Ist Glukose Zucker

Glukose Zucker

Woran erkennt man den billigen Zucker? Ein oraler Glukosetoleranztest (OGTT) zeigt, ob ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegt. Glukose ist im menschlichen Organismus der Treibstoff, der ihn antreibt. In biochemischer Hinsicht ist Glukose Glukose. Die am längsten bekannte und oft erste beobachtete Form von Diabetes ist die Ausscheidung von Zucker (Glukose) im Urin.

Günstige Isoglukose: Wo ist sie enthalten? Wieso ist er weniger gesund als gewöhnlicher Zucker? Startseite | MARKTCHECK

Billigzucker, so genannte Isoglucose, überschwemmt den Handel unkontrolliert - mit enormen Auswirkungen auf die Gesundheit. Die meisten Menschen glauben, dass Obstzucker (Fructose) besser ist als Hauszucker, weil sie an Früchte glauben. Aber das ist nur zum Teil wahr: Man muss zwischen der natürlichen Fruktose, die eigentlich in der Frucht auftritt, und der künstlichen Frucht differenzieren. "Bei der Süsse der Frucht": Oft wird für die künstliche Fruktose mit Slogans geworben, die sich auf natürliche Früchte beziehen - das hört sich wirklich so an.

Fruktose ist wesentlich süsser als andere Zucker, stimuliert unsere Präferenz für Süßigkeiten und macht uns weniger satt. Das Ergebnis: Fruktose führt zu Fettleibigkeit, Zuckerkrankheit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie kein anderer Zucker. Außerdem kann Obstzucker nicht wie herkömmlicher Zucker gelagert werden. Das Ergebnis: Je mehr Fruktose Sie aufnehmen, je rascher wird die Haut fett.

Durch den rasant steigenden Zuckerverbrauch ist es nun auch notwendig, die natürliche Fruktose im Blick zu behalten: Schon bald könnte eine neue Zuckersorte noch mehr Fruktose in unsere Lebensmittel bringen: In der EU darf die so genannte Isoglucose seit Beginn des Monats 2017 uneingeschränkt eingesetzt werden - bis dahin waren nur 5 % Marktanteil zulässig.

Aus Maisresten läßt sich der Fruchtsirup durch Zusatz von Fermente leicht und rasch herstellen, ist bis zu 40 % günstiger als Zucker aus Zuckerrüben und zudem wesentlich süsser. Infolgedessen wird Isoglucose als eine der Ursachen für das große Adipositasproblem in den USA angesehen. Bei Isoglucose besteht das Hauptproblem darin, dass sie bis zu 90 % Fruktosegehalt haben kann.

Der normale Hauszucker enthält nur 50-prozentige Fruktose, die andere ist Glukose. Da Isoglucose viel günstiger ist als andere Zucker, erwarten Fachleute, dass in den nächsten Jahren immer mehr Erzeugnisse, insbesondere solche für den Getränkebereich, mit Isoglucose zuckerfrei werden. Fruktose können nicht nur Limonaden und andere süße Drinks beinhalten, auch Fruchtsäfte - vermeintlich ohne Zuckerzusatz - haben einen hohen Anteil an Fruktose.

In Deutschland haben zehn Prozent aller Menschen bereits Typ-2-Diabetes mellitus, 30 Prozente davon Fett-Leber. Wird mit der EinfÃ??hrung von Isoglucose bundesweit mehr Fructose verzehrt, könnte die Zahl der Patienten weiter steigen. Wenn Sie auf Zucker verzichtet haben wollen, müssen Sie aufpassen: Sie müssen aufpassen: Sie müssen auf den Zucker verzichten: In der Nahrungsmittelindustrie wird Zucker gerne in den Inhaltsstofflisten hinter vielen unterschiedlichen Bezeichnungen verborgen.

Neben Zucker erscheinen z.B. folgende Bezeichnungen: Tip der Marktforscherin Sabine Schütze: Achten Sie besonders auf alle Inhaltsstoffe, die mit "ose" aufhören. Fruktose, Fruktosesirup oder Fruktose-Glukosesirup sind besonders verbreitet in Zitronenlimonaden, Saft, Müsli, Pudding und Fertigmahlzeiten. Wenn Sie Ihren Zuckerverbrauch im Prinzip senken wollen, sollten Sie sich zunächst an etwas weniger Zucker