Hipp Tee

Hipp-Tee

Hipp Baby Wohlfühltee enthält beruhigende Bio-Kräuter wie Fenchel, Anis und Kümmel. Der Hipp Bio-Fencheltee hat einen köstlichen Geschmack. HiPP Instant-Teegetränke wurden als "Durstlöscher" für "Babys, Kleinkinder und Schulkinder" vermarktet. Als Durstlöscher wird ein Instanttee für Babys beworben. Bio-Fenchel Teebeutel Hipp.

Vielleicht interessiert Sie auch

Säuglingstees sollten so schonend wie möglich zu den Zähnen sein, besonders wenn die Zähne zu erscheinen beginnen. Nach 30 min nach dem Konsum wurde der pH-Wert im Maul ermittelt. Die pH-Werte sind ein Mass für den Säurengehalt, je geringer der pH-Wert, um so säurehaltiger ist das Erzeugnis. Der pH-Wert unseres zahnschonenden Tee ist nicht unter den kritischen pH-Wert von 5,7 gefallen. Deshalb trägt dieser Tee das männliche Zahnsiegel als Hinweis auf die Zahnschonung.

Alle sind zahnschonend und mit dem Zahnmännchen-Logo versehen. Deshalb kann er keine zahnfreundliche Prämie bekommen. Die Zahnmännchen-Siegel und Aktionen Zahnfreundlich e. V. are closely linked. Die" Tätigkeit zahnfreundlich e. V." wurde 1985 als gemeinnütziger Verein von Ärzten, Zahnmedizinern, Ernährungsberatern, Journalisten, Privatleuten und Unternehmen ins Leben gerufen.

Damit ist das Image des männlichen Zahnes und die damit einhergehende Auszeichnung "zahnfreundlich" in ganz Europa durchgesetzt.

Eltern-Forum

Vier unserer Teearten haben seit Anfang 2016 keine Altersempfehlungen mehr: der erste Bio-Wohlfühltee, der erste Bio-Fencheltee (beide Portionsbeutel) und die beiden Beutel Bio-Fencheltee und Bio-Früchtetee. Ursächlich dafür ist die von führenden Einrichtungen ausgesprochene Anregung, dass vollständig oder mit Babynahrung gefütterte Säuglinge außer der Muttermilch keine weiteren Flüssigkeiten einnehmen. Diesem Vorschlag der Berufsverbände ist auch der Gesetzgeber gefolgt und hält vor der Einführung der Zusatzkosten (vor vier Monaten) keinen Tee für notwendig.

Ein Säugling wird in diesem Lebensalter rundum gut mit Muttermilch einschließlich Flüssigmilch gespeist. Die von Ihnen beschriebenen Tee-Empfehlungen sollten daher nicht mehr auf dem Markt erhältlich sein. Lediglich in seltenen Fällen ist in den ersten paar Wochen eine weitere Flüssigkeitsdosierung notwendig: Bei starkem Schwitzen, z.B. an warmen Tagen oder bei Fieber, Diarrhöe oder Brechreiz.

Bei der Stillzeit ist es in der Regel ausreichend, Ihr Kind öfter zu füttern. Andernfalls können Sie den Tee als zusätzlichen flüssigen Zusatz in der Zusatznahrung einsetzen - und zwar spätestens nach vier Monate und wenn Ihre Tocher bereits eine Zusatznahrung erhält.

Auch interessant

Mehr zum Thema