Inhaltsstoffe Whey Protein

Molkenprotein-Inhaltsstoffe

Was sind die Inhaltsstoffe von Whey Protein? Molkenprotein besteht aus vielen verschiedenen Fraktionen. Gut lösliches Molkenprotein Made in Germany in köstlichen Geschmacksrichtungen. Das ändert natürlich nichts an Inhalt und Qualität! Molkenprotein bietet auch in der Ernährungsphase eine hervorragende Unterstützung.

Das ist Molkenprotein - Inhaltsstoffe und Produktion

Was ist Molkenprotein? Weil gerade durch Ihre Tagesdiät Sie nicht das Extraprotein aufsaugen können, das für Muskelgebäude kritisch ist. Wer die ersten Infos im Bodybuildingbereich erhält, wird bald mit dem Wort Whey Protein in Berührung kommen. Aber was ist Whey Protein?

Das ist Molkenprotein, das als das schnellste Protein der Welt angesehen wird. Das bedeutet, dass der Mensch dieses Protein rasch aufsaugt. Es ist sehr empfehlenswert, dieses Protein sofort nach dem Training einzunehmen, wie z.B. dieses sehr populäre Puder von Optimum Food.

Deshalb endet dieses Proteinprodukt in Gestalt von Shake und Proteinriegel auch als Snack in Ihrem Diätplan, der auf Ihr persönliches Trainingsprogramm zugeschnitten ist. Die Nahrungsergänzung Molkenprotein kann so leicht in den Alltag integriert werden. Als Hardgainer haben Sie also Schwierigkeiten, während des Workouts eine ausgewogene Energiebalance aufzubauen, weil Ihr Metabolismus zu hart ist, ist das Molkenprotein für Sie besonders wertvoll, um sich in Ihre Ernährung zu integrieren. 2.

Weil das über die Ernährung aufgenommene Protein nicht zum Aufbau von Muskeln verwendet werden kann. Generell - ob Isolat oder Kraftfutter - versorgt Molkenprotein Ihren Organismus mit wertvollem BCAA für den Aufbau von Muskeln. BCAAs sind proteinhaltige Fettsäuren wie Valin, Leucin und lsoleucin. Schließlich sind es vor allem diese essentiellen Fettsäuren, die den Aufbau von Muskeln begünstigen und ein Gleichgewicht im Energie- und Eiweißstoffwechsel auch unter Dauerbelastung sicherstellt.

Und was ist Whey Protein? Dann sollten Sie sich die Inhaltsstoffe näher anschauen und sich auch andere Fachausdrücke wie z. B. konzentrieren oder isolieren zulegen. Schließlich ist die Molkenproteinproduktion sicher auch für Sie von Interesse, wenn Sie mehr darüber wissen wollen, was Sie in Zukunft als Snack essen werden.

Zuerst ein paar generelle Hinweise zur Fragestellung "Was ist Whey Protein? "was die Inhaltsstoffe angeht. Weil es einige signifikante Abweichungen in der Molkenproteinzusammensetzung gibt. Dabei wird zwischen Konzentration und Isolat unterschieden. Was Molkenprotein ist, sollte nicht für Sie erörtert werden?

Weil Sie sicher den Unterscheid zwischen Molkekonzentrat und Isolat wissen wollen. Nachfolgend die Antwort auf die Fragestellung "Was ist Whey Protein? "Isolat besteht zu etwa 90 % aus Molkenprotein und das Kraftfutter nur zu 75 bis 80 %. Auch die Zusammenstellung von Isolat und Konzentration ist unterschiedlich.

Die Isolate nur max. 1 Promille Laktose und Fette. Protein Isolat eignet sich daher auch für Leistungssportler, die an Laktoseintoleranz erkrankt sind oder für Athleten, die sich gerade in einer Ernährungsphase befinden. Je nach Produktzusammensetzung enthalten die Konzentrate jedoch bis zu 6 % Laktose und bis zu 4 % Fette.

Was die Reinheit betrifft, so wird das Kraftfutter als die schwerste Molkenproteinform angesehen. Auf der Produktverpackung ist dies gerade wegen des hohen Reinheitsgrades des Isolats auch für Werbezwecke aufgedruckt. Die Regelung, ob es sich um Molkeisolat oder Molkekonzentrat handele, müsse aber ohnehin eingehalten werden. Das Molkenisolat oder das Molkenkonzentrat ist das optimale Molkenprotein für Sie.

Bei Zubereitungen, die Proteinkonzentrat beinhalten, kann man nichts schief gehen. Der Whey Isolat ist besonders für Sie als Kraftprotz von Interesse. Natürlich können Sie auch das Proteinisolat sowie das Konzentrat in Ihre Ernährung aufnehmen. Die Konzentratpräparate sollten Sie dann am Morgen und Abend anwenden und nach dem Sport immer das höherwertige Proteinisolat.

Nebeneffekte von Whey Protein sind bekannt. Molke-Isolat kann auch eine allergische Wirkung haben, wenn Sie Milch oder Milchprodukte nicht vertragen. Dies ist jedoch nur eine indirekte Kontraindikation für das Protein, sondern eher eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Kleber oder Lactose. Damit soll die Fragestellung "Was ist Whey Protein" geklärt werden?

Falls Sie sich auch für die Produktion dieses hochwertigen Nahrungszusatzes interessiert, lesen Sie hier weiter. Nachfolgend einige Erklärungen für die Produktion von Molkenprotein: Molkenprotein ist in beiden Typen von Molkenprotein vorhanden - im Isolat und auch im Aufkonzentrat. Die Milch verbleibt auf der Fläche des Produktionsbehälters und wird abgelassen.

Damit ein eiweißreiches Puder entsteht, werden bei der Produktion von Molkenprotein Lactose und Fette herausgefiltert. So entsteht qualitativ hochstehendes Molkenkonzentrat. Übrigens ist es konzentriert, wenn der Proteingehalt nach der Filterung zwischen 35 und 89% beträgt.

Molkeisolate sind vorhanden, wenn die nachfolgende Eiweißkonzentration über 90 v. H. ist. Bei der Produktion von Molkenprotein kommen zwei unterschiedliche Filterverfahren zum Einsatz. Welches der beiden Methoden zum Einsatz kommt, hängt von der Porengrösse der verwendeten Bahnen ab. Während der Produktion von Isolat ist die Reduktion der Laktose viel größer.

Deshalb sind Isolat-Produkte auch für Athleten mit Laktoseunverträglichkeit prädestiniert. Ob isolieren oder konzentrieren: Bei der weiteren Produktion wird das Protein anschließend sterilisiert und trocken. Weitere Prozesse wie Microfiltration, Ultraluftfiltration und Ionenaustauscher gibt es im Bereich der Molkenproteinproduktion.

Mehr zum Thema