Grundnährstoffe

Basisnährstoffe

Auch die Nahrungsbestandteile, die der menschliche Körper benötigt, werden als Grundnährstoffe bezeichnet. Eine ausreichende Versorgung mit Grundnährstoffen muss jedoch immer gewährleistet sein. Baugrunduntersuchungen zur Ertragssteigerung und N-Effizienz im Ackerbau in der osthessischen Bergregion. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Grundnährstoffe" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Basisnährstoffe, E-Dur-Nährstoffe, syn.

für Hauptnährstoffe.

Nährstofftabellen: 6 essentielle Grundnährstoffe

Deshalb ist es mir so wichtig, dass Sie die Grundsätze einer vernünftigen, ausgeglichenen und gesundheitsfördernden Diät kennen. Nährstoffwissen bildet die Grundlage. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag 6 essentielle Grundnährstoffe und deren Funktionen für Ihren Organismus aufzeigen. Zu den Nährstofftabellen zählen folgende 6 Grundnährstoffe: Kohlehydrate, Eiweiße, Fette, Mineralien, Mineralien, Vitamine u. Spurelemente.

Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über die wichtigen Nährstoffregeln sowie über die essentiellen Nährstoffeigenschaften und deren Auftreten in Futter. Mit der Lektüre dieses Beitrags erwerben Sie ein Grundwissen über Vitalstoffe und gesundes Essen und damit die Basis für eine ausgewogene Krafttraining-Diät. Der Nährstoffhaushalt über die Lebensmittel ist die Lebensgrundlage für Sie und Ihren Organismus.

Wenn Ihr Organismus keine oder eindeutig zu wenig NÃ? Völlig ohne Essen übersteht Ihr Organismus ca. 4 Monate bis zum Verhungern. Sie sollten die für sich, Ihren Organismus und Ihre eigene Ernährung wichtigen Nährstoffregeln wissen. Fangen wir mit der Definition des Begriffs an: Eine organische oder anorganische Substanz wird als ein Nahrungsmittel beschrieben, das Mensch, Tier und Pflanze zum Überleben und zur Verarbeitung durch den Metabolismus aufnimmt.

Durch die vielfältige Verwendung und Aufbereitung der von unserem Organismus absorbierten Inhaltsstoffe verbleiben nur 40% der über die Ernährung absorbierten Inhaltsstoffe für die wichtigen Organe wie das Herzmuskel oder für Atemprobleme. Ihr Organismus braucht etwa 10% der für die Digestion, die Ausscheidung von abgestorbenen Zellen und den Aufbau von neuen Zellen.

Für ein gesundes und ungestörtes Wohnen braucht unser Organismus regelmässig fast 50 Nahrungsmittel in ausreichender Dosierung. Wir müssen vor allem Eiweiß, Kohlehydrate und Fett essen. Unser Organismus braucht wesentlich weniger Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelementmengen. Wofür welcher Stoff für Ihren Organismus welcher Bedarf besteht und welche Nahrungsmittel gute Nährstofflieferanten sind, dazu kommen wir nun im Detail.

Kohlehydrate sind in Lebensmitteln in Gestalt von Kristallzucker und Speisestärke vorhanden, wodurch alle Kohlehydrate in chemischer Hinsicht als Kristallzucker gelten. Multizucker werden aus langkettigen Einzelzuckern gebildet und sind unter anderem Hauptbestandteile von Erdäpfeln oder Zerealien. Ihr Organismus braucht Eiweiß (auch Eiweiß genannt) für die Produktion von Muskelzellen, Beinen, Blut, Körperzellen, Organsystemen und Drüsen.

Sie haben einen Körperanteil von ca. 20% Protein. Im Krafttraining ist ohne Eiweiß kein Muskelaufbau notwendig, und bei Eiweißmangel kann Ihr Organismus gar Muskelschwächen und Muskelabbau verursachen. Bei der Einnahme von Eiweiß über die Ernährung werden diese von den Enzymen verdaulich gemacht und in 2o unterschiedliche Fettsäuren zersetzt.

