Haut Vitamine Mineralstoffe

Vitamine der Haut Mineralien

Eine Ernährung mit Vitaminen und Mineralien ist für eine schöne Haut unerlässlich. Vitamine sind nicht nur in Obst und Gemüse enthalten. Die Klassiker dürfen nicht fehlen: die Vitamine A, C und E. Der Körper wird ausreichend mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Vitamine und Mineralstoffe spielen dabei eine wichtige Rolle.

Mineralien für eine einwandfreie Haut

Wer in den Spiegelbild schaut und schwabbelige Haut, vorzeitige Falten, Rötung oder Pusteln sieht, profitiert vermutlich von mehr Mineralstoffen. Für eine wunderschöne und gesündere Haut benötigen wir viel mehr Mineralstoffe und Antioxidanzien, als wir denken. Hauptmineralien für die Haut sind Zinn, Schwefelsäure (Schwefel) und Kiesel.

Bevor wir Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, sollten wir unsere Mineralienvorräte durch Nahrung auffüllen: Bei der Neubildung von Collagen ist es wichtig, Fältchen, Dehnungsstreifen, Sonnenbrand, Entzündung (Akne, Rosacea) und Haarverlust entgegenzuwirken. Gesundes, zinkreiches Essen ist: Schwefel ist bereits weniger bekannt, aber eine geheime Waffe für wunderschöne Haut.

Es wird oft von außen bei Hautunreinheiten angewendet. Silikon ist ein weiteres wichtiges Mineral für Haut, Haar und Nägeln. Es dürfen diese klassischen Stoffe nicht fehlen: die Vitamine B, H und E. Besonders unter Belastung verwenden wir viel mehr Vitamine! Die Tendenz zu einer fettreduzierten Diät ist vorbei, weil man festgestellt hat, dass es gesundes Fett gibt, von dem mehr schlichtweg mehr ist.

Es hilft Menschen, ihre Probleme mit der Haut und deren Folgen ganzheitlich in den Griff mitzunehmen. Der indischen traditionellen Heilmethode kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, denn sie konzentriert sich auf die eigene Nahrung und Lebensart. Onlinevortrag zum Buch: "Endlich aknefrei " Lesen Sie mehr über Ihre weiteren Arbeitsschritte, wie Sie in meinem Onlinevortrag über das Thema Aknefreiheit lernen: "Endlich aknefrei!

Nahrungsergänzungsmittel für Haut/Haare

Mehrere wissenschafltiche Untersuchungen haben gezeigt, wie wichtig diese wichtige Quelle von Mineralien und Proteinen für die Gesundheit von Haut, Haar und Fingernägeln und für die Prävention vorzeitiger Alterung der Haut ist. Vor allem in der modernen, von Hektik geprägten Zeit ist unsere Haut erhöhtem Streß, schädlichen Umwelteinflüssen und häufigerem Verzehr von Stimulanzien unterworfen. Die Haut reflektiert jedoch genau unser allgemeines Wohlbefinden - das heißt, um Probleme mit der Schönheit zu verhindern und unsere Haut, unsere Haar und Fingernägel zu schonen, müssen wir unsere Nahrung mit wertvollen Mineralien, Vitalstoffen und anderen lebensnotwendigen Stoffen anreichern.

Mit 1,6 bis 2 m ist die Haut das grösste Körperorgan. Auch die Haut ist durch ihre Spannkraft und die unter der Haut befindlichen Fettpölsterchen vor mechanischen Einflüssen wie z. B. Stress geschützt und maßgeblich an der Regulierung der Temperatur mitbeteiligt. So wird klar, was für ein vielfältiges und vitales Körperorgan die Haut ist, die einer speziellen Behandlung bedürfen.

In den tiefen Schichten der Haut bilden sich ständig neue Hautzellen, die alten abgestorbenen Hautzellen werden abgewiesen, so dass eine ausreichend große Nährstoffzufuhr für ein gutes Aussehen der Haut unerlässlich ist. Bei Hauterkrankungen, die sich z.B. bei Rötungen, Aknen, Hautschüppchen oder Trockenheit der Haut manifestieren können, ist eine äußerliche und innerliche Therapie vonnöten.

Durch die äußerliche Pflege der Haut mit Cremen, Lösungen, Peelings  und Massagemitteln werden vor allem Symptome bekÃ?mpft und die obere Hautschicht verbessert. Durch die Versorgung mit bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen und Säuren erzielen wir jedoch die Bewahrung und Regenerierung der Innenhaut. Umweltverschmutzung, Rauch, Ozon verschmutzen unseren Organismus und vor allem unsere Haut.

Unsere Haut wird in den Sommerferien durch die Klimaanlage und im Winter durch die ebenfalls ausgetrocknete Heizluft zusätzlich belastet. Trocknende Atemluft trocknet die Haut aus, macht sie sensibel und zart. Damit unsere Haut jedoch elastisch bleibt, braucht sie genügend Flüssigkeit. Auch in den kalten Monaten ist der Organismus der kalten Jahreszeit ausgesetzt.

Weil kalt bewirkt, dass unser Organismus die Hitze im Inneren des Körpers hält, indem er die Gefäße unter der Haut zusammenzieht. Durch die verminderte Durchblutung wird die Haut mit weniger Stickstoff und Nahrungsmitteln gespeist. Für viele Menschen ist es von Bedeutung, dem Schönheits-Ideal einer gebräunten Haut zu begegnen und ihren Organismus den schädlichen Sonnenstrahlen oder dem Solarium auszusetzen.

Die kurzwelligen UV-B-Strahlen dringen in die unterste Schicht der Haut ein und verursachen dort eine Sonnenbrandgefahr und ein gesteigertes Krebsrisiko, die langwelligen UV-A-Strahlen gelangen in die tieferen Schichten des Bindegewebes und können so zu vorzeitiger Alterung der Haut beitragen. Es ist tödlich, dass einige Konsequenzen eines Überschusses an Tageslicht erst später spürbar werden, ganz nach dem Motto: "Die Haut vergißt nichts.

"Schädliche Sonneneinstrahlung hat unter anderem vorzeitige Alterung der Haut, Fältchen, erschlaffte und ausgetrocknete Haut, Hautverdickung, Pigmentflecken und Alterserscheinungen sowie ein erhöhtes Risiko für Hautkrebs zur Folge. Aber nicht nur äussere Einwirkungen schädigen unsere Haut, auch ein oder zwei Gewohnheiten wirken sich nachteilig aus. Die Haut wird blass, erschlafft und vergilbt - klare Zeichen dafür, wie sehr wir unsere Haut beim rauchen schädigen.

Arzneimittel können auch zu zahlreichen Hauterkrankungen wie Hautausschlag, Jucken, Rötung und Schwellung des Gesichts führen. Das sind Zeichen dafür, dass ein Arzneimittel nicht gut verträglich ist und dass in der Naturmedizin möglicherweise gar eine andere Möglichkeit erwünscht ist. Dauerstress hat auch eine schädigende Wirkung auf die Haut.

Zu den Symptomen dieser außerordentlichen Beanspruchung unseres Körpers gehören oft die Bildung von Hektik, Wallungen und Stresspunkten. Etwa ab dem 25. Lebensmonat nimmt die Fähigkeit der Haut zur Regeneration ab und die ersten Zeichen des einsetzenden Hautalterungsprozesses werden allmählich wahr. Dagegen ist neben der Versorgung der oberen Hautschichten durch Cremen und Reinigung vor allem die Versorgung mit bestimmten Nährstoffen über Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen notwendig Vitalstoffe, die nicht vom Organismus selbst produziert werden und daher über Lebensmittel wie z. B. Frischobst und Frischgemüse, Frischfleisch, Fisch, Cerealien und Molkereiprodukte bereitgestellt werden müssen.

