Injektionen mit Hyaluronsäure

Einspritzung mit Hyaluronsäure

Wie wird ein Gelenk mit Hyaluronsäure behandelt? Injektionen mit Hyaluronsäure sind genauso wirksam wie Injektionen mit Glukokortikosteroiden. Abhängig von Gelenk und Arthrosegrad werden zwischen drei und fünf Injektionen hochkonzentrierter Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk durchgeführt. In der Arthrosebehandlung injizieren wir im Abstand von einer Woche drei bis fünf Hyaluronsäure-Injektionen in das betroffene Gelenk. Wenn Hyaluronsäure und Botulinumtoxin injiziert werden, ist sowohl durch medikamentöse Therapie als auch durch Infiltrationen oder intraartikuläre Injektionen medizinisches Fachwissen angezeigt.

Die Injektionsbehandlung kann neben der Trainingstherapie, der Schuh- und Einlagenpflege sowie der medikamentösen Schmerzbehandlung dazu beitragen, die Widerstandsfähigkeit des Gelenks zu erhöhen und eine OP zu verzögern. Außer Kortisonpräparaten, dafür is also Hyaluronsäure.Hyaluronsäure is the main component of Gelenkflüssigkeit (Synovia). Darüber hinaus befindet sich Hyaluronsäure in beträchtlichem Maße auch im Knorpel selbst. Das übliche Hyaluronsäure im Menschengelenk ist eine höhermolekulare, d.h. eine aus vielen Teilen bestehende, sogenannte Molekülen (Einzelteile).

Er hat einen sehr hohen Wert Wasserbindungsfähigkeit: Ein Gram Hyaluronsäure verbindet etwa drei l Nass. Hyaluronsäure wird von den Schleimhautzellen der Gelenke erzeugt. Dort wird es in das Knorpelgelenk freigesetzt, wo es auf dem Oberfläche des Gelenkknorpels abgelegt wird. Darüber auch verfügt Hyaluronsäure über Sogenannte viskoelastische Effekte, d.h. es bessert Elastizität im Gelenkbereich und hat über-Effekt.

Bei abgenutzten Gelenke ist der Anteil von natürlichem Hyaluronsäure signifikant reduziert. Falls die konservativen Eingriffe wie Physiotherapie oder auch eine Gelenkspiegelung dem Betroffenen keine Linderung verschaffen spürbare, kann die Spritze von Hyaluronsäure unmittelbar in das Kniegelenk eine sinnvollere Variante sein. 3 bis fünf Bewerbungen sind in der Regel ausreichen.

Durch die sehr gute Verarbeitung von verträglich kann die Anwendung zu jeder Zeit wiederaufgenommen werden. Mit den Injektionen von Hyaluronsäure ist die Versorgung zu Beginn der arthrotischen Krankheit besser als im "Endstadium" der Erkrankung möglich. Grundsätzlich kann man aus der Neigung heraus feststellen, dass je mehr Knorpel im Knorpel verbleiben, desto wirkungsvoller ist die Heilung.

In der Regel wird Hyaluronsäure bei Gelenkarthrosen und bei der Nachsorge für sportliche Verletzungen im Bereich des Kniegelenks eingesetzt. Dies ist zum einen darauf zurückzuführen, dass die meisten Präparate dafür genehmigt sind und zum anderen, weil Injektionen in das Gelenk verhältnismäßig leicht zu erteilen sind. Auch bei der Arthrosebehandlung des Hüft, des Sprung- und Schultergelenkes sowie des Daumensattelgelenks und des Großzehengrundgelenkes gibt es gute Erlebnisse....

Es kann nach der Spritze zu einer Irritation des Gelenks kommen. Sehr selten ist in Fällen die gemeinsame Fällen.

Auch interessant

Mehr zum Thema