Heilen mit Weihrauch

Heilung mit Weihrauch

Weihrauch wird seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Gesundheitslehre verwendet. Boswellia serrata beschleunigt die Heilung von Infektionen. Heilen mit dem "Duft der Götter". Also, Olib auf um, Weihrauch. Ostindischer und persischer Weihrauch kann von Boswellia thurifera Ro bezogen werden.

Heilen Sie sich mit Weihrauch, Myrre, Weihrauch, Wasser....

Bild: pixelio.de@Betty/PIXELIO' Wirkung: Beruhigt, hilft bei Entzündung, z.B. bei Rheumatismus, Morbus Crohn, Colitis (Studien). Wirkungsweise: Antibakterielle Eigenschaften. REVERATROL schÃ?tzt Herzen, GefÃ?Ã?e, Auge und Hirn vor SchÃ?den, verjÃ?ngt die Zelle, bremst die Alterung. Photo: pixelio.de@Dr.-Klaus-Uwe-Gerhardt/PIXELIO' Wirkung: Beinhaltet Vitamine E (Hautreparatur). Wirkungsweise: Das ätherische Thymochinon hat eine antibakterielle Funktion, linolsaure Wirkstoffe hemmen die Entzündung, lindern Neurodermitis, lindern die allergie.

Wirkungsweise: Das ätherische Minzöl löst blockierte Nase, entlastet Bauch und Därme.

Mystische Gesinnung und Heilen

Von den drei Königen wurde es dem Kind Jesus geschenkt, denn Weihrauch war der himmlischste aller Weihraucharten und dementsprechend schon vor 2000 Jahren ein kostbares Gut und ist auch heute noch sehr populär. Die Bezeichnung Weihrauch besteht aus Weihrauch und Weihrauch, einem Räucherwerk, mit dem etwas eingeweiht wird. Von Weihrauch redet man "Olibanum", das ist das gelbe Kunstharz des Weihrauchbaums und kommt aus dem Osten, Indien und Somalia.

In Ägypten wurde Weihrauch zu Gunsten des Sonnengottes Ra geräuchert und auch die antike griechische und römische Kultur übernahm den Räucherkult. Im Räucherwerk des Oman werden die Produktions- und Verarbeitungspraktiken von Mensch zu Mensch durchgesetzt. Räucherstäbchen haben eine anregende und vitalisierende, aber auch klärende, reinigende und schützende Wirkung.

In diesem Land wird Weihrauch wegen seiner entschlackenden und beschützenden Funktion während der Rauchnächte, d.h. zwischen dem 21.12. und dem 6.1. des Tages der Drei Könige, eingenommen. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass Weihrauch bereits vor 5000 Jahren als Medizin in der östlichen und indianischen Medizin diente.

Flusspferde und Paracelsus haben von der heilenden Wirkung von Weihrauch geschwärmt. Räucherstäbchen wurden verwendet, um verschiedene Mittel gegen Entzündung, Arthritis, Erkältungen und Verletzungen herzustellen. Räucherstäbchen findet man auch in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Heute gibt es eine echte Wiedergeburt für die Räucherung. Untersuchungen haben gezeigt, dass Weihrauch gegen Rheumabeschwerden und entzündliche Erkrankungen wirksam ist.

Nach BBC-News ( (http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/8505251.stm) hat sich auch die Krebstherapie auf Weihrauch spezialisiert. Die aktiven Inhaltsstoffe von Weihrauch sollen Tumorzellen vernichten, die derzeit Gegenstand wissenschaftlicher Forschung sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema