Hafervoll test

Voller Hafer-Test

Den Haferriegel Hafervoll Flapjack haben wir für Sie getestet. Die Hafervoll FlapJack werden nicht wie üblich maschinell hergestellt und gewalzt, sondern traditionell von Hand. Von Hafervoll hatten wir ihre Flapjacks im Test bzw. in der Fütterung und können nun schon mal "Delicious war´s" sagen. Die Bezeichnung ist Programm, denn Haferflocken stehen ganz oben auf der Zutatenliste.

HAFERVOLLs Stäbe sind so erfolgreich, dass sie bereits reichlich kopiert werden.

Verpacken Verpacken

Alles fing 2013 an, als sich ein früherer Profi-Basketballspieler, Fitness-Spezialist und Ernährungsberater mit einem Schulabbrecher traf und einen Cerealienriegel oder "flapjack" entwickelt hat, der ohne jeglichen Einsatz von Zuckern und " chemischem Schrott " auskommt. Der Hafervoll Klappstecker wird wie gewohnt in einer Folienpackung geliefert. Jeder Geschmack hat seine eigene Farbe und ein kleines durchsichtiges Fenster, um die Bar im Voraus zu erblicken.

Hinzu kommt die Geschmacksangabe, die mit einem anschaulichen Foto unterlegt ist. Bei der Variante "Kakaohaselnuss" zum Beispiel handelt es sich um eine Kakao-Frucht. Wenn Sie den Balken umdrehen, sehen Sie zunächst nicht die gewohnten Nährwertangaben, Inhaltsstoffe, Verzehrsempfehlungen etc. Neben der Firmenadresse gibt es einige Werbesätze wie: "Müsliriegel sind öde, deshalb werden Pfannkuchen gebacken", oder: "Unsere Bars werden von richtigen Leuten mit richtigen Ingredienzien handgemacht #true, deshalb ist jede Bar einzigartig!

"Das paßt sehr gut zu den auch aufgelisteten sozialen Medienkanälen, für die weitere Hash-Tags auftauchen. Alles in allem sieht das Hafervoll Flapjack-Design der Verpackungen für uns sehr hipsterartig aus, aber das Angebot ist auch mehr für eine Gruppe gedacht, die sowieso Cerealienriegel (und Drinks Mate) mag und nicht ausdrücklich für den Gymnastikbesucher ist.

Der Haferflockenheber hat ein Gewicht von 65 g. Die Hafervoll Fläschchen wiegen 65 g und sind in den Sorten Hand & Sauerkirsch, Banane & Paranuss, Kakao & Haselnuss, Mohn & Aprikose, Cashew & Cranberry, Mandel & Rosinen, Bananenprotein, Chia & Datum & Pistazie und der Limited Edition "Unicorn Cashew Cranberry" zu haben. Nährwert von Haferflockenplätzchen im Duft Kakao-Haselnuss.

Wir haben alle Sorten des Hafervoll Flapjacks verwendet, mit Ausnahme der Limited Unicorn Edition. Hinsichtlich der Zutaten und Nährwertangaben verweisen wir jedoch auf die Variante "Haselnusskakao". Die Grundstruktur des Hafervoll Flapjacks ist immer Haferflocken, Honigs und Sonnenblumenöls, nichts Ungewöhnliches oder Kunst.

Basierend auf der Aussage, dass unser vorbildlicher Kakaohaselnuss-Geschmack 13% Haselnuss und 3% Edelkakao für den Gaumen beinhaltet, verbleiben 84% für die Matrix. Deshalb gibt es den kleinen 65 g-Riegel auch in vollen 338 kg oder 520 kg pro 100 l. Ein Snicker hat zum Beispiel pro 100 Gramm etwas weniger als 40 kg.

Er ist daher kein besonders kalorienarmer Balken. Auch der Hafervoll Flockenschnitzel ist mit 4,7 Gramm pro Tafel bzw. 7,2% im Aroma Kakaohaselnuss nicht besonders eiweißreich und enthält überwiegend aus dem Inneren der Kakao. Eine Snickers-Riege erhöht sie auf 8,6% Protein, aber das ist auch nicht viel.

