Hyaluronsäure Anwendungsgebiete

Die Hyaluronsäure Anwendungsgebiete

Einsatz und Anwendungsgebiete von Hyaluronsäure: Der Einsatz von Hyaluronsäure wird verständlich erklärt. Hyaluronsäure kann mehr, als viele Menschen denken. Die Hyaluronsäure bindet Wasser und gibt der Haut Volumen. Informieren Sie sich über die Wirkung von Hyaluronsäure und ihre Anwendungsgebiete in unserem neuen Anti-Aging-Artikel. Der Einsatz von Hyaluronsäure als Hautfüller in der ästhetischen Medizin ist ein etabliertes Verfahren.

Die Hyaluronsäure wirkt regenerierend">Hyaluronsäure regenerierend auf die Gesichtshaut.

Die Hyaluronsäure kann der strahlenden und strahlenden Oberfläche der Gesichtshaut neuen Schwung verleihen. Die Injektion mit Hyaluronsäure macht selbst sonnengeschädigte Hautstellen wieder schön: Nach der Regenerationskur wird die pergamentähnliche Gesichtshaut straffer und zarter. Inwiefern wird die Regeneration der Epidermis gefördert? Ab wann ist der geeignete Moment für die Injektion von Hyaluronsäure? Welche Wirkung hat die Hyaluronsäuretherapie?

Zur Regeneration einer verjüngten und strahlenden Gesichtshaut ist die Injektion mit Hyaluronsäure am besten geeignete Methode. Auch stark sonnenbeschädigte Hautstellen können nach der Injektion wieder wunderschön werden. Die Hyaluronsäure wird vom Fachmann exakt in die Hornschicht injiziert, wo der Organismus schon in jungem Alter auf seine eigene Hyaluronsäure zurückgreift und auch Collagen und Elasthan gebildet werden.

Durch die großflächige Anwendung von hochwertiger vernetzter Hyaluronsäure kann auch bei starker Sonneneinstrahlung die feuchtigkeitsbindende und regenerierende Kraft der Sonne wiederhergestellt werden. Die Hyaluronsäure wird meist schonend zugeführt und kann ihre Wirksamkeit unmittelbar entfalten, ohne dass die betroffene Person unnötigerweise verletzt und wieder belastet wird. UV-Strahlung im Tageslicht führt zur Vermehrung der Bindegewebefasern in der Epidermis.

Infolgedessen hat sich die Schale verdichtet und Fältchen gebildet - die so genannte Elastosis. Es erscheint vor allem im Gesichtsbereich und auf der empfindlichen und feinen Schale von Dekolleté, Halsausschnitt und Hände. Zuerst wird die schmale Gesichtshaut an den Stirnen und Tempeln mitgenommen. Häufig merken die Betroffenen auf einmal einen Krähenfuß um die Ohren oder Lachfältchen, die sich in die Tiefe der Gesichtshaut graben.

Die Schädigung ist später auch an den Backen zu sehen - sowohl als faltige Schale als auch in Gestalt von Pigmentflecken. Als besonders unvorteilhaft erweist sich die Verbindung von Ausdrucksfältchen, wie die so genannten Raucherfältchen, und sonnenstrapazierter Gesichtshaut. Die Hyaluronsäure ist nicht nur feuchtigkeitsbindend, sie sichert auch die Ausbildung von Collagen und Elasthan, das als Trägerkorsett für unsere Epidermis dient.

Bei einer Störung der natürlichen Hyaluronsäureproduktion geht die Regenerationsfähigkeit der Oberhaut verloren. Aus der geschädigten Schale wird eine großporige und zerknitterte Schale wie Pergament. Es gibt natürlich viele verschiedene Faktoren für beschädigte Epidermis, aber die häufigste Ursache sind zu viel Sonneneinstrahlung, Akne oder Narbenbildung. Inwiefern wird die Regeneration der Epidermis gefördert? Im Jugendalter benötigt die Epidermis etwa 28 Tage, um sich zu erholen.

