Ginseng Wirksamkeit

Wirksamkeit von Ginseng

Fazit: Die Wirksamkeit von Ginseng bei Diabetes wurde in vielen Studien nachgewiesen und eine genauere Untersuchung wird dringend empfohlen. Der Ginseng - wirksam oder unwirksam? Ist Ginseng in der Lage, das Gedächtnis zu verbessern? Mehrere Studien an Krebspatienten haben gezeigt, dass Ginseng gegen Müdigkeit wirksam ist. Die Ginsengwurzel soll eine wirksame Hilfe bei der Steigerung der Potenz sein.

Wacholderbranntwein

Der Ginseng ist eine hartnäckige, sehr langsam wachsende, etwa 60 cm große Blume und kommt aus den schattenspendenden Bergwäldern in Ostasien. Der Ginseng zählt zur Pflanzenfamilie der Efeupflanzen. Der Ginseng formt nach 3 Jahren und in vielen weiteren Jahren die 10 bis 20 cm lange, verzweigtkettige und typische Gurkenwurz. Heutzutage wird der wahre Ginseng Panax Ginseng hauptsächlich in Korea, Japan, Nordchina und Ostrussland kultiviert.

Die amerikanischen Ginseng Panax quinquefolius wird auch in der Medizin verwendet, wird aber als weniger effektiv angesehen. Der Begriff weißer und rötlicher Ginseng bezieht sich auf verschiedene Arten der Konservierung von koreanischem Ginseng. Der 3 bis 6 Jahre alten (oder älteren) getrockneten Ginseng, die auch nach ihrem Erscheinungsbild bewertet und mitbezahlt wird. Die Gestalt der Wurzel des Ginsengs ähnelt oft menschlichen Gestalten.

Zutaten: 2 - 3 Prozent an Ginsenosiden, die ein bisher nachgewiesenes Gemisch von ca. 25 Einzelsubstanzen sind. Ginsengextrakt enthält ca. 8 Prozent an Ginsenosiden. Der Ginseng ist die wohl renommierteste Arzneipflanze Asiens und auch das wohl am besten bekannte Aroma- oder Aufputschmittel. Gin-seng heißt "menschliche Wurzeln" und verweist auf das Erscheinungsbild der Wurzel des Ginsengs.

Die Pflanzengattung Panax kommt von der Allheilgöttin Panacea. Der Ginseng ist so uralt wie die Medizin in China und Korea. Ginseng ist jedoch in erster Linie ein leistungssteigerndes und adaptogenes Mittel. Der Ginseng wird als Stärkungsmittel bei schwachen Zuständen und Überanstrengungen sowie gegen milde depressive Zustände, aber auch zur direkten Steigerung der Leistungsfähigkeit, z.B. für mehr Belastbarkeit beim Training, eingenommen.

Der Ginseng verursacht eine vermehrte Hormonbildung und -freisetzung, einschließlich der Sexualhormone, und wird daher als Mittel zur Erhöhung der Libido und Begierde sowohl bei Mann als auch bei Frau angesehen. Ginseng wirkt auch gegen Wechseljahrsbeschwerden. Ginseng wird auch in der Altersheilkunde verwendet, um die allgemeine Konzentration und Leistung zu erhalten.

Der komplexe Effekt von Ginseng wird durch eine Vielzahl von Untersuchungen belegt, in denen Wirkungsmechanismen auf das Nerven-, Hormon- und Abwehrsystem belegt sind. Allerdings sind diese Effekte nicht bei Menschen, sondern nur als Korrekturmaßnahme im Falle einer Erkrankung vorhanden. Auf Ginseng reagiert ein gesunder Mensch kaum. Der Ginseng hat daher eine normalisierende Wirkung bei verschiedenen Erkrankungen.

Das Ergebnis zeigt, dass Ginseng die Abwehrkräfte stärkt, aber auch gegen Arterienverkalkung und Blutzucker. Bei Ginsenosiden ist die Komposition je nach botanischem Ursprung der Ginsengwurzel sehr verschieden. Weil dieses Ginsenosidmuster für die Wirksamkeit ausschlaggebend ist, sollten für eine zielgerichtete Wirksamkeit Standardprodukte eingesetzt werden. Der Ginseng ist kein Medikament in Europa.

Ginseng wird auch in Asien ausschliesslich als Tonikum in der Langzeit-Therapie eingesetzt.

Mehr zum Thema