Hilft Kieselerde gegen Haarausfall

Unterstützt Silica gegen Haarausfall

Ich würde Haarausfall nicht nur mit Shampoo behandeln. Intern hilft Silikon, den Darm zu entgiften und das Bindegewebe zu reinigen. Das Biotin hilft dem Körper bei der Bildung von Keratin, einem wichtigen Bestandteil von Haaren und Nägeln, und ist ein Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis von Kieselsäure und Vitamin H.". Selbstverständlich kann mit Bockshornklee auch Haarausfall verhindert werden.

Dies hilft Ihnen wirklich bei Haarausfall.

Nahezu jeder zweite Deutsche ist von der weit verbreiteten Krankheit betroffen, die Frau nahezu so oft wie der Mann. In dem großen Gesundheitsbericht präsentiert der bekannte Münchener Hautarzt und Autor Dr. Stefan Duve einige der modernen Behandlungsverfahren. In der Regel macht der Leiter eine imposante Arbeit am Fließband - zumindest was die Frisur angeht: Jede einzelne der durchschnittlichen hunderttausend Kopien wuchs etwa einen cm pro Jahr.

Bis zu zehn Härchen können aus jedem Haarfollikel auswachsen. Rund 40 und 44% aller betroffenen Damen und Herren sind von Haarausfall befallen - nach der amtlichen ärztlichen Definition: Sie verliert pro Tag signifikant mehr als etwa 100 Härchen. Zugleich reproduzieren sich zu wenige.

"Es gibt viele unterschiedliche Ursachen", sagt Dr. Stefan Duve. Dies betrifft sowohl Damen als auch Herren. Es gibt viele unterschiedliche Ausprägungen des genetischen Haarausfalls allein. "Haarausfall ist oft auf hormonelle Änderungen zurückzuführen, besonders bei postmenopausalen Müttern. Kreisförmiger Haarausfall ist eine so genannte Autoimmunkrankheit. Denn nur so können wir unseren Kunden zielgerichtet und dauerhaft helfen", unterstreicht Dr. Duve.

Wie man Haarausfall besser analysiert und behandelt, erläutert der bekannte Münchener Arzt vom Haut- und Lasermedizinischen Zentrum der Stadt. Zusätzlich ist eine Haaruntersuchung erforderlich, der Fachausdruck dafür ist also für diesen Fall das so genannte Toscans. Er sieht aus wie ein Haartrockner, ist aber voller Hightech: Der so genannte PhotoFinder kann das Haar präzise messen, seine Haardichte ermitteln und die Zahl der Follikel nachweisen.

"Dafür muss das Haar nur an einer kleinen, leicht verdeckten Stelle leicht verkürzt werden. Es schadet überhaupt nicht, und die computergestützte Auswertung der Messwerte steht bereits nach wenigen Augenblicken zur Verfügung", so Dr. Duve. Schon nach 48 Std. nach einer zweiten Prüfung kann man feststellen, welche Härchen angewachsen sind und welche nicht.

"Behandlungen für Haarausfall sind.... "Der Energiehaushalt der Haarsinneszellen wird angeregt", erklärt Dr. Duve. "Bei hormonellem Haarausfall kann auch mit besonderen Hormon-Tinkturen geholfen werden", erklärt Dr. Duve. Für den Mann ist die wirksamste Form die Verabreichung eines Hormons namens Finasterid. Es hilft, die Haarwurzeln zu regenerieren und das Haarwachstum zu fördern.

"Fünf bis acht Anwendungen im Zweiwochentakt sind nötig, um das Haarwachstum zu stimulieren", erklärt der Hautschutz. "Vor jeder Spritze muss der Pflegebedürftige die Behaarung gründlich auswaschen. Das Einfärben und Dauerwellen sind erst 24 Std. nach der Anwendung wieder erwünscht. Der Eingriff ist eine ambulante Therapie. "Es ist etwas peinlich, aber insgesamt gut verträglich", sagte Dr. Duve.

Es soll sich auch auf Patientinnen mit erblichem Haarausfall auswirken. "Sie sollten Ihre eigene Blutbehandlung alle vierzehn Tage durchführen", empfiehlt Dr. Duve. Die Haartransplantation wird nicht nur bei Prominenten, sondern auch bei ottonormalen Konsumenten immer populärer "Auch weil die Technik in den letzten Jahren kontinuierlich weiter entwickelt und damit auch die Resultate weiter verfeinert wurden", sagt Dr. Duve.

"Auf diese Weise überstehen 90 bis 95 Prozent der Transplantierten Haare", sagt der Dozent. "Weil dieser Teil von Haarausfall fast nie beeinträchtigt wird. "Es sind keine Inzisionen notwendig und es gibt keine Narben", sagt Dr. Duve. "Der weitere Pluspunkt der Technik ist, dass lange oder lange Behaarung nicht immer kurz oder gar nicht rasiert werden muss.

Haar und Kopfhaut müssen nur etwa fünf Tage nach dem Verfahren mit einer Feuchtigkeitscreme durchfeuchtet werden. "Der Patient muss regelmäßig untersucht werden", unterstreicht Dr. Duve. Je nach Anzahl der transplantierten Haarsträhnen betragen die Ausgaben 4000 bis 12000 EUR.

Auch interessant

Mehr zum Thema