Glukose

Traubenzucker

Blutzucker ist die Konzentration von Glukose im Blut. Glucose ist die wichtigste Energiequelle f?r das Gehirn. Es testet die Fähigkeit des Körpers, mit der Nahrung aufgenommene Glukose abzubauen. Die Übersetzung für'Glukose' im kostenlosen Deutsch-Spanisch-Wörterbuch und vielen anderen spanischen Übersetzungen.

Glucose ist der häufigste und biologisch wichtigste Einfachzucker.

Glucose im Labor - Enzyklopädie A-Z

Wie wirkt sich der hohe Zuckergehalt auf Ihre eigene Haut aus? Diabetes tritt auf, wenn Kohlehydrate, besonders des Zuckers, im Organismus nicht mehr richtig abbaubar sind. Die Blutzuckerwerte steigen. Übersteigt der Blutzuckerwert eine bestimmte Grenze, fängt der Organismus an, den Urinzucker zu scheiden. Nur jetzt konnten Sie bei einem Harnuntersuchung in Ihrem Harn nachweisen.

Ab wann sollten bei gesunden Menschen die Blutzuckerwerte kontrolliert werden? Falls Sie zwar gesünder sind, aber in Ihrer Familie Diabetes haben, sollten Sie Ihren Blutzuckerwert ein- bis zwei Mal im Jahr überprüfen lassen. Liegt Ihr Wert im Grenzwertbereich, empfiehlt sich eine quartalsweise Überprüfung. In beiden Faellen ist ein Versuch zwei Stunden nach dem Essen (mit Kohlenhydraten und Weissmehlprodukten) sinnvoller.

Ein gesunder Mensch verwendet dann Insulin, um sicherzustellen, dass der Blutzuckerwert gewisse Grenzen nicht übersteigt. Daher ist es sinnvoll, den Zuckergehalt beim Fasten nicht zu messen. Um so mehr Kohlehydrate und Süßigkeiten Sie vorher oder am Tag vorher gegessen haben, um so mehr muss Ihr Organismus tun und um so mehr Mängel werden auftreten.

Aber da der Blutzuckergehalt stark von der Ernährung abhängt, muss die Ernährungssituation natürlich bei der Einschätzung beachtet werden. Die untersuchte Blutgruppe ist von ausschlaggebender Wichtigkeit für die Überprüfung, ob die Messwerte in Ordnung sind. Wurde der Gehalt im so genanntem kapillaren Blut ermittelt (z.B. funktionieren die meisten Pharmazeutika und Selbstüberwachungsgeräte), sind laut der American Diabetes Society und der WHO gesundheitlich unbedenkliche Personen mit Werten unter 110 mg/dl, während sie zwei Std. nach einer kohlehydratreichen Ernährung 135 mg/dl erreichen können.

Wird der Blutzuckerwert jedoch im Blutplasma oder Blutserum bestimmt (wie es in Krankenhäusern und den meisten Praxen der Fall ist), sind für den gesunden Erwachsenen in der Regel unter 126 mg/dl beim Fasten und bis zu 200 mg/dl beim Fasten in Ordnung. Der Blutzuckerspiegel ist dort um 10 bis 15% erhöht, da Glukose nur im wäßrigen Teil des Bluts aufgelöst wird und die nichtwäßrigen Blutzellen dabei abtrennt werden.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie sich daher fragen, wo Ihre Messwerte festgelegt wurden, welche Normwerte zutreffen und wie Ihre eigenen sind. Erhöhungen können vor allem durch: Zuckerkrankheit und Krankheiten, die zu einer entsprechenden Stoffwechselerkrankung führen können, wie Cushing, Schilddrüsenüberfunktion, Phäochromozytom usw. Abnormale Nüchternblutzuckerwerte oder eine beeinträchtigte Blutzuckertoleranz weisen auf ein sehr großes pers.

Besonders bei Patienten mit Zuckerkrankheiten ist es besonders notwendig, den Blutzuckerwert und den HbA1c-Wert kontinuierlich zu überwachen. Es hat sich herausgestellt, dass der Zuckerspiegel bei einem Diabetiker, der seinen eigenen Blutzuckerwert misst, besser ist. Kombinationsinsuline werden zu festen Terminen verabreicht und in der Regel vor jeder Insulinspritze gemessen.

In der Regel misst der Diabetes 4 bis 6 mal am Tag, besonders beim Fasten am Morgen, vor jeder Mahlzeit, vor dem Zubettgehen und vor jeder Insulinspritze. Gemäß den Ratschlägen der Gesellschaft für Diabetes sollten sie ihren Blutzuckerspiegel zumindest einmal am Tag, vorzugsweise ein bis zwei Std. nach dem Essen, überprüfen. Personen mit Insulinpumpen und schwangeren insulinabhängigen Diabetikern nehmen in der Regel 7 bis 8 mal am Tag zu.

Schreiben Sie jeden gemessenen Wert auf und protokollieren Sie Vorgänge, die den Zuckerspiegel beeinflussen können, wie z.B. Unregelmässigkeiten beim Essen, nicht gewohnte physische Belastungen, Veränderungen im Alltag, etc. Wenn eine neue Teststäbchenverpackung geöffnet wird, muss das Gerät neu kalibriert werden, wenn dies nicht vom Gerät selbst durchgeführt wird. Benutzen Sie nur für Ihr Gerät zugelassene Messstreifen und achten Sie auf deren Verfallsdatum.

Die vom Hersteller empfohlenen Pflege- und Bedienungshinweise für das Gerät müssen exakt eingehalten werden. Sie können auch mit Ihrem Hausarzt oder Pharmazeuten darüber reden, ob Sie ein Gerät verwenden können, mit dem Sie aus weniger sensiblen Bereichen, z.B. der Handfläche, dem Handgelenk oder dem Fuß, bluten können. Bei Hypoglykämie.... nehmen Sie umgehend Kohlehydrate zu sich, auch wenn Ihr Blutzuckermessgerät die Hypoglykämie nicht aufzeigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema