Hüftarthrose Spritzentherapie

Spritzentherapie bei Hüftarthrose

Normalerweise braucht es mehrere Injektionen, um zu wirken. Wenn das Knie schmerzt, verspricht ein Schuss Erleichterung. QUESTION: Ich habe eine ausgedehnte Arthrose der Hüfte. bei der Injektion. Sie leidet auch an Coxarthrose.

Arthrosenspritzen - was ist wichtig?

Der Zweck der Therapie ist es, die Beschwerden des Betroffenen zu mildern. Die Injektion hat zum Zweck, die Schwellung zu reduzieren, damit das gesamte Gelenksystem mobiler wird. Jedoch können nicht bei jeder Injektion unerwünschte Wirkungen ausgeschlossen werden. Zusätzlich zum Wärmegefühl kann z.B. die Injektionsstelle aufquellen. Kortison geniesst im Allgemeinen keinen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Trotzdem wird Kortison als wirksames Medikament gegen akute Arthrose angesehen.

Kortison verhindert die Entzündungen der Mukosa. Es erzeugt die Feuchtigkeit, die das Gewebe aufquillt. Zuerst holt der Behandler die Gelenkflüssigkeit aus dem Kiefergelenk. Dann wird das Kortison injiziert. Ein radioaktiver Stoff wird in das Patientengelenk in der Arztpraxis injiziert. Dieser Stoff strahlt die Entzündungen der Schleimhäute aus und macht sie gleichsam desolat.

So entsteht keine andere für die Schwellung des Gelenkes verantwortliche Fluid. Die Gelenkentzündung darf für eine gelungene Behandlung nicht zu groß sein. Das Einhalten der vorgegebenen Intervalle zwischen den Einzelspritzen ist ebenfalls von großer Wichtigkeit für den Therapieerfolg. Grundsätzlich sollten sich Patienten vor der Injektionstherapie bei ihrem orthopädischen Chirurgen ausführlich unterrichten.

Die vorherige eingehende ärztliche Kontrolle sollte eine Selbstverständlichkeit sein und ist für einen ernsthaften Kieferorthopäden ein wichtiges Kriterien.

Injektionsspritzen stoppen die Gelenkerkrankung.

Aber letztes Jahr war es vorbei: "Immer wenn ich mein Bein mehr beanspruchte, war es geschwollen und schmerzte", sagt Schiedermaier. Der Orthopäde Dr. Heribert Konvalin überprüfte ihr Kniegelenk, machte Röntgenaufnahmen und Magnetresonanzbilder. Und dann die erstaunliche Diagnose: "Sie haben eine einsetzende Gelenkerkrankung. Wenn man Treppen steigt, schmerzt das Bein, besonders beim Abstieg.

Doch Osteoarthritis mit 44? "Ja ", sagt Dr. Konvalin, "das ist nicht so unüblich. Im Frühstadium der Osteoarthritis, wie bei der Ärztin Schiedermaier, wendet der Arzt nun eine neuartige Behandlung an, die den Abbau des Knorpels aufhält. Dr. Konvalin: "Es gibt immer noch keine Heilung für Arthrosen. Mit der Orthokintherapie können wir heute eine einsetzende Krankheit so gut mildern, dass der Betroffene keine Schmerzen mehr hat.

Der Mediziner spritzt patienteneigene, besonders präparierte Proteine in die Gelenke. Die Besonderheit dieser Injektionsspritze besteht darin, dass der aktive Bestandteil aus patienteneigenen Blutkörperchen hergestellt wird. Dr. Konvalin entnimmt seinem Patient vor der Therapie etwa 20 ml des Blutes und befüllt es in einen speziellen Schlauch mit kleinen Plastikperlen.

Da wir die Blutgefäße jedoch 24 h lang bei 37 °C in einen Inkubator legen, steigt die Dosis des Anti-Interleukins um das 100-fache", sagt Dr. Konvalin. "Anschließend befüllen wir das Blutserum mit der neuen bioaktiven Substanz in die Spritze und gefrieren es ein.

Jede Woche spritzen wir einen ins Kniegelenk." Die zerstörerische Kraft von entzündlichen Substanzen wie Interleukin-1, die bei Osteoarthritis vermehrt auftreten, wird durch den aktiven Inhaltsstoff unterbrochen. "Die Symptome klingen oft nach der ersten Injektion ab", erläutert Dr. Konvalin. Wenn Arthritis festgestellt werden kann und noch genügend Knorpel vorliegt, kann die Behandlung erfolgen."

Wie die meisten Patientinnen benötigte die Ärztin exakt vier Injektionen, bevor ihre Schmerzen im Knie endgültig verschwanden. Patienteninformation: Die Biospritze kann auch für den Abbau von Knorpel in der Hüft-, Sprung- und Großzehe, dem Daumendruck und vor allem in den kleinen Rückenwirbelgelenken verwendet werden.

Buchtipp: "Kräftige Beine - einfache Beschwerde trainieren" von Miescher/Larsen, Trias Verlag, ca. 10 EUR. Antworte mit Ja oder Nein: Hörst du Reibungsgeräusche in deinem Knierad? Tut ein Glied nach der Anstrengung weh und verschwindet das Unbehagen auch nachts nicht? Fühlen Sie ein unerfreuliches Gefühl der Schwellungen im Kniegelenk, ohne die Schwellungen zu haben?

Sie kann, muss aber nicht, Symptome einer Gelenkerkrankung sein.

Mehr zum Thema