Isostar Wirkung

Der Isostar-Effekt

Andernfalls kann ich Isostar wirklich empfehlen, denn es gibt nichts zu beanstanden in Bezug auf Inhalt, Wirkung und Verpackung. und Maltodextrin sollte auch für eine recht lang anhaltende Wirkung sorgen. Beispielhaft dafür ist die Geschichte der Sportgetränkemarke ISOSTAR. Die Dosierung von Kohlenhydraten und Natrium hat eine dreifache Wirkung:.

Sport drinks test

Unglücklicherweise ist es in der Regel nur als Puder in großen Mengen erhältlich. Die Isostar ist in den Sorten "frisch" und "orange" erhältlich. Die " Orangen " habe ich getestet, die nicht artifiziell war, aber unglücklicherweise etwas zu gut geschmeckt hat. Der Isostar ist sehr schmackhaft und leicht zu verzehren. Am besten ist es, wenn es leicht abgekühlt ist. Auf Anhieb hatte ich das Gefuehl, dass Isostar alles enthielt, was mein Koerper brauchte.

Mein Blutdurst wurde gleich gelöscht und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Isostar hat keinen künstlichen Geschmack und stillt den Drang. Außerdem liefert es dem Organismus alles, was er benötigt. Unglücklicherweise ist es etwas zu süss und auch sehr aufwendig. Sonst kann ich Isostar wirklich weiterempfehlen, denn es gibt nichts zu beanstanden in Sachen Inhalte, Wirkung und Aufmachung.

Isóstar

Athleten haben oft Verdauungsprobleme, die ihre sportlichen Leistungen erheblich beeinträchtigen können. Verschiedene Ursachen können das Entstehen dieser Beschwerden begründen, wie Dehydrierung, Streß, Nährstoffgehalt von bestimmten Lebensmitteln (insbesondere Lipiden und Ballaststoffen), aber auch Athleten sind oft für die falsche Zusammenstellung der verzehrten Drinks verantwortlich.

Es kann eine wichtige Funktion beim Entstehen von Symptomen der Magenunverträglichkeit haben. Die Verdauungsverträglichkeit des Isostar Hydrat & Performance Getränks wurde mit einem Wettkampf-Trainingsgetränk für trainierte Athleten abgeglichen (Sadowska u. a., 2009). Protokol: 18 Profisportler verbrauchten zwei Kohlenhydratgetränke für das anschließende Trainingsprogramm und für zwei verschiedene Zeiträume:

Die beiden Drinks wurden nach dem Prinzip "cross-over" verteil. Gastrointestinale Störungen wie Magenverbrennungen sind im Wettbewerbsgetränk signifikant stärker verbreitet (83%) als im Isostar Hydrat & Performance-Drink ( (p

Mehr zum Thema