Ginseng Wurzeln

Wurzeln des Ginsengs

Der deutsche Gattungsname "Kraftwurz" bezieht sich auch auf die kraftgebende Eigenschaft, wobei dies ausschließlich auf die Wurzeln zurückzuführen ist. Der Ginseng (Panax Ginseng) hat einen positiven Einfluss auf verschiedene Körperfunktionen. Die Wurzel für jede Krankheit. Der Ginseng stärkt Körper und Geist. Die medizinische Wirksubstanz von Ginseng (Panax Ginseng) ist seine Wurzel (Ginseng radix).

Der Ginseng - eine Wurzel mit Heilkraft

Der Ginseng, eine der weltweit längsten heilenden Wurzeln, hat in der Medizin seit 2000 Jahren eine lange Geschichte. übersetzt heißt der Begriff "menschliche Wurzel", da die Knollen in ihrer Gestalt oft dem Menschen ähneln. Der Ginseng hat eine allgemein stärkende und belebende Wirkung auf den Organismus, weshalb es auch empfohlen wird, ihn in einem guten Gesundheitszustand einzunehmen.

Zum Beispiel nach einer Krankheit helfen Ihnen die Ginsengwurzeln, wieder auf die Füße zu kommen. So wird der Organismus auch unter Belastung resistenter. Wissenschaftlich heißt er "Panax ginseng", er stammt aus der Aralie. Die Zutaten lassen sich besonders gut beim Kauen erbsengroßer Wurzelstücke ausbreiten. Zum Teetrinken kochendes Salzwasser über einen Löffel der gehackten Wurzel gießen.

Qualitativ hochstehende Ginsengwurzel aus Deutschland

Die gewünschte Menge an getrockneten Ginsengwurzeln können Sie bei Stücke für 1, 5, 5 Euro/Gramm (!) oder mehr bestellen (Mindestbestellmenge: 15 g). Packungen mit 15/20/25/30/40/50 g oder mehr sind erhältlich unter Verfügung Achten Sie auf unsere kostenlose Zustellung ab einem Warenwert von 25 EUR! Es wird empfohlen, es morgens einzunehmen - am besten etwa 30 Min. nach Frühstück.

Wurzelstücke kurz im Maul, evtl. kauen und dann möglichst lange in den Backentaschen lassen, damit die aktiven Substanzen über in die Maulschleimhaut eindringen. Bereits nach ca. 20 min. kann die Wurzelstücke verschluckt werden. Ginsengwurzel (getrocknet, geschnitten) aus Deutschland. Ginsengwurzel aus deutscher Zucht, deren Gehalt und Sauberkeit von regelmäàgeprüft wird.

Für die tägliche Dosis wird 3-4 der trockenen Ginsengwurzel Stückchen empfohlen, das bedeutet etwa 1g Ginseng.

Ginsengwurzel | WB Einfuhr & Ausfuhr/WB Beringer

Die heilende Kraft von Ginseng wurde vor Tausenden von Jahren aufgedeckt. Das Hauptinteresse gilt seitdem der Ginsengwurzel. Panax Ginseng" wird auch in Deutschland auf der ganzen Welt kultiviert. Also, was hat es mit der seltsamen Wurzel auf sich? Der Ginseng gehört zu den Efeupflanzen und gedeiht als bis zu 80 Zentimeter hohe Stauden.

Seit dem vierten Jahr bringt sie hellrote Blüten, die mit den für die Fortpflanzung notwendigen Körnern bedeckt sind. Nur dann kann die Arzneipflanze auch für ärztliche Anwendungen wiederverwendet werden. Die heilende Kraft des Ginseng liegt, wie mehrere Untersuchungen gezeigt haben, vor allem in seinen Wurzeln. Die Wurzel fällt schon durch ihre besondere Wachstumsform auf, da sie an die Gestalt des Menschen erinnernd ist.

Die aktiven Substanzen der Arzneipflanze sammeln sich vor allem in der Außenwurzelrinde an. Interessanterweise haben die kleinen Sekundärwurzeln offenbar einen größeren Wirkstoffanteil als die Wurzel oder der Nacken. Die aktiven Bestandteile sind hauptsächlich Ginsenosidverbindungen, von denen etwa dreißig bekannt sind. Sie können das Immun- und das Hormonhaushalt beeinflussen sowie antibiotische, entzündungshemmende, krampflösende und generell stärkende Wirkungen haben.

Ergänzend zu den Ginsenosiden kommen essentielle öle mit kardioprotektiven Wirkungen, phenolische Wirkstoffe mit analgetischen und anti-bakteriellen Wirkungen, insulinähnliche Peptide, Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelement sowie kostbare Fett- und Aminosäure. All dies macht die Auswirkung der Ginsengwurzel aus. Der therapeutische Effekt der Ginsengwurzel ist naturwissenschaftlich gut nachgewiesen, da kaum eine andere Arzneipflanze so stark erforscht ist und sich noch entwickelt wie diese wunderbare Wurzel.

Ginsengwurzel hat eine adaptive Auswirkung. D. h., es wird nicht durch einen besonderen Effekt eine gewisse Krankheit gekämpft. Mit den Wirkstoffen der Ginsengwurzel wird den derzeit auftretenden Leiden des Körpers entgegengewirkt, indem sie ihn in die Lage versetzt, sich exakt an die notwendigen Eigenheilungskräfte zu gewöhnen und zu aktivieren.

Es hat sich daher auch gezeigt, dass es auf viele verschiedene Arten eingesetzt werden kann, wie z.B. ein geschwächtes Abwehrsystem, sowie generelle Schwächen, Ermüdung und Ermüdung. In der traditionellen chinesischen und koreanischen Heilkunde wird die Heilwurzel auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hohem Blutdruck, Arterienverkalkung, Zuckerkrankheit, Magen-Darm-Problemen, Lebererkrankungen und schlechtem Atem eingesetzt. Ginsengwurzel wird in der westlichen Heilkunde generell als Stärkungsmittel und Anabolika angesehen, zum Beispiel nach einer überlebenden Erkrankung.

Was ist die Ginsengwurzel? Ginsengwurzel kann als Zubereitung aus rotem Ginseng oder weißem Ginseng erstanden werden. Die Wurzeln sind jedoch verschieden lang und werden nach der Lese aufbereitet. Nach vier Jahren wird die Ginsengwurzel abgeerntet und in der Luft abgetrocknet.

Nach sechs Jahren wird die Wurzel des roten Ginsengs gelesen und vor dem Trocknen mit Dampf aufbereitet. Die getrocknete Wurzel, Ginsengwurzelstücke für Tees, lose Ginsengpulver zum Mischen in Flüssigkeiten, Tabletten und Dragées zur einfacheren Verabreichung und Aufnahme, Auszüge, Tonika, Bonbons und andere gebrauchsfertige Zubereitungen werden produziert. Zubereitungen aus der Ginsengwurzel werden in Deutschland als rezeptfreie Medikamente angesehen.

Daher müssen sie nachweisbar wirken, gütegeprüft sein und einen Ginsenosidgehalt von mind. 1,5 Promille nach dem Deutschen Arzneibuch aufweisen. Erst nach mehrwöchigem Verschlucken ist die Auswirkung zu befürchten. Durch die stimulierende Funktion kann die Ginsengwurzel andere Stimulanzien fördern und Nerven und Unruhe auslösen.

Da auch die Wirksamkeit bestimmter Arzneimittel beeinflußt werden kann, sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Weil die Ginsengwurzel auch das Abwehrsystem feuert, werden Autoimmunkrankheiten als Kontraindikation angesehen. Ginsengwurzel ist ein probates, gut untersuchtes Mittel der Volksmedizin und Naturheilverfahren, das auch in der schulmedizinischen Praxis Beachtung erlangt hat.

Sie wird als Adaptionsmittel betrachtet, das den Körper in die Lage versetzen soll, mit aufgetretenen Krankheiten besser zurechtzukommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema