Isoflavone Nebenwirkungen

Die Isoflavone Nebenwirkungen

Diese Isoflavone sind in der Regel gut verträglich und haben wenig Nebenwirkungen. Was sind Isoflavone? Der hormonähnliche Effekt von Soja-Isoflavonen (Genistein und Daidzein) wirkt auf: Ich sage nicht nach einer Woche, aber sie haben keine Nebenwirkungen. Die Isoflavone finden sich hauptsächlich in.

Isoflavone sind

Phytoestrogene sind zwar pflanzliche Sekundärstoffe, aber im chemischem Sinn keine wirklichen Estrogene, sondern haben nur eine Strukturähnlichkeit zu ihnen. Das Binden an Spezialrezeptoren führt jedoch dazu, dass Phytoestrogene eine estrogene oder antiestrogene Auswirkung haben können. Bekannteste Phytoestrogene sind die Genisteine (siehe Abbildung) und Daidstein, beide sind Isoflavone, d.h. in der Regel gelbliche Pflanzenfarben.

Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein sind ökologisch von großer Wichtigkeit. Die Isoflavone produzierenden Gewächse sind somit besser vor Raubtieren wie Schafe und Vögel geschÃ?tzt, was auf ihre fruchtbarkeitsmindernde östrogene Auswirkung zurÃ?ckzufÃ?hren ist. Darüber hinaus sind Phytoestrogene auch bittere Substanzen, die eine Pflanze entweder ungeniessbar oder äußerst schwierig zu verdauen machen, so dass sie von den Fütterungstieren vermieden wird.

Soja und daraus hergestellte Produkte, Cerealienkleie, Hülsenfrüchte, Hopfendolden und Salbei beinhalten besonders viele Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstone. Wenn wir die Stoffe über die Ernährung aufnehmen, werden sie im Verdauungstrakt in hocheffektive hormonelle Stoffe umgerechnet. Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein werden in einer geschädigten Darmflora nicht genügend inaktiviert.

Ärzte raten Lebensmitteln, die eine besonders hohe Konzentration an Phytoöstrogenen wie die Isoflavone Genistein und Daidstein als Wundermittel im Bekämpfung von Wechseljahrsbeschwerden wie z. B. Wallungen, Gefühlsschwankungen, trockener und spröder Schamhaar. Übrigens fanden die Wissenschaftler dies heraus, als sie sich mit dem Problem beschäftigten, dass Japanerinnen grundsätzlich keine Wechseljahrsbeschwerden haben.

Die Forscher schreiben dies nun ausschließlich der sojareichen Nahrung zu. Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein kommen mittlerweile auch in vielen kosmetischen Produkten vor, insbesondere in Cremes für die reifere Körperhaut. Es wurde auch herausgefunden, dass Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein die Epidermis weniger rauh und austrocknen.

Das heißt, dass kosmetische Produkte, die Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein beinhalten, vor allem für postmenopausale Patienten bestimmt sind. Aber nicht nur die Isoflavone Genistein und Daidstein fungieren als Quelle der Jugend auf der Außenhaut. Auch bei altersbedingtem Haarverlust hilft sie, da sie dazu führt, dass die Einzelhaare wieder viel besser verankert werden.

In den meisten Haarpflegeprodukten mit Phytoöstrogenen wie den Isoflavonen Genistein und Daidstein sind weitere hocheffektive Stoffe vorhanden, die das Haar mit Wasser angereichern und anschmiegsam machen. Nebenwirkungen sind nur bei einer höheren Dosis geeigneter Nahrungsergänzungsmittel über einen langen Zeitabschnitt zu erwarten. In den fruchtbringenden Jahren des Lebens sollten Schwangere in der Regel hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel mit Phytoöstrogenen wie die Isoflavone Genistein und Daidstein meiden.

Auch der übermäßige Verbrauch von Isoflavon-reichen Sojalebensmitteln ist enthalten, da er in einigen Untersuchungen mit Infertilität verbunden ist. Darüber hinaus ist die Rezeptur "hochdosiert" für viele Konsumenten etwas verwirrend, denn wie "Afssa", die französiche Lebensmittelagentur "Agence Française de Sécurité Sanitaire des aliments", 2005 bekannt gab, wird ein Tagesbedarf von maximal 1,0 Mg. an Isoflavon (Genistein, Daidstone) pro Kilo des Körpergewichtes als harmlos angesehen.

Hier können Sie die Rohmaterialien erkennen, die wir als Isoflavone verwenden: Zusammengefasst sind Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein ein bedeutender Teil der Tageskosmetik, insbesondere für die Frau nach der Klimakterium. Außerdem haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein die natürlichen Hautbarrieren penetrieren, so dass die Stoffe ihre ganze Wirksamkeit an der gewünschten Position entfalten kann.

Niemand muss sich um eine mögliche Überdosis oder Nebenwirkungen bei einer reinen Kosmetikanwendung sorgen. Vielmehr haben Phytoestrogene wie die Isoflavone Genistein und Daidstein in diversen Untersuchungen wiederholt ihren großen Vorteil bewiesen, der inzwischen auch naturwissenschaftlich untermauert ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema