Hyaluron für die haut

Das Hyaluron für die Haut

Der Begriff Hyaluron ist Ihnen bekannt. Die Haut verliert mit zunehmendem Alter jene Substanzen, die dem Gesicht Volumen und Elastizität verleihen, darunter das körpereigene Hyaluron. Die Falten sollten mit Hyaluron gepolstert und die Haut gestrafft werden. Jetzt Ihren individuellen HYALURON-FÜLLER testen. Die Pflegeempfehlung für normale bis Mischhaut!

Hyaluron: Der aktive Inhaltsstoff, den unsere Haut mag.

Hydroluronsäure hat mehrere Vorteile: Durch die natürliche Präsenz im Organismus ist es äußerst hautfreundlich - auch bei Neurodermitis, sensibler Haut und nach kosmetischen Vorgängen. Im Gegensatz zu dem, was der Begriff suggeriert, ist es keine saure, sondern eine multiple Zuckerverbindung, die für die Elastizität der Haut in der äussersten Schicht verantwortlich ist.

Hyaluron strukturiert in der Dermis die Gel-Substanz zwischen den Eizellen. Er kann nicht nur tausendfach an Feuchtigkeit gebunden werden, sondern hat auch eine antioxidative Wirkung analog zu den Vitaminen C oder E. Und ganz nebenbei fördert der Feuchtigkeits-Booster auch die Funktion der unterstützenden Kollagen- und Elastin-Fasern als Anti-Aging Allrounder. Die hochmolekularen HyaluronsÃ?uren schneiden ab sofort ab.

Durch die Verdunstung entsteht ein lichtdurchlässiger Schutzfilm, der die Haut glatt und durchfeuchtet. Niedrigmolekulare (auch "kurzkettige" oder "fragmentierte") Hyaluronsäure kann dagegen für eine Langzeitwirkung tief in die Haut eindringen. Es begünstigt die langfristige Wasserspeicherung im Körper. Durch die Innenpolsterung wird die Haut gestrafft und deutlich "entfaltet".

Mit Hyaluron ist Double definitiv besser! Weil in der Haut meist nach 24 h reiner Hauthyaluronsäure vom Organismus zersetzt wird, sorgt der Zusatz von stabilisierenden Mitteln dafür, dass die Haut haltbarer wird. Sie kann als unter die Haut gespritzter Füllstoff bis zu einem Jahr einwirken. Kaum ein anderes Kosmetikprodukt kommt heute ohne Hyaluron aus.

Denn ab dem Alter von fünfundzwanzig Jahren nimmt die Hyaluronsäureproduktion des Körpers ab und die Lebensqualität wird immer minderwertiger. Die zugesetzte hyaluronische Säure wird als aktiver Bestandteil in der Tagespflege inzwischen nahezu unentbehrlich. In der Ästhetischen Hautaufpolsterung ist sie ebenfalls der neueste Entwicklungsstand - sie zählt heute zu den Füllstoffen der Welt.

Bei der Haut spielt es keine Rolle, ob die hyaluronische Säure vom Organismus produziert oder von außerhalb nachgebildet wird. "Prozentsätze für Produkte, die hyaluronsäurehaltige Produkte enthalten (z.B. 10 oder 20 Prozent), sind eine Marketingstrategie. Hyaluronsäurelösungen oder Gele werden in der kosmetischen Industrie hauptsächlich in Konzentrationen von 0,01 bis 0,1 Promille eingesetzt.

Wie kann ich erkennen, ob Hyaluron in meiner Sahne ist? Natriumhyaluronsäure (langkettig), Natriumhyaluronat (kurz- und mittelkettig), vernetztes Natriumhyaluronat. Je weiter vorne die hyaluronische Säure aufgelistet ist, umso mehr ist auch im Schmelztiegel vorhanden. Was ist Hyaluron? In dem Bestreben, die bestmögliche Produktqualität zu erreichen, wird das medizinische Hyaluron zunehmend in Cremes und dergleichen eingesetzt.

Gegenüber dem kosmetischen Hyaluron (kontrolliert nach den EU -Kosmetikrichtlinien) unterliegen die pharmazeutischen Optionen wesentlich schärferen Reinheitstests nach den Spezifikationen der EPA. Die hochkomplexe Steuerung des HYALURON gewährleistet einen besonders großen Grad an Reinheit und ein hohes Maß an Hyaluronsicherheit - was auch einen erhöhten Kostenaufwand gerechtfertigt. Wie kann ich meine eigene Produktion in meiner Haut verbessern?

Ein gesundes, ausgewogenes Essen und viel Trinkwasser sind unerlässlich! Je mehr Feuchtigkeit in der Haut ist, umso mehr kann feuchtigkeitsspendende und volumenfördernde Wirkung haben", sagt Yurie Schwarz, medizinisch-wissenschaftliche Direktorin von Freiöl. Durch die richtige Nährstoffzufuhr von drinnen und die tägliche Hautpflege von draußen kann der natürliche Alterungsprozess der Haut und der Abbau des Hyalurons verzögert werden.

Hierzu zählen unter anderem die UV-Schutzmaßnahmen (insbesondere UVA), der Umweltschutz gegen Umwelteinflüsse wie Feinstaub, Nicotin sowie Tagespflegeprodukte mit Antioxidantienschutz und Wirkstoffe, die hyaluronabbauende Fermente inhibieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema