Inhaltsstoffe von Leinsamen

Leinsamen-Zutaten

Der Wirkstoff befindet sich in den Leinsamenschalen. Leinsamen können je nach Sorte sehr unterschiedlich sein. Durch die Zusammensetzung der Zutaten ist Leinsamen nach wie vor ein hochwertiges Lebensmittel, das auf keiner Speisekarte fehlen darf. Sie erhalten von uns leckere Rezepte und erfahren, welche Zutaten gut für Ihre Gesundheit sind. Der Leinsamen - bietet einen Ausgleich.

Leinsaat | Rohstoff Lexikon | Dienstleistung

Leinsaat hat je nach Art eine hellbraune oder gelbliche Haut, schmeckt leicht nussartig und enthält ca. 40% Leinsamenöl. Omega-3-Fettsäuren Alpha-Linolensäure hat einen Gehalt von etwa 50%, was eine der größten Mengen an Omega-3-Fettsäuren aller bekannter Pflanzenöle ist. LfL Gruber-Tabelle zur Verfütterung von Milchkühen, Zuchtrindern, Schafen, Ziege und der LfL-Informationsfutterberechnung für Schwein.

Leinsaat

Leinsamen (Linum usitatissimum) sind die Kerne des Leins. Wichtigste Inhaltsstoffe sind Schleim, Leinsamenöl, Protein, Lecithin und Sterine. Leinsaat hat sich als natürliche, nicht-pharmazeutische Abführflüssigkeit erwiesen, die bei Verstopfungen eingesetzt wird. Sein abführender Effekt ist darauf zurückzuführen, dass die Samenschicht von Leinsamen Schleim enthält, der durch Wasserabsorption quillt.

Der Leinsamenschleim kann als Morgenrollenkur genommen oder über den Tag ausgebreitet werden, um die Magenschleimhäute bei Gastritis zu schützen. Wenn Sie Leinsamen nehmen, müssen Sie vorsichtig sein: Hohe Dosen sind wegen des Amygdalins im Leinsamen und der damit einhergehenden Vergiftungsgefahr von Blausäure nicht zu empfehlen. Leinsamen für den internen Gebrauch nicht erhitzen oder aufkochen.

Allgemein: Nicht mehr als 20 Gramm (ca. 2 Esslöffel) Leinsamen/Tag! Leinsamen können wie andere Ölsamen beträchtliche Cadmiummengen aus dem Untergrund anlagern. Leinsamen sollte auch aus Ernährungsgründen nicht gemahlen werden, da die darin enthaltene Menge an Fetten und Ölen sehr hoch ist. Leinsamen ohne Zerkleinerung sind nahezu frei von Nährstoffen, während die Inhaltsstoffe des zerkleinerten Leinsamen vom Organismus verdaulich sind und dadurch für eine hohe Kalorienzufuhr sorgen.

Bereiten Sie Schleimhaut lini seminis handwarm oder kühl vor und sieben Sie die Saat. Die Schleimbildung erfolgt durch Gießen der 50-fachen Wassermenge über Leinsamen. Leinschleim ähnelt dem Mägenschleim. Leinsamenpulver und Leinsamenkuchen (Presskuchen) werden zur Erweichung und Schmerzlinderung von breiigen Kompressen oder als Hotpack bei Gallenblasenkoliken und anderen Krankheiten der Gallenblase eingesetzt.

Früher wurde Leinsamenkuchen an Bauernhoftiere gefüttert. Alle Leinsaatprodukte sollten daher in dunkle, luftdichte Behälter gelagert werden.

Mehr zum Thema