Isoflavonoide

Isoflavone

ISO-Flavonoide: Isoflavonoide Nützliche InformationenPhytoöstrogene gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Isoflavone oder Isoflavonoide gehören zu den wichtigsten Vertretern der Phytoöstrogene. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "isoflavonoide" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen. Die Isoflavone sind eine Untergruppe der Flavonoide. Die wichtigsten "Pflanzenhormone" sind die sogenannten Isoflavonoide.

Die Nahrungsmittel beinhalten viele....

Diese haben östrogenähnliche Effekte und werden in die folgenden strukturellen Klassen eingeteilt: Isoflavonen, Lignanen und Cumestan. Phytoöstrogene sollen folgende gesundheitsförderliche Effekte haben: Am häufigsten sind sie zu finden. Flavonoide umfassen etwa 4000 Substanzen, die in Subgruppen wie Anthocyane, flavonoide und flavanoide Substanzen untergliedert sind. Diese haben antioxidative Wirkung, insbesondere bei Flavanolen und Anthocyanen.

Beispiele sind Hesperidine und Rutine (=Vitamine P ), sowie Quercetine (in Rotwein), Kaempferole und Myricetine. Flavonol soll folgende Wirkung haben: - Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie ist besonders anthocyanhaltig: Roter Wein, schwarzer Kaffee und ein paar Rotfrüchte. Sie ist besonders stark an Flavonol angereichert: Zwiebel, Apfel, Beere (z.B. Erdbeere), Grünkohl, Broccoli und rot.

Sie ist besonders phytoöstrogenreich: Zum Beispiel sind in 100 Gramm Soja bereits 200 Milligramm an Isoflavonen vorhanden.

Isoflavonoide und Soya - Gesundheit oder Gefahr?

Grund dafür waren Werbeaussagen, die eine Steigerung des Cholesterinspiegels, eine präventive Wirksamkeit gegen Osteoporose, Brust-, Gebärmutter- und Prostatakrebs sowie einen positiven Einfluss auf die Wechseljahresbeschwerden versprechen. Sojabohnenöl soll auch bei der Gewichtsabnahme behilflich sein. Seither gibt es aber auch immer mehr kritische Stimmen, die sagen, daß die Gesundheit von Soya gefährdet ist. Es werden Untersuchungen angeführt, die eine krebserregende Auswirkung, eine negative Auswirkung auf die Schilddrüsenfunktion bis hin zur Kropfbildung ("Kropf") oder eine Beeinträchtigung der Fertilität nachweisen sollen.

Wie sieht es also mit den Nachforschungen aus? lst Soya gefährlich? Erste Studien haben gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen dem signifikant erhöhten Verbrauch von Sojaprodukten in Asien und der geringeren Verbreitung einiger Tumortypen besteht. Deshalb hat es einen guten Namen, wenn es um die Vorbeugung von Karzinomen geht. Im Zentrum der weiteren Forschung zu diesem Thema stehen im Wesentlichen zwei Substanzen, die in Sojabohnen vorkommen:

Bei beiden Substanzen handelt es sich um Isoflavone oder Isoflavone. Schon bald gab es jedoch immer mehr kritische Stimmen, die zweifelten, dass dies keinen Einfluss auf den hormonellen Ausgleich haben könnte. Dementsprechend hoch ist die Unsicherheit, wie gesundheitsschädlich oder schädlich das Produkt ist. Fangen wir mit der Auswirkung von Soya auf den Körper an. Doch nach dem Überleben von Brustkrebs kann die Verwendung von Soya dazu beitragen, das Krankheitsrisiko um 25% zu senken[2].

Bei ausgewogener vegetarischer Kost kann die Wirkung von Soya auch das Gebärmutterkrebsrisiko verringern, ist aber nicht sehr ausgeprägt[3]. Beim Mann könnte die Verwendung von Soja eine Reduzierung des Prostatakrebsrisikos fördern[5], aber die Datensituation ist immer noch ungenügend. In der zitierten Studie wird jedoch darauf hingewiesen, dass sich in den Studien die Sicherheit von Soya als sehr gut erwiesen hat.

In einer großen japanischen Studie[6] wurde auch die Auswirkung von Soya auf den Krebs der Lunge geprüft und herausgefunden, dass Soya das Risiko von Lungentumoren bei Nichtrauchenden, aber nicht bei ehemaligen Raucherinnen und Raucherinnen verringern kann. Die Auswirkung ist bei Maennern viel ausgepraegter als bei der Frau. Sojabohnenöl scheint auch bei der Prävention von Darmkrebs effektiv zu sein[7]. So kann eine durchgängig gute Auswirkung von Soya auf einige Krebsarten natürlich nachweisbar sein.

Doch neben der Krebsvorbeugung hat auch noch andere Wirkungen, die belegen, dass es sich bei dem Produkt um gesundes Produkt handelt. Eine Untersuchung in Singapur hat die Wirkung von Sojaerzeugnissen auf das Diabetesrisiko bei Typ II erforscht. Auch in einer anderen Untersuchung reduzierten Soja-Isoflavone die Insulinresistenz, was für bereits erkrankte Diabetiker von Vorteil sein könnte[9].