Im Alter von dreißig Jahren bremst sich dieser Takt ab und die Hyaluronsäure-, Collagen- und Elastinproduktion sinkt immer mehr. Dadurch verlieren die Hautstellen allmählich ihre Feuchtigkeitsbindung und Regenerationsfähigkeit. Kosmetische Produkte können diesen Defizit der körpereigenen Hyaluronsäure nicht auffangen. Es kann keine Hautcreme oder Gesichtsmaske in die Tiefe der Oberfläche eindringen.

Jedoch regenerieren auch schlechte Hyaluron-Produkte oder die fehlerhafte Injektionstechnik die beschädigte Körperhaut nicht, sondern können zu ungewollten Nebeneffekten fÃ?hren. Profi-Injektionen mit qualitativ hochstehender Hyaluronsäure in die rechte Hautpartie lösen jedoch umgehend den Regenerierungsprozess aus. Ein falsch eingespritzter Füllstoff in die falschen Hautschichten und in der falschen - zu hohen - Dosis in die Schale bewirkt, dass flache Mondgesichter oder Kissengesichter überfüllt wirken.

Ab wann ist der geeignete Moment für die Injektion von Hyaluronsäure? Mit Hyaluronsäure zur Regeneration der Epidermis sollte so frühzeitig wie möglich begonnen werden. Auch die jugendliche Gesichtshaut wird oft durch UV-Strahlung oder Rauch, Stress oder Spiritus beschädigt. Helle Menschen sind von Haus aus besonders bedroht, aber auch dunkle, pigmentiertere Hautstellen werden dauerhaft beschädigt.

Mit zunehmender Trockenheit der Schale verliert sich der junge Schimmer. Die Hyaluronsäure wirkt auch bei akuten Akneerscheinungen und Narbenbildungen. Es sollte so bald wie möglich mit Hyaluronsäure versorgt werden, um das Ausblühen der Pickel zu unterbinden und weitere Vernarbungen zu vermeiden. Zusätzlich können durch die Injektion von Hyaluronsäure Vernarbungen korrigiert werden.

Prinzipiell können die folgenden Phasen der geschädigten Epidermis durch die Einspritzung von Hyaluronsäure verbessert werden: Die Hyaluronsäure beugt Schädigungen vor und verlängert das jugendliche, frische Aussehen von Frau und Mann. Die Hyaluronsäure ist sehr gut für die Therapie der akuten, blühenden Akne geeignet. Aknenarben sind nach der Spritze mit Hyaluronsäure signifikant weniger auffällig.

Trockenere oder ausgetrocknete Hautstellen werden durch die Injektion von Hyaluronsäure wieder straff und geschmeidig. Mit Hyaluronsäure beginnen Fältchen zu verschwimmen. Mit Hyaluronsäure sollte frühzeitig angefangen werden, da sich die Epidermis dann besser erholen kann. Wie wirksam ist die Hyaluronsäurebehandlung?

Wie erfolgreich die Behandlung mit Hyaluronsäure ist, richtet sich nach dem Präparat und dem Arzt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich geschädigte Hautstellen nur durch Injektion mit hochwertig verfestigter, quervernetzter Hyaluronsäure dauerhaft verbessern lassen. Nicht- oder semivernetzte Hyaluronsäurefüllstoffe können diesen Verwendungszweck jedoch nicht erreichen, da sie zu sehr zersetzen. Nach der Injektion von Hyaluronsäure regeneriert sich die sonnenbeschädigte oder strapazierte Gesichtshaut.

Nichtsdestotrotz verlangt die Therapie Nachsicht. In der gestressten und geschädigten Epidermis wird der Prozess der natürlichen Erneuerung zudem gestört oder weitestgehend zersetzt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine einzige Therapie nicht ausreicht. Stattdessen ist es notwendig, die Epidermis über mehrere Behandlungen in einen dauerhaften Regenerierungsprozess zu bringen. Das gibt der Epidermis genügend Zeit, um die Hyaluronsäure in den folgenden Regenerierungszyklus zu bringen und nach und nach wieder an Festigkeit und Elastizität zu gewinnen.

Arbeitsunfähigkeit: Die Betroffenen können sofort nach der Therapie wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Verhaltenshinweise nach der Behandlung: Grundsätzlich ist es wichtig, starkes Sonnenlicht zu vermeiden und unmittelbar nach der Anwendung auf sportliche Aktivitäten zu achten.

Auch interessant

Mehr zum Thema