Hochwertige Aminosäuren

Qualitätsaminosäuren

In unserem Aminosäuren-Shop und im Göttinger Shop bieten wir hochwertige Aminosäuren und vieles mehr. Aminosäuren: Shop und Informationen über Aminosäuren. in der adäquaten Versorgung mit hochwertigen Aminosäuren. Die direkte Zufuhr hochwertiger Aminosäuren hat den Vorteil, dass sie vom Körper schneller aufgenommen werden können als Eiweiß. Qualitativ hochwertige BCAA und Aminosäuren zu Top-Preisen unterstützen Ihre Trainingsziele optimal.

Weshalb Aminosäuren essentiell sind | Wellness & Wellness | Blogs

Das sind Aminosäuren? Und was haben Aminosäuren mit dem Kosmos zu tun? Was für Aminosäuren gibt es und braucht man sie alle? Wie kann man sie dem eigenen Organismus zur optimalen Nutzung zur VerfÃ?gung stellen? Das ist die Frage. Die Aminosäuren sind die elementare Grundlage der Eiweiße. Ja, selbst deine DNS ist aus Aminosäuren zusammengesetzt.

Die Aminosäuren sind für Sie die einzig mögliche Energiequelle, aus der Ihr Organismus den lebensnotwendigen Sauerstoff (N) gewinnen kann. Vorsicht Verwechslungsgefahr: Zu den Makronährstoffen gehören Eiweisse. Einfacher und bescheidener Satz: Aminosäuren sind die Grundbausteine allen menschlichen Organismus auf der Welt und vermutlich auch im Kosmos. Selbst in einem entfernten Sternnebel konnten Forscher eine simple Amino-Säure - Glyzin - auffinden.

Die ersten Aminosäuren sind mit ihnen auch auf die Welt gekommen. Sie, Ihre Katz, die schäbige Pflanze auf der Fensterbank, der Schimmel auf dem vergesslichen Äpfel - alles besteht zu einem großen Teil aus Aminosäuren. Die Aminosäuren bilden Peptide. Von etwa 50 Aminosäuren wird von einem Eiweiß gesprochen.

Ohne Eiweiß geht nichts im Organismus. Es wird zwischen diesen beiden Eiweißen unterschieden: Es ist offensichtlich, dass ein ausgewogenes Aminosäurengleichgewicht für das Überleben unerlässlich ist. Bei der so genanten "Ursuppe" schlossen sich die einzelnen Aminosäuren zu den ersten Eiweißen zusammen. Endgültig bewies das Forschungslabor, dass unter gewissen Bedingungen (die damals auf der Welt vorherrschten) die ersten Eiweiße aus den erwähnten Aminosäuren hergestellt werden können.

Das sind 20 eiweißbildende Aminosäuren. Eiweißbildend ist nur, dass daraus auch Eiweiß hergestellt werden kann. Unter diesen 20 Aminosäuren sind 8 essenziell, was dazu führt, dass der Organismus sie nicht selbst zubereiten kann. Folgerichtig haben wir dann die nicht essenziellen Aminosäuren. Ihr Organismus kann diese aus den essenziellen Aminosäuren aufbauen, d.h. selbst produzieren.

Es gibt dann noch keine proteinbildenden Aminosäuren, aber sie haben im Organismus bedeutende Aufgaben. Ich habe noch eine andere: die so genannten semi-essentiellen Aminosäuren. Und jetzt? Semi-essentielle Aminosäuren? Nichts davon; diese Aminosäuren sind in gewissen Lebensphasen oder Lebenssituationen essenziell, d.h. überlebensnotwendig. Die häufigste Bezeichnung ist semi-essentielle Amino-Säure. Am besten eignet sich jedoch der Ausdruck bedingt essenzielle Aminosäuren.

Die Aminosäuren sind mit einem "L" vorne und ohne. Dies ist ein wichtiger Unterschied, besonders wenn Sie Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel haben. Mit Ausnahme von Glucin kommen alle eiweißbildenden Aminosäuren in zwei Ausprägungen vor: Die Aminosäuren, die das Protein bilden: Grundsätzlich kann man die L-Form nur im Organismus verwenden, weil man nur die passenden Fermente dafür hat.