Diese haben viele Aufgaben für unsere Haut, unsere Härchen und unsere Nägeln. Viele der Vitamine und Mineralien wirken antioxidativ. Lebensnotwendige Substanzen, die freie Radikale unschädlich machen und so Zellschäden vorbeugen, sind daher für die Erhaltung einer jungen, vitalen Haut von Bedeutung. Es handelt sich um pflanzliche Wirkstoffe, die sich positiv auf die zahlreichen Körperfunktionen auswirken.

Sie haben auch einen positiven Effekt auf die vorzeitige Hautalterung bei der Frau, da sie den Collagenabbau dämpfen. Manche Amino-Säuren können vom Organismus nicht oder nur in begrenztem Maße gebildet werden, so dass eine Versorgung mit der Kost vonnöten ist. Die Proteinbausteine sind für unseren Organismus sehr bedeutsam, da sie Teil der Enzyme, Hormone und Antikörper, der Zellbausteine und der Trägerstoffe des Erbguts sind.

Erste Zeichen eines Eiweißmangels sind reduziertes Haar- und Nagelwuchs, da Haar und Fingernägel hauptsächlich aus Eiweiß sind. Besonders die schwefelhaltige und vor allem in Lachsen, Puten, Hühnern, Soja und Broccoli vorkommende L-Cystein ist wichtig für wunderschöne Haut, kräftige Fingernägel und festes Haar. Der Hauptbestandteil der Haar- und Nagelhaut, nämlich die Keratine, besteht zu einem großen Teil aus L-Cystein.

Fett ist ein Energieträger, Bestandteil von Sexualhormonen, Baumaterial von Zellwänden, Kissen für unseren ganzen Körpers und für die Absorption von fettlöslichen Vitaminen aus der Lebensmittel. Die ungesättigte Säure ist für unseren gesamten Lebensstil von besonderer Wichtigkeit. Von diesen beiden essenziellen Aminosäuren kann der menschliche Körper die wichtige Omega-3-Fettsäure Dokosahexaensäure (DHA) und Essigsäure (Eicosapentaensäure, EPA) sowie die Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure (GLS) ausbilden.

Da die Umwandlung von Speisefettsäuren jedoch oft nicht effektiv genug ist, sollten Omega-Fettsäuren entweder unmittelbar aus Omega-reichen Lebensmitteln oder als Nahrungsergänzung eingenommen werden. Nachtkerzenöl, Borretschöl, Granatapfelkernöl sind besonders angereichert mit Gamma-Linolensäure, die vorzeitiger Hautalterung vorbeugen, dem Einlaufen der Haut entgegen wirken und trockenem, sprödem Fell vorbeugen. Sie können auch der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen, Neurodermitis, Schuppen und Rötung vorbeugen und sprödem Fell und Haut gegensteuern.

Flüssigkeiten sind für die Gesunderhaltung unseres menschlichen Lebens von entscheidender Bedeutung, da etwa 60% des menschlichen Lebens aus Trinkwasser bestehen. Als Lösung und Transportmittel für den menschlichen Organismus sorgt es für den Transport von Nährstoffen in die Zelle und entfernt Abbau-produkte aus dem Zellstoff. Jeden Tag gehen dem menschlichen Gehirn etwa 1,5 bis 2 l Fluid verloren, das ständig erneuert werden muss.

Besonderes Augenmerk muss darauf gelegt werden, dem Organismus ausreichend Feuchtigkeit zuzuführen, insbesondere beim Sport, im Hochsommer bei hohen Temperaturen und bei Krankheiten mit erhöhtem Flüssigkeitsabfluss durch Schweißausbrüche, Brechreiz oder Diarrhö. Im Allgemeinen sollten nicht täglich gezuckerte Nahrungsmittel wie Kola, Energie- und Limonadegetränke konsumiert werden, sondern es sollten reines Wasser, Trinkwasser, Mineralwasser, verwässerte Säfte, Kräuter- und Früchtetee eingenommen werden.