Diese werden durch den Darm ins Gehirn geleitet und von den Zellen des Körpers zu Körperproteinen geformt. 8 essentielle Fettsäuren, d.h. der Organismus kann sie nicht selbst herstellen und braucht sie daher über die Ernährung. Aus den essenziellen Fettsäuren kann Ihr Organismus die restlichen 12 Fettsäuren selbst herstellen.

Wichtig sind vor allem Nahrungsmittel, die das Nährstoffprotein enthalten: Fette sind neben Kohlehydraten die zweitwichtigste Energiequelle für den Organismus. Fette sind die einzigen Möglichkeiten, im Organismus gespeicherte Energien zu speichern. Die Fette sammeln sich im Organismus an und fungieren im Ernstfall als Energiereserven, auf die Ihr Organismus bei Nährstoffmangel zuruckgreifen kann.

Indem Sie den Nährstofffettanteil des Körpers absorbieren, sind Sie auch vor Erkältung und Ihre Organe werden durch die Fettstoffe schont. Auch für die Absorption der Vitamin A, D, O und K sind Fettstoffe unerlässlich. Außerdem können sie Carotin, den Vorläufer von Vitamin A, absorbieren. Man unterscheidet zwischen den Fetten in gesättigte und ein- und mehr ungesättigte Säuren.

Der Großteil der über die Diät aufgenommenen Fette besteht aus mehreren Säuren und damit aus einer Kombination von gesunden und ungesättigter Fettsäure. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass sowohl gesunde als auch gesunde und für Sie und Ihren Organismus wichtige Säuren vorhanden sind. Die 5 besten Quellen von Fetten für eine perfekte ausgeglichene Diät erfahren Sie in meinem Aufsatz.

In der Tat, sie sind sehr wichtige für Ihren Organismus, weil sie dafür Sorge tragen, dass die chemische Zusammensetzung Ihres Körpers erhalten bleibt. Sie regulieren auch die verschiedenen Stoffwechselprozesse wie die Ausbildung von Körpergewebe und Hormonen. Ihr Organismus kann nur in sehr begrenztem Umfang oder gar nicht produzieren, so dass die Versorgung mit Vitaminen über die Ernährung von immenser Bedeutung ist.

Sie benötigen jedoch nur geringe Vitaminmengen, da Ihr Organismus sie - wie die bisher präsentierten Inhaltsstoffe - nicht brennt. Unglücklicherweise kann Ihr Organismus keine weiteren wichtigen Vitalstoffe aufnehmen, so dass nicht notwendige Vitalstoffe über den Harn abgesondert werden. Manche Vitaminpräparate sind in Wasser löslich und helfen Ihrem Organismus bei der Umsetzung von Kohlehydraten, Eiweißen und Fett.

Der Rest der enthaltenen Nährstoffe ist fettarm und nur in Kombination mit dem Nährfett für den Organismus nutzbar. Die wasserlöslichen Vitalstoffe, ihre Wirkung und ihr Auftreten in Nahrungsmitteln sind die folgenden: Es gibt auch die folgenden fettlöslichen Vitamine: Ihr Organismus ist nicht in der Lage, selbst Mineralien zu bilden. Deshalb ist es für ihn unerlässlich, es aus seinem Essen oder aus Getränken wie z. B. Trinkwasser zu beziehen.

Spurelemente werden auch Mikronährstoffe bezeichnet und können zu Mangelkrankheiten führen, wenn man sie nicht ausreicht. Zu den beiden für Ihren Organismus wichtigen Spurenelementen gehören unter anderem Metall und Zinn. Bügeleisen transportiert Sauerstoff in Ihrem Organismus. Es ist auch für die Eisenspeicherung in den Muskeln zuständig und fördert die Energieversorgung und Hormonproduktion im Organismus.

Zinn wird für unseren Metabolismus benötigt und unterstützt auch die Heilung von Wunden. Andere bedeutende Spurengase sind z. B. Chromium, Kobalt, Fluor, Jod, Kobalt, Mangan, Molybdän, Silizium und Sulfat. Hier sind sie also: Die 6 Hauptnährstoffe für Ihren Organismus und Ihre Fitness-Diät. Für eine optimale Koordination und Dosis der Einzelnährstoffe empfiehlt es sich, einen Ernährungsplan zu erstellen.

Mehr zum Thema