Haare Vitamin C

Haar Vitamin C

Das dünne Haar und der Haarausfall sind auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Eine Vitamin-C-Maske zum Beispiel ist sehr effektiv. Die Vitamine für das Haar: Helfen Sie ihm mit Nährstoffen und Vitaminen! Die wahre Schönheit kommt von innen. Das bekannte Vitamin C ist natürlich auch eines der wichtigsten Haarvitamine.

Vorgangsweise" Vorgehensweise

Haben Sie Ihr Haar zu stark eingefärbt oder möchten Sie die Farbe vollständig ausbessern? Das Vitamin C kann Ihre Haare aufhellen, ohne sie zu schädigen. Einige Vitamin -C-Tabletten in einen verschliessbaren Tiefkühlbeutel geben. Man braucht genügend Kapseln für einen Löffel, wenn sie zerdrückt werden. Zerkleinern Sie die Blöcke mit einem Rollholz zu einem feinem Mehl.

Mischen Sie das Puder mit genügend Haarwaschmittel, um den Teil Ihres Haares zu decken, von dem Sie die Haarfarbe ablösen möchten. Massieren Sie die Masse in Ihr Haar ein und stellen Sie sicher, dass es gleichmässig zugedeckt ist. Decken Sie Ihr Haar mit einer Duschkappe ab. Falls Sie die Lackierung nur von wenigen Strängen abziehen, decken Sie sie mit Folien ab.

Lassen Sie die Masse etwa eine ganze Std. auf Ihrem Haar. Waschen Sie die Masse für mind. fünf min. aus. Vitamin C verdunstet Ihr Haar, deshalb ist es besonders wertvoll, dass Sie es danach wieder mit Wasser versorgen. Die Haarspülung so lange wie auf der Packung vermerkt aufbewahren.

Haar-Hautnägel Vitamin C

Das Vitamin C - auch bekannt als Askorbinsäure oder Antisorbinsäure - hat in seiner rechtsdrehend wirkenden Variante L- (+)-Ascorbinsäure viele Vorteile für den Menschen: Neben seinen bekannten Immun- und Zellschutz-Funktionen ist sein Anteil an der Bildung von normalem Kollagen und damit an der Erhaltung der Gesundheit der Körperhaut weniger öffentlich, aber gut dokumentiert.

Durch den folienartigen Schutzfilm werden Hautreizungen reduziert, die Hautstellen geglättet und vor dem Ausdörren geschützt, besonders bei häufiger Wäsche. Das Vitamin C zählt zu den fettlöslichen Vitalstoffen und kann nicht lange im Organismus aufbewahrt werden. Deshalb ist die alltägliche Versorgung mit Vitamin C besonders wichtig. Mit einer gesunden Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse ist dies sehr leicht möglich:

Frisches Citrusfrüchte oder Paprika und rohes oder kurz blanchiertes Krautgemüse sind vitaminhaltig. Normalkohl hat den größten Vitamin-C-Gehalt aller Kohlköpfe, während Superfruits aus dem Ausland wie Acerola-Kirschen, Aronia & Co. echte Vitamin-C-Bomben sind. Der seine " 5 pro Tag ", 2 Obst- und 3 Gemüse-Portionen pro Tag, hauptsächlich aus rohem und sorgfältig gekochtem Futter, füttert, bekommt in der Regel genügend biologisch aktive Aszorbinsäure.

Meistens von Vitamin-C-Mangel betroffen: Personen unter (Multi-)Medikamenten - mit zum Teil erhöhtem Vitamin -C-Verbrauch, z.B. unter bestimmten Verhütungsmitteln, antibiotischen oder schmerzstillenden Medikamenten. Sie manifestiert sich durch Hautverhornungsstörungen und Schleimhaut- und Muskelblutungen. Es gibt heute mehr präklinische Zeichen eines Vitamin-C-Mangels: in erster Linie Ermüdung, die Verlangsamung der Genesung nach einer Krankheit.

Eine Mangelsituation kann wie oben dargestellt mit der üblichen Ernährung beseitigt werden. Andernfalls gibt es eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten, die prophylaktisch bis zu kontroversen hohen Dosierungen verabreicht werden (laut DGE sind Vitamin C-Versorgungen von bis zu 1000 Milligramm pro Tag bei den meisten Menschen gesundheitsschädlich). In der Kosmetik interessante Zubereitungen mit Vitamin C in sinnvollem Verbund mit weiteren Vitalstoffen wie z. B. Zinn, Vitamin A, Kupfer und Eisen.

Auch interessant

Mehr zum Thema