Auch bei hohem Druck hat Soya eine positive Wirkung[9,10]. Eine weitere Untersuchung ergab eine verbesserte renale Funktion bei Patienten mit hohem Druck und Niereninsuffizienz durch die Zufuhr von Soja[11]. Eine japanische Untersuchung ergab, dass das Risiko für Herz und Schlaganfall, vor allem bei postmenopausalen Patientinnen, durch Sojabohnen reduziert werden könnte[12]. Allerdings gibt es auch Hinweise auf Beeinträchtigungen, aber nicht in diesem Umfang.

Allerdings sind die Resultate nicht gleich, da eine andere Untersuchung keinen Einfluss auf die Schilddrüsenfunktionen nachweisen konnte[ 14]. Es gibt auch Hinweise, dass die Fertilität durch die Verwendung von Soya beeinträchtigt werden könnte. Die epidemiologische Untersuchung von über 11 000 Siebenten-Tags-Adventisten ergab einen signifikanten Einfluss auf den Sojakonsum und die Kinderlosigkeit (+ 3-13% je nach Sojakonsum).

Allerdings geben die Studienautoren zu, dass gesellschaftliche Gründe die Ergebnisse der Untersuchung beeinflussen können[15]. Schadet es dem Menschen? Tierexperimente an Kaninchen haben gezeigt, dass der Einfluss von Soya auf die Reproduktionsfähigkeit auch in großen Stückzahlen nicht signifikant ist. Weiterführende Untersuchungen am Menschen weisen auch darauf hin, dass die Qualität der Spermien[17] und das männliche Hormongleichgewicht[18] nicht beeinträchtigt werden.

Die verfügbaren Daten über die Wirkungen von Soya auf die Fertilität bei Mann und Frau sind ziemlich schlecht. In den vorliegenden Untersuchungen sind keine oder keine schwerwiegenden Wirkungen von sojabohnenhaltigen Lebensmitteln auf die Fertilität festzustellen[19]. Die Kritik weist auch darauf hin, dass man eine Allergien gegen die Verwendung von Sojabohnen entwickelt. Soya, eine hochwertige Proteinquelle, die besonders von vegetarischen und veganen Menschen geschätzt wird.

Besonders populär ist das Produkt bei Vegetarier und Veganer wegen seines höheren Proteingehalts. Allein in Österreich wird auf 25.000 Hektar Fläche ökologisch bewirtschaftet. Paradoxerweise hilft jeder, der die tierischen Produkte durch die Verwendung von Soya ersetzt, den globalen Sojaanbau zu verringern und nicht auszubreiten. Nebenbei bemerkt: Die Zufuhr von Isoflavonisolaten wird nicht empfohlen.

Im Lebensmittelbereich ist die Verwendung von pflanzlichen Proteinen als Ersatz für tierische Proteine nach wie vor eine gute Alternative. Der Vorwurf, daß es sich bei dem Produkt um ungesundes Fleisch handelt, kann im Zuge einer vielfältigen, vegetarischen und gesunden Ernährungsweise nicht in normaler Menge aufrechterhalten werden. Sojamilch" und Sojamargarine, eine Prise Teigwaren mit Soja-Bolognese-Sauce zum Mittagessen und abends das Gebäck mit Sojawurst füllen, sollte man sich über die negativen Effekte nicht wundern, denn eine solche Diät ist einfach nicht als vielfältig zu beschreiben.

Vereinbarkeit von Soja-Isoflavonkonsum und Brustkrebsrisiko bei prä- und postmenopausalen Frauen : Die Nahrungsmittel Soja, den Isoflavonen und die Gesundheit der Frauen in den Wechseljahren. Verband des Soja- und Faserverbrauchs mit dem Endometriumkrebsrisiko. Die Soja- und Isoflavonzufuhr bei Frauen in Südchina ist mit einem reduzierten Risiko für Eierstockkrebs verbunden.

Die Soja- und Soja-Isoflavone bei Prostatakrebs: eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse von randomisierten kontrollierten Studien. Isoflavonaufnahme und Lungenkrebsrisiko: eine prospektive Kohortenstudie in Japan. Sojalebensmittel, Isoflavonaufnahme und Darmkrebsrisiko : Soja-Aufnahme und Risiko von Typ 2 Zuckerkrankheit bei Chinesen in Singapur.

Die Wirkung der Soja-Phytoöstrogen-Phytoöstrogen-Supplementierung auf den Schilddrüsenstatus und die kardiovaskulären Risikomarker bei Patienten mit subklinischer Hypothyreose: eine randomisierte, doppelblinde Crossover-Studie. Wirkung von Soja-Isoflavonen auf den Blutdruck: Wirkung ganzer Sojabohnen und gereinigter Daidzein-Isoflavone auf die Nierenfunktion - eine sechsmonatige randomisierte kontrollierte Studie an postmenopausalen Frauen, die Equol mit Prähypertonie produzieren.

Assoziation der diätetischen Aufnahme von Soja, Bohnen und Isoflavonen mit dem Risiko eines zerebralen und myokardialen Infarkts in der japanischen Bevölkerung: die Japanische Studie des Gesundheitszentrums (JPHC), Kohorte I. Zirkulation, 116(22), 2553-2562. Der Einfluss der Zufuhr von Soja auf den Mineralstatus bei prämenopausalen Frauen. Die Einnahme von Soja-Isoflavonen und die Wahrscheinlichkeit, jemals Mutter zu werden: die adventistische Gesundheitsstudie-2.

Auch interessant

Mehr zum Thema