Es wird allgemein davon ausgegangen, dass der Tee dem Organismus Feuchtigkeit entzieht und deshalb mit jeder Schale ein Wasserglas trinken sollte. Wir können auch einen bestimmten Teil unseres Flüssigkeitsbedarfs durch Lebensmittel absichern. Menschen, die nicht genügend trinken, können unter trockenem Mund, Verstopfungen, trockener Schleimhaut, erschlaffter Haut, Kreislaufstörungen, Verwirrung und Funktionsstörungen der Nieren erkranken.

Weil unserem Organismus bei geringer Nahrungszufuhr das in der Ernährung vorhandene Leitungswasser mangelt. Die Haut wird durch die kalte und trocknende Heizluft feucht und versprödet. Es ist daher notwendig, die Haut mit genügend Flüssigkeit zu versorgen, damit sie ihren Schutz wiederherstellen kann.

Das Talgdrüsengewebe in der Haut produziert den natÃ?rlichen Hautfettgehalt, der die Haut und das Hauthaar durchfeuchtet. Weil der Hauttalg nicht ablaufen kann und sich mehr Keime entwickeln, quillt die Haut auf und es kommt zu einer entzündlichen Erscheinung, die sich als Noppen, Komedonen oder Hautpusteln abspielt.

Das Haar besteht wie die Fingernägel im Kern aus dem Eiweiß des Keratins. Das Schmierfett verhindert, dass das Haar austrocknet und bricht. Das Trocknen kann durch Einwirkung von Chemikalien (z.B. Dauerwelle, Haarfärbung), zu viel Sonne, heiße Luft und ständiges Waschen entstehen. Eine Allergie auf die Kosmetikbehandlung der Haarwuchs.

Die meisten Farbtöne und permanenten Wellen beinhalten chemische Stoffe, die zu strukturellen Veränderungen im Haar und entzündlichen Reaktionen auf der Haut führen können. Cellulite manifestiert sich in einer durch das schwache Gewebe verursachten Delle. In gesunder Haut werden die unmittelbar unter der Haut befindlichen Fettpolster durch das elastische Gewebe gebildet und abgestützt, so dass sich eine geschmeidige, straffe Haut bildet.

Sie werden dann als Wölbungen und Vertiefungen in der Haut erkennbar. Das ist gut für unsere Haut? Zuallererst brauchen wir eine ausgewogene, vielseitige Diät und genügend Flüssigkeiten für eine wunderschöne Haut. Täglich gehen etwa 1,5 bis 2 l Wasser verloren. Dieser Betrag muss auch an sie zurückgegeben werden, um die Zellerneuerung und damit einen Beitrag zu einer gesünderen Haut zu leisten.

Wir haben es schon bemerkt: Streß schadet dem Organismus. Eine weitere Möglichkeit, Streß zu lindern und Ihren Organismus lebendig zu erhalten, ist die körperliche Aktivität. Die Haut wird durch den sportlichen Einsatz mit mehr Blut versorgt und bekommt mehr Luftsauerstoff. Die Sauna ist auch gut für unsere Haut. Ein anschließendes Kaltbad reinigt die Haut sanft und gründlich.

Der Effekt der Wärme, gefolgt von einer Abkühlphase, führt auch zu einem vaskulären Training für unseren Organismus. Auch nach dem Duschen/Baden oder Sonnenbad ist es notwendig, dem Organismus weitere äußere Versorgung in Gestalt von Körpercremes oder -lotionen zu geben. In der Regel sollte die Haut am Morgen und Abend leicht gesäubert werden, um äußere Verschmutzungen wie Sebum, Make-up und Verschmutzungen zu beseitigen und die Hautporen zu durchbrechen.

Für die Pflege der normalen und fettigen Haut wird die Verwendung von lauwarmem Salzwasser in Kombination mit pH-saurer, parfümfreier Seife empfohlen. Genügend schlafen ist sehr gut für den Organismus und damit auch für unsere Haut. Weil sich unsere Haut über Nacht erholt.

Auch interessant

Mehr zum Thema