Haare Silizium

Haar-Silikon

Silicium hat einige Aufgaben in unserem Körper, die uns im Alltag nicht einmal bewusst sind. Silicium ist ein wesentlicher Baustein, der unserem Körper hilft, vitales Haar aufzubauen. Besonders die schnell wachsenden Zellen der Haut, Haare und Nägel enthalten relevante Mengen an Silizium. Bekannt ist die Hilfe von Silikon für Haut, Haare und Nägel. Der äu?

ere Bezug der Haare, der ihnen Kraft und Elastizität verleiht, ist reich an Silikon.

Untersuchungen zu Silizium - Siliciumdioxid, Siliciumdioxid

Die Gefäße könnten in einer Untersuchung mit kolloidalen Silizium wiederhergestellt werden. Durch die Verjüngung des Proteins der Gefässwände kam es zu einer Senkung des Blutdrucks und einer Zunahme der Anzahl von Glymphozyten und Fresszellen. Auch in anderen Untersuchungen an Hasen konnte die Abnahme der Läsionen des Atheroms nach Nahrungsergänzung mit Silikon nachweisbar sein. Bei 100 Patienten, die drei Mal täglich dreiwöchig mit Silikongel versorgt wurden, wurde eine deutliche Reduktion der Knittertiefe beobachtet.

Ungeachtet der zu behandelnden Hautareale wurde bei 40% der vorhergehenden Patientinnen in den kommenden sechs Wochen und bei 35% der Testpersonen nach einem Jahr eine dauerhafte Wirkung beobachtet. Der Strukturwandel der Epidermis sollte an unbehaarten Tieren mit Silikon erforscht werden. Dazu wurde die Schale von sechs Monatsmäusen mit der von 17 Monatsmäusen verglichen.

Den 17-MonatsmÃ??usen wurde ab dem 12. Lebensjahr tÃ?glich an fÃ?nf Tagen in der Wöche Silikon eingenommen. In den 17-monatigen, mit Silikon versorgten MÃ??usen wurden die Kollagen- und Elastikfasern umstrukturiert, wÃ?hrend die interfirbrillÃ?ren RÃ?ume und die Dicke der Dermis trotz der chronologischen Hautalterung unverÃ?ndert geblieben sind.

Der Aufbau der Dermis entspricht der Haut der sechs Monate alten, naturbelassenen Mäusehaut. 1949 ist es den Forschern Scholl und Gobor gelungen, "die geschilderten Alterungsprozesse am humanen Körpergewebe mit 1% wasserlöslichem Silizium zu verlangsamen und anschließend gar rückgängig zu machen". An der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf konnte das Forschungsteam um Prof. Dr. Matthias Augustin bei 55 hauchdünnen Haaren nach 6-monatiger täglicher Anwendung von Silikongel (1EL/Tag) eine Haarverdichtung von 13% vorweisen.

"Man kann davon ausgehen, dass eine verlängerte Zufuhr von Silikongel zu einer weiteren Kräftigung des Haares führen kann. Als " hochsignifikante Besserung " bezeichneten die Forscher die Zunahme des Haarvolumens, und der Forschungsleiter kam zu dem Schluss, dass Silikongel ohne Einschränkung für die effektive Therapie von dünnem Haar unter Berücksichtung des Nutzen-Risiko-Profis verwendet werden kann. Anhand einer besonderen Bewertungsskala bewerteten die Testpersonen eine 30%ige Qualitätssteigerung ihrer Haare.

Die Wissenschaftlerin H. Gohr konnte mit Tagesdosen von 30 ml Silizium in Versuchen am Menschen Schlafstörungen, Tinnitus und Schwindel beseitigen. Eisinger & Clairet, 1993, Magnesium Research, 6, 247-249 Bei drei Patientinnen konnte K. Kohler mit kolloidalen Silizium und Rawolfia den Systolenblutdruck von 240 auf 160 Millimeter reduzieren. Silikon beschützt das Gehirn vor einer Aluminiumvergiftung.

Infolgedessen fanden die Wissenschaftlerinnen heraus, dass bei guter bis sehr guter mentaler Leistungsfähigkeit etwa 10% mehr Siliciumdioxid, also solche mit einer schlechteren kognitiven Leistungsfähigkeit, aufnahm.

Mehr zum Thema