Haltbare Lebensmittel für Camping

Dauerhafte Nahrung für den Campingplatz

ist eine Selbstverständlichkeit, ist auch während des Campingurlaubs in geringem Umfang wichtig. In welcher anderen Ecke kann ich nicht verderbliche Lebensmittel lagern? unsere Outdoor-Rezepte für nicht verderbliche Lebensmittel. Auch im Camping- und Freizeitbereich werden solche Präparate eingesetzt. Einer davon ist der Kühlschrank, der Fleisch, Getränke und dergleichen kühl und haltbar macht.

Behalten Sie das Essen beim Zelten: Alles in Sicherheit und Frische halten

Diejenigen, die im Grünen campen und nicht in der Nähe des nächstgelegenen Dorfes sind, müssen genügend Verpflegung mitnehmen. Sie können hier nachlesen, was Sie weder an Wildtieren noch an Schimmelpilzen denken sollten. Schweres Dosenfutter und leicht verderbliches Futter sollte vor allem auf langen Reisen gemieden oder sorgfältig bedacht werden, nicht zuletzt, weil die Sonneneinstrahlung, die Luftfeuchtigkeit und die Schwankungen der Temperatur im Außenbereich dafür Sorge tragen können, dass das Futter die Zeit vor dem Verfallsdatum schont.

Kuskus ist eine sehr gute Teigwarenalternative, denn er ist schnell zubereitet und muss nicht einmal im Ernstfall zubereitet werden. Sollte das Feuer nicht möglich sein (z.B. durch Regen) oder der Gasherd seinen Spiritus aufgeben, sollten Sie Ingredienzen bei sich haben, die bei Bedarf auch ohne Kochen/Braten eingenommen werden.

Wenn Sie auf frische Lebensmittel angeln wollen, sollten Sie einen Angelschein und eine Erlaubnis haben, sonst müssen Sie viel bezahlen. Es wird in der Bundesrepublik sicherlich nicht so empfindlich sein, aber in vielen anderen Bereichen muss man mit kleinen Tieren oder gar Bärchen gerechnet haben, weshalb man das Essen nie im Festzelt lagern sollte, wo man auch schlafen kann, so dass man von ihnen wenigstens nicht beim Träumen überfallen wird.

Ein paar hundert m vom Lager sollten Sie Ihr Essen entweder in einer stabilen Kiste (was für Wanderungen ungeeignet ist) oder in geeigneten Rücksäcken unterbringen. Nebenbei bemerkt, Maus und andere Nager sind ein echtes Ärgernis, deshalb sollten Sie darauf achten, dass alles vor den Zähnen der Maus geschützt ist.

Besser doppelte Kontrolle als verlieren, es gibt jetzt auch gute Futter für den Rucksack, die zweimal absichern. Alles, was rasch verderben, zerbrechen oder zerquetscht werden kann, sollte aus der Transporttasche mitgenommen werden. Im Film sehen Sie vielleicht häufiger das süße Rührei-Frühstück, aber weniger gut zum Bergwandern, es sei denn, Sie haben besondere Plastikbehälter, die auf jeden Fall unbedenklich sind.

Besonders wenn Sie in Gebieten wandern, in denen die täglichen Wasservorräte nicht 100% zuverlässig sind, sollten Sie immer genug mitnehmen. Es ist besser zu viel als zu wenig, am Ende muss man bedenken, dass auch Drinks, Suppe und dergleichen mit viel Geld gemacht werden und dass auch die Tageswäsche ohne sie nicht zurechtkommt.

Wer Fluss- oder Seewasser benutzt, sollte es zuerst kochen, denn vor allem in der Wildnis machen Keime keinen Spa?

Mehr zum Thema