Also, wenn Sie sich entscheiden, Aminosäuren zu "ergänzen", d.h. Ihre Diät zu vervollständigen, achten Sie beim Einkauf auf die Angabe! Wenn den restlichen Aminosäuren kein "L-" vorangestellt ist, dann ist es eine "D-" oder eine Racematform. Jetzt noch ein anderer Ausdruck, den Sie vielleicht schon einmal hörten: Begrenzung der Amino-Säure.

Das hat nichts mit den Eiweißeigenschaften einer einzelnen Säure zu tun, es geht um den Proteinwert. Lassen Sie es mich am besten an einem Beispiel erklären: Ihr Organismus braucht ein gewisses Eiweiß und will es nun produzieren. Wir wissen jetzt, dass es dafür einige Aminosäuren braucht. Aus Vereinfachungsgründen braucht es die Aminosäuren Lyzin, Phenolalanin und Valenin, um ein gewisses Eiweiß zu produzieren.

Also, wenn Sie abends ein vollwertiges Brot essen, bekommt Ihr Organismus nach dem Stoffwechsel Aminosäuren. Allerdings enthält viele Getreideerzeugnisse nur wenig Lysium - das ist die begrenzende Aminosäure. 2. Auch wenn die beiden anderen Aminosäuren im Überschuss sind, kann der Organismus das Eiweiß nicht ausnützen.

Wenn wir eine Schale mit Hülsenfrüchten mit dem Gebäck verzehren, das viel zu viel Lysium enthält, machen wir den Engpass mehr als wett. Beide Eiweiße kann der Organismus ausnutzen. Die folgende Abbildung macht das Ganze noch deutlicher: Wenn dem Lebensmittel eine bestimmte Anzahl einer einzigen Aminosäure fehlen (linkes Bild), wird die Verwendbarkeit der anderen Aminosäuren im selben Verhältnis minderwertig.

Beispiel für einige limitierende Aminosäuren: Jetzt wissen Sie, was Aminosäuren sind, es gibt andere Untergliederungen. Betrachten wir den Weg der Aminosäuren durch Ihren Organismus. Die Eiweiße werden im Bauch durch Chlorwasserstoffsäure und des Enzyms Cepsin in verkürzte Peptid-Ketten zersetzt.

Was bleibt, sind die reinen Aminosäuren sowie zwei- und dreifach wirkende Pflanzen. Nur 5% der absorbierten Eiweiße werden unverfälscht abgesondert. Es gibt viele leckere Aminosäuren und kurze Hormone in Ihrem kleinen Darm, die der übrige Körper gern hätte. Die Aminosäuren werden von ihnen aufgenommen und durch die Wand des Dünndarms ins Gehirn transportiert.

Dabei gibt es unterschiedliche Träger, die für mehrere Aminosäuren verantwortlich sind. Nimmt man eine große Anzahl einer der Aminosäuren auf, kann es vorkommen, dass eine andere zu wenig oder gar nicht verwendet wird, die ebenfalls diesen Träger benötigt. Man nimmt dann eine gewisse Amino-Säure, verzichtet aber auf alle anderen, die diesen besonderen Träger verwenden würden.

Dadurch können Sie gezielter mit bestimmten Aminosäuren arbeiten. Es gibt keine eindeutige Klassifizierung für die Aminosäuren nach Carrier -Bindung: Es gibt keine eindeutige Klassifizierung für Alanin, L-Cystein, Glyzin und Taurin. 2. Wenn die Aminosäuren und kurzkettige Proteine in Ihrem Blutkreislauf sind, werden sie über die Portalvene in die Haut transportiert. Ausnahmen bilden hier die so genannten verzweigten Aminosäuren (BCAA`s) L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin.

Sie werden hauptsächlich in den Muskeln abgebaut. Ca. 60% der in die Lunge gelangenden Aminosäuren werden dort gleichsam aufbereitet und gelagert. Die Aminosäuren, die der Organismus unmittelbar braucht, werden von der Lunge ins Gehirn abgegeben und von dort zu den korrespondierenden Gewebe und Organe befördert. Außerdem braucht Ihre Haut eine ausreichende Anzahl an B-Vitaminen.

Die Aminosäuren zirkulieren nun in Ihrem Blutkreislauf. Auch wenn sich die Wissenschaft noch nicht ganz einig ist, der Aminosäurenstoffwechsel hält noch einige geheim. Wie jeder andere Lebewesen auch, bemüht sich Ihr Koerper immer um ein ausgewogenes Verhaeltnis zwischen Lagerung, Konsum und Versorgung. Damit Ihre Eiweißvorräte immer gefüllt bleiben, wendet Ihr Koerper in Ausnahmesituationen manchmal drastische Massnahmen an.