Ausgenommen sind die Haferpfannkuchen, die durch den Zusatz von 16% Sojaschoten und 6,7% Eiweißcrispies auf 17% Protein oder 9,9 Gramm pro Tafel kommen. Aber es ist wahrscheinlich auch Soya. Hafervoll zufolge wollten sie mit den Pfannkuchen nur ein Müsli oder einen Energieriegel für die Straße bauen, und den kleinen Dingen mangelt es offenbar nicht an Kraft und Mehl.

Erwartungsgemäß ist der Kohlenhydratanteil mit 48 Gramm pro 100 Gramm bzw. 31 Gramm pro Bar recht hoch. Dies ist vor allem auf die Flocken und den Bienenhonig zurückzuführen. Obwohl es sich bei den Honigsorten um ein natürliches Produkt handelt, ist der darin enthaltene Kristallzucker nahezu derselbe wie in einem Snickers-Riegel.

Mit dem Gehalt an enthaltenem Flockenmaterial kann man davon ausgehen, dass es auch einige Verdauungsfasern enthält. Auch der Fettanteil ist nicht zu gering. Sie ist mit 21 Gramm pro Tafel oder 32 Gramm pro 100 Gramm noch einmal um 30% größer als bei unserem bisher angebotenen Snickers-Riegel.

Unglücklicherweise ist die Fettsäurezusammensetzung nicht viel höher als bei dieser Erdnussschokolade vom Mars, da wir in den Pfannkuchen vorwiegend Sonneblumenöl als Fettquelle vorfinden. Noch vor 20 Jahren hieß es, es sei ein gesundheitsförderndes öl, voll von ungesättigten ungesättigten Säuren, und es sei den "schlechten" ungesättigten Säuren aus der Snickerschokolade vorzuziehen.

Obwohl es sich bei den Sonnenblumenölen um viele vielfach gesättigte Omega-6-Fettsäuren handelt, wissen wir heute, dass diese Omega-6-Fettsäuren viel zu oft in unserer Nahrung enthalten sind und dass das Anteil an den gleichfalls vielfach gesättigten Omega-3-Fettsäuren in einer konventionellen Diät unserer westlich orientierten Bevölkerung bereits viel zu hoch ist. Omega-6- und 3-Fettsäuren sind beide essenziell, aber das muss so sein.

Wenn Sie Ihre Omega-6-Aufnahme nicht mit genügend Omega-3-Fettsäuren ausgleichen, kann dies zu gesundheitlichen Konsequenzen wie einem erhöhten Herz-Kreislauf- oder chronischen Entzündungsrisiko führen. Die Fette aus den Flocken enthalten auch einen hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren. Weil Sonnenblumen- und Haferflocken zusammen mit etwas Zucker die Grundlage eines jeden Haferflockenplätzchens sind, sind diese kleinen unauffälligen Müslis alles andere als "gesund" oder "hochwertig" in Sachen Fettsäure.

Um fair zu sein, die Peanuts in den Snickern sind auch sehr reich an Omega 6. Die Hafervoll Flapjacks sind wie gesagt Energieriegel aus natürlichen Produkten und ohne Kunstzusatz. Nichtsdestotrotz ist die Indikation "ohne Zuckerzusatz" aufgrund des Honig und auch die Zusammenstellung der Speisefettsäuren in unseren Augen alles andere als "gesund".

Der Flapjack ist eine Kalorienbombe, aber das hat niemand geleugnet. Das ist für unsere Freundinnen und Bekannten, die es nicht leicht haben, Massen zu bilden, ein klarer Pluspunkt, aber man sollte berücksichtigen, dass die Bars wenig Protein beinhalten und der schräge eiserne Sportler deshalb vielleicht einen Schluck zu sich nehmen sollte, um seine Gains ausreichend zu schonen!

