen untersuchten die Bekämpfung von unerwünschten Begleiterscheinungen der Ginseng-Operationen und kamen zu guten Resultaten. Die Verabreichung von Ginseng kann die Infektionsanfälligkeit bei chronisch lymphatischen Leukämien (CLL) senken.

Zusammengefasst sollte die Wirkung von Präparaten mit Ginseng im Rahmen von Krebs besser untersuchte werden. Ginseng ist nachweislich wirksam gegen Müdigkeit. Die vorläufigen Resultate legen nahe, dass Ginseng die Anfälligkeit für Infektionen reduziert. Indikationen für die Wirkung von Ginseng als Krebsmedikament oder zur Chemotherapieunterstützung sind gering.

Asiatische und amerikanische Ginseng werden allgemein als sicher angesehen. Schwere Begleiterscheinungen wie z. B. eine Herzrhythmusstörung sind rar und kommen nur in jenen Staaten vor, in denen Ginseng in hoher Dosierung verzehrt wird. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass die Zubereitungen von Ginseng nicht immer den Vorschriften der Fachkommission für Pflanzenarzneimittel des Bundesinstitutes für Arznei- und Heilmittel (Commission of Experts for Herbal Medicinal Products) genügen.

In den USA wurde 2013 in einem Versuch eines von 21 Ginseng-Produkten mit Chlor verunreinigt; drei davon enthalten nicht die Menge an Giftstoffen, die sie für eine wirksame Behandlung enthalten sollten. Daher sollte man beim Einkauf von Präparaten über das Netz besonders sorgfältig sein und auf in Deutschland lizenzierte Medikamente zurueckgreifen.

Ginseng kann eine nachteilige Wirkung auf Ihren Zustand haben, besonders wenn Sie es für eine lange Zeit nehmen: Diabetes-Patienten sollten Ginseng auch nur in Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt eingenommen werden. Ginseng kann mit anderen Arzneimitteln interagieren oder das Niveau anderer Arzneimittel beeinträchtigen.

Mehr zum Thema