Indischer Wegerich

Wegerich

Der indische Wegerich wird vom Wind bestäubt. Mit diesem Wort kommt der einheimische Spitzwegerich und die iranische einheimische Pflanze aus der Gattung Plantago (Wegerich) in den Sinn. Die indische Wegerich (Plantago Indica) wächst aufrecht und ist sehr kurz und wird in Europa eher als indischer Wegerich bezeichnet.

Wegerich, indisch - Gesundheitsführer

Die große Wegerich ist eine der am meisten verbreitetsten Pflanzen. Gewöhnliche Verstopfung (häufig rezidivierende Verstopfung); Krankheiten, bei denen es wünschenswert ist, den Stuhlgang mit weichen Stühlen zu erleichtern, z.B. Analrisse (schmerzhafte Risse in den radialen Schleimhautfalten ), Hämorriden, nach rektal-analem Eingriff und während der Trächtigkeit; Unterstützungstherapie bei Diarrhöen verschiedener Entstehung und Reizdarmsyndrom.

Dosis (sofern nicht anders verordnet): Tagesdosis: 4-20 g Medikament, zubereiten. Anmerkung: Stellen Sie sicher, dass Sie viel Flüssigkeit trinken, z.B. 150 ml pro 5 g Medikament. Ein halber Tag nach der Medikamenteneinnahme sollte ebenfalls beachtet werden. Psylliumschalen, bestehend aus der Oberhaut mit benachbarten colapped Lagen von Plättchen (Synonym: Psyllium isphagula), und deren Herstellung in effektiver Dose.

Das Medikament beinhaltet Schwellstoffe. bei Durchfall: durch Wasseranschluss verlängert sich die Laufzeit des flüssigen Darminhaltes. bei Verstopfung: verkürzt sich die Laufzeit durch Erhöhung des Stuhls. Das Medikament verringert den Cholesterinspiegel im Blut und verringert den Anstieg des Blutzuckers nach der Mahlzeit.

Ich bevorzuge natürliche Flöhe.

Aus der Ferne haben die Kerne eine bestimmte Verwandtschaft zu Flöhe, daher der Name: Flohkörner. Das Flohsaatgut ist eine uralte Arzneipflanze, die heute wegen ihrer Wirksamkeit gegen Fettleibigkeit an Wichtigkeit zunimmt. Der kleine Kern der Flohpflanze hat eine gewaltige Schwellkraft, so dass er sich als Mittel zum Füllen des Bauches eignet.

Saatgut wird in der klassischen indianischen Heilkunde seit je her als Mittel zur Einflussnahme auf das Verdauungssystem eingesetzt und ist seit Tausenden von Jahren integraler Teil der Ayurvedischen Gesundheit. In der Antike wurde die Anlage auch in der europäischen Antike von Dioskuriden (1. Jahrhundert) gelobt. 1741 wurde der Flohsaatgut zur Heilung von Gallenwegserkrankungen und Halsentzündungen im Pharmakopöe (Arzneibuch) württembergisch eingenommen.

Auch in der Volksmedizin wurden die Kerne intern gegen Schleimhautentzündungen verwendet. Sie ist eine der Gattungen des Wegerichs und wird auch als Flohsaat bezeichnet. Bei sonnigen und trockenen Witterungsverhältnissen wird die Lese der dunkelbraun schimmernden Kerne vorgezogen. Der geruchsneutrale Flohsaatgut wird in der Naturmedizin wegen seiner Quellfähigkeit und seines Schleims geschätzt.

Bei erhöhter Flüssigkeitszufuhr kann das Saatgut gut anschwellen und seine bestmögliche Wirksamkeit haben. Eine weitere wissenschaftliche Benennung für die Pflanze lautet Plantangopsyllium. In der Umgangssprache wird er auch als indischer Floh, Heu, indischer Wegerich oder Sandwürger bezeichnet. Der deutsche Begriff für den kleinen Keim mit der großen Auswirkung ist Wüstenweizen.

Auch interessant

Mehr zum Thema