Invertflüssigzucker

Invertzucker

FlÃ?ssigzucker, Invertzuckersirup, InvertflÃ?ssigzucker, Fruktosesirup, Glukosesirup oder Mischungen daraus. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Invertflüssigzucker" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Das ist Invertzucker und was ist der Unterschied zwischen Invertzucker und Invertzuckersirup?

Colabusch, Gewürze, Minze und Bourbon-Vanilleschoten, Limettensaft, Zitronensaft, Säuerungsmittel: Zitronensäure, Invertzucker;. (Je nach Inversionsgrad).

Invertzucker auf

Wäßrige, zum Teil durch Verseifung invertierte Saccharoselösung, bei der der Invertzuckeranteil nicht überwiegt und den nachfolgenden Eigenschaften entspricht: a) Trockensubstanz mind. 62 Gew.-%, b) Invertzuckergehalt (Fruktose zu Dextrose-Verhältnis: 1,0±0,1) über 3 Gew.-%, jedoch nicht mehr als 50 Gew.-% in Trockensubstanz, c) Leitfähigkeits-Asche nicht mehr als 0,4 Gew.-% in Trockensubstanz. Das Additiv "weiß" ist für Invertflüssigzucker reserviert, wobei der Leitfähigkeitsgehalt der Asche 0,1% und die Färbung in Lösungen 25 ICUMSA-Einheiten nicht überschreitet.

Gehen Sie zu Ihrem Kühlraum und suchen Sie mir ein Naturprodukt, das keinen Kristallzucker hat.

Gehen Sie zu Ihrem Kühlraum und suchen Sie mir ein Naturprodukt, das keinen Kristallzucker hat. Nun, wie viele Nahrungsmittel beinhalten Zuckerbrot? Alle Erzeugnisse, die wir nicht ausdrücklich mit dem Begriff des Zuckers in Verbindung bringen und die wir nicht als Süßspeise essen würden, beinhalten riesige Mengen an industriell hergestelltem Raffinadezucker, den uns die Nahrungsmittelindustrie "hinzufügt".

In Naturkost ist für uns und unseren Organismus viel wichtiger, z.B. Fruktose. Aber viele wissen nicht, dass der raffinierte industrielle Kristallzucker kaum lebenswichtige Stoffe beinhaltet und in fast alle Endprodukte eingemischt wird, um eine gewisse "Abhängigkeit" zu erzeugen. Auch wenn wir im Mutterbauch aufwachsen, werden wir "gezuckert", weil unsere Mutter sich zwar gesünder und ausgeglichener ernährt, aber immer noch 80% des Kunstzuckers hat.

Die Geschmacksknospen sind auf übermäßigen Blutzucker geschult und wir werden ihn in Zukunft nicht mehr aufhalten können und benötigen immer mehr Blutzucker, um befriedigt zu werden. Dann geht es weiter mit der Milch der Mutter und einigen Erzeugnissen, die wir in unserer Jugend konsumieren. So sind wir auf den ausgeklügelten Geschmacksgeber Sugar von Anfang an vorbereitet und verwerfen diesen auch im Kindes- und Jugendalter nicht, obwohl die gesundheitlichen Folgen von industriellem Diabetes schon lange bekannt sind.

Erinnern wir uns an unsere Schultage - hier haben wir im Biologieunterricht erfahren, dass der Organismus einen Überschuss an überschüssigem Blutzucker in Fettform abspeichern kann. Pkt. 2: Wenn Zuckerkranke fettreduzierte Lebensmittel zu sich nehmen, die voller Blutzucker gepumpt werden (als Geschmacksträger) und sich dieser als Körperfett anreichert - was spricht nun für die Zuckerkrankheit?

Offensichtlich der Kristallzucker. Von wem wird die Kalorienzahl oder die Menge an Glukose in g für ein leichtes oder fettarmes Erzeugnis betrachtet? Es wird vermutet, dass dieses Präparat für uns unglaublich gut ist, denn es ist ein leichtes Präparat. Selbstverständlich macht der Cola Licht keinen kranken Menschen oder beinhaltet keinen Zuckerbrei.

Auch die Berechnung der Nahrungsmittelindustrie klappt hier perfekt - wenn uns der Zuckerbrei krank gemacht hat, dann ist der Gewinngeier mit seinen leichten Waren da. Täglich konsumieren wir etwa 17 EL reiner Kristallzucker, den wir nicht bewußt aufsaugen wollten. Mit einem durchschnittlichen täglichen Kalorienbedarf einer Dame von 1600-1900 kcal ist dies allein bis nur Zuckermasse.

Nein, auch - denn der reine Kristallzucker würde uns ekeln. Allerdings, gut in der Leber Wurst verborgen (sagen wir und schreiben Sie 5 Würfel in 100g ) wir nicht wahrnehmen den Zucker, es ist unser Geschmack Knospen. Häufig wird für Sugar geworben als:

Also achten Sie auch auf diese Zeichen, denn unser Bekannter verbirgt sich immer und immer wieder. Im kostenlosen PDF der Verbraucherstelle findest du alle Fachbegriffe, die dir Sugar aufzeigen. Verbaucher-Zentrale hat eine landesweite Umfrage zu den Themen Süßstoffe und versteckter Süßstoffe durchgeführt, die hier auch als PDF-Download zur Verfügung steht:

Auch interessant

Mehr zum Thema