Die folgende Info-Grafik zeigt sehr anschaulich, wie der Aminosäure-Pool als Speicher auftritt. Es stellt sicher, dass Ihnen immer ein ausreichender Aminospeicher zur VerfÃ?gung steht. Die gesamte Abwicklung des Aminosäurenstoffwechsels würde hier den Rahmen sprengen. 2. Sie wissen jetzt, dass Fremdprotein, also Eiweiß aus der Ernährung, im Organismus zunächst durch Fermente in individuelle Aminosäuren zerlegt und in der Lebewesen eingelagert und dem Organismus zur VerfÃ?gung gestellt wird .

Auf diese Weise bildet sich Ihr Organismus mit den neuen Aminosäuren, wenn nötig mit körpereigenem Eiweiß. Die Weltgesundheitsorganisation rät auch, dass Eiweiße nur 5% des Tagesbedarfs an Kalorien ausmachen. Wenn Sie unter Eiweißmangel zu leiden haben, obwohl Sie ausreichend hochwertige Aminosäuren oder Eiweiße zu sich nehmen, kann die Folge auch Ihre Darmpflanze oder ein Vitamin-B-Mangel sein.

Außerdem konsumiert eine Frau während des Stillens viele Eiweiße. Ihre Eingeweide können ca. 600 g Aminosäuren pro Tag aufnehmen, sofern sie gut funktionieren. Das Geschehen im Metabolismus wird durch die Anzahl der nach der Digestion verfügbaren Aminosäuren beeinflusst. Und wie versorge ich meinen Organismus mit den Proteinen, die er braucht?

Nicht nur bei Aminosäuren, sondern auch bei anderen lebenswichtigen Stoffen wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente darf man dieses Bestreben nicht aus den Augen lassen. Wenn Sie Ihren Bedürfnissen mehrere Tage und wochenlang nicht nachkommen, wäre es eine gute Gelegenheit, Ihre Diät dementsprechend zu ändern oder Ihren Bedürfnissen mit einem hochwertigen Nahrungszusatz (NEM) zu unterlegen.

Die Herangehensweise ist folgende: Mit zunehmendem Alter verblassen einige der wichtigen Körperfunktionen. Ihre Vitalstoffbedürfnisse müssen so weit gedeckt werden, dass Ihr Organismus sinnvoll mitarbeiten kann. Möglicherweise hat die Entwicklung Nahrungsmittelingenieure hervorgebracht (der Ausdruck allein), da wir als Menschen viele natürliche Ursachen des Todes ausmerzen.

Sie sind einer Fülle von äußeren Einflüssen ausgeliefert, die Ihren Organismus schädigen und die Sie kaum vermeiden können. Sie können dann sehr gut auf eine hochwertige Nahrungsmittelergänzung zurÃ?ckgreifen. Ähnlich wie beim Essen kann und wird viel Falsches getan. Besonders bei Aminosäuren sollte man prüfen, woraus sie bestehen.

Sicher ist, wenn die Aminosäuren sowohl vegetativ als auch gentechnikfrei (nicht gentechnisch verändert) hergestellt wurden - das bedeutet, dass weder Schlachtabfall noch gentechnisch veränderte Sojabohnen als Rohstoffe dienten. Es gibt kein Organismus auf der Welt und wohl auch nicht in unserer Galaxis ohne Aminosäuren. Eiweiße sind aus Aminosäuren aufgebaut.

Durch die Ernährung werden fremde Eiweiße aufgenommen, die durch den Metabolismus in Aminosäuren zerlegt werden. Daraus werden nun die körpereigenen Eiweiße gewonnen. Sie können Aminosäuren in unterschiedliche Gruppen nach Verwendungszweck, Absorption oder Metabolismus unterteilen. Die tägliche Einnahme der essenziellen Aminosäuren ist entscheidend, geänderte Lebensbedingungen haben Auswirkungen auf Ihre Bedürfnisse und damit auf Ihr Wohlbefinden.

Der Organismus bemüht sich immer, ein ausgewogenes Verhältnis zu haben. Industrielle Lebensmittel reichen nicht aus, um Ihren Aminosäurenbedarf komplett und gesünder zu befriedigen. Daher ist der Konsum hochwertiger Lebensmittel in Bio-Qualität vorzuziehen.

Mehr zum Thema