Ingredienzien des Haferflockenplätzchens (Kakao-Haselnuss-Geschmack): Jetzt haben wir viel über die Ingredienzien geklagt, aber wir haben sie auch hier und da gepriesen. Nun wollen wir sehen, ob die Hafervoll Fläschchen ohne Zusatzstoffe wie z. B. Geschmacksstoffe gut schmecken. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die Hafervoll Fläschchen zu verwenden. Beim Entpacken der Pfannkuchen fallen sie schon beim Entpacken auf, dass sie sehr mürbe sind.

Vielleicht sollten Sie also einen kleinen Tisch verwenden, wenn Sie sich eine solche Bar als kleinen Imbiss an Ihrem Tisch gönnen. Aber das ist auch für einen Flapjack-Müsliriegel charakteristisch. Im Geschmack sind die Bars wirklich wohlschmeckend süss, aber nicht so süss wie andere Pfannkuchen mit Süssstoffen.

In punkto Geruch kann man ohne künstlichen Duft keinen groben Beigeschmack und die Haferflocken entsprechend diskret und natürlich duften. Nichtsdestotrotz war die Aromaintensität sehr erfreulich und in den meisten Geschmacksrichtungen hätte man mit Augenbinde probieren können, was drin sein sollte. Eigentlich haben wir "normale" Menschen untersuchen lassen, da Hafervoll nicht ausdrücklich auf Sportler abzielt.

Der körnige und krümlige Beigeschmack eines Cerealien-Riegels gefällt sicher nicht jedem, aber der Beigeschmack ist anders und ansonsten konnten die Hafervoll Fläschchen von Hafervoll vollends durchschlagen. Haferflocken haben nichts zu beanstanden, was den Genuss angeht. Der Hafervoll Pfannkuchen kann in verschiedenen Geschäften sowie in einigen Verbrauchermärkten und Drogeriemärkten erstanden werden.

Sie zahlen für einen Barren mind. 1,69 ?. Wenn Sie einen ganzen Pappkarton kaufen, z.B. bei Amazon, erhalten Sie 18 Pfannkuchen auch für 29,90 , was einem Stückpreis von 1,66 oder ca. 2,55 pro 100 Gramm entsprechen würde. Der Energiekuchen, den wir testeten, kostet etwa 0,88 für einen 100g-Riegel, der die halbe Menge des Fettes und mehr Kohlehydrate als Prozentsatz hat.

Das macht die Hafervoll Pfannkuchen beinahe drei Mal so teuer wie unser vergleichbares Produkt. Man muss jedoch feststellen, dass die Hafervoll Pfannkuchen einerseits auf synthetische Zusatzstoffe wie z. B. Palmfett verzichten und andererseits im Unterschied zu den Energy Cakes handgefertigt werden. Damit ist die Herstellung und Herstellung der Hafervoll Fläschchen wesentlich aufwändiger als die der Mitbewerber.

Das Hafermehl Flapjack: Durch die enorme Energiedichte, die jeden Snicker in den Hintergrund drängt, sind die Pfannkuchen des Koelner Startup Hafervoll sicherlich etwas für die erste der erwähnten Firmen. Die ganze Sache hat natürlich ihren Wert, aber man kriegt einen wirklich guten Vorgeschmack, wenn man Pfannkuchen oder Müsliriegel im Allgemeinen mag.

Dies wäre nicht annähernd so schlimm, wenn der Fettanteil von rund 32% der Barren nicht so hoch wäre, dass er bei regelmässigem Konsum bereits signifikant wäre. Dass die schmackhaften kleinen Pfannkuchen nun auch im Handel erhältlich sind, beweist jedoch, dass Hafervoll auf die Wünsche vieler Menschen eingeht und letztlich jeder für das, was er ißt, die Verantwortung trägt.

Natürlicher als ein Snicker, sind die Hafervoll Pfannkuchen für viele Menschen genauso gut im Geschmack.

Auch interessant

Mehr zum Thema