Guarana Extrakt Koffein

Koffein aus Guarana-Extrakt

Deshalb wird die Guarana-Pflanze auch oft als Koffein-Liane bezeichnet. Die Guarana-Samen enthalten vier bis acht Prozent Koffein und schlagen die Kaffeebohnen dreifach. Wie viel Koffein gibt es jetzt pro Kugel? Die Guarana ist als sanfte Alternative zum Kaffee beliebt. Stier, Inositol, Glucuronolacton und Guarana-Extrakt.

Guaraná in Pulver, Kaffee oder Teekapseln

Das Guarana soll müden Menschen helfen. Der Lianenbaum, der zur Familie der Seifenbäume gehört und aus dem Amazonasgebiet kommt, enthält fünfmal so viel Koffein wie eine Bohne. Deshalb wird die Guarana-Pflanze auch oft als Koffein-Lianen bezeichne. Guarana ist in Deutschland vor allem als Pulver in Kapselform oder als Energy-Drink bekannt und populär.

Nebeneffekte sind denen vergleichbar, die auch beim Verzehr anderer koffeinhaltiger Lebensmittel auftritt. Die kleinen Rotfrüchte der Guarana-Pflanze beinhalten die kostbaren, aber dennoch herben Nusskerne. Sie sind nicht nur fettreich, protein- und stärkehaltig, sondern haben auch einen hohen Koffeingehalt.

Anders als das in der Kaffeebohne enthaltene Koffein entwickelt sich das Koffein in den Guaranasamen jedoch allmählich, da es ebenfalls an Tannine bindet. Um das Koffein aus Guarana freizusetzen, müssen zunächst die Tannine aufgespalten werden. Das hat zur Folge, dass das Koffein der Guarana-Pflanze bis zu sechs Wochen im Organismus enthalten ist und somit auch so lange wirken kann, wie es benötigt wird.

Guaranasamen werden seit Jahrzehnten von Indern im Amazonasgebiet für medizinische und persönliche Hygiene verwendet. Guarana wird auch als "wara" bezeichnet, was "Frucht der Jugend" bedeutet. Guarana war und ist vor allem bei den mehrtägigen Jagdreisen der Inder von großer Wichtigkeit. Sie wird als Energievorrat verwendet und gleichzeitig soll Guarana das Hungergefühl und den Hunger lindern und gleichzeitig die Aufmerksamkeit anregen.

Gewöhnlich werden die abgeschälten und trockenen Guaranasamen zu einem hellbraunen Puder zermahlen, mit viel frischem Zucker gespült und mit Zucker versüßt. Die Guaranasamen werden zu Staub zermahlen, mit etwas Zucker und Stärke zu einer Masse zermahlen. In diesem Land gibt es jedoch vereinfachte Verfahren, um die Wirksamkeit von Guarana zu bewahren.

Guarana wird in der Apotheke und auf dem Bio-Markt in Pulver- oder Kapselform angeboten. Guarana wird als sanfte körpereigene Variante zum Kaffeegenuss beschrieben. Das Koffein von Guarana sollte im Unterschied zum Kaffeepulver weder die Magenschleimhaut befallen noch unerwünschte Wirkungen haben. Es sollte jedoch seine antipyretische und leistungssteigernde Wirksamkeit unter Beweis stellen. in der Praxis.

Ein übermäßiger Verzehr von Guarana kann jedoch unerwünschte Wirkungen wie Schlafstörungen, Kopfweh oder Tachykardie hervorrufen. Es ist schwierig, als Puder zu dosen. Einem Koffeingehalt von etwa 150 mg entspricht 3 g Guarana-Pulver in Lösung in Wässer. 50- 200 mg Koffein entspricht einer bis vier Kaffeetassen. Das Guarana wird nicht für Frauen empfohlen, die schwanger sind, Stillende, Menschen mit Hyperthyreose oder hohem Blutdruck.

Guarana wird in Ampullen -, Pulver- oder Kapselform auch von Athleten verwendet, um die eigene Leistung zu steigern. Guarana gewann in den 90er Jahren vor allem in Gestalt von Energy Drinks an Beliebtheit. Namhafte Energy Drinks und Softdrinks mit Guarana-Extrakten sind Antarctica aus Brasilien, Kuat aus den USA und aus Deutschland.

Wenn Sie Guarana genießen wollen, müssen Sie nicht zwangsläufig Guarana-Kapseln oder Puder einnehmen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Nahrungsmitteln, die Guarana als zusätzliche Zutat beinhalten, wie z.B. Geleebabys, Pralinen oder Kaugummi. In der Regel sind diese mit "enthält Guarana" gekennzeichnet. In diesen Nahrungsmitteln ist der ursprüngliche herbe Beigeschmack von Guarana keinesfalls spürbar.

Mehr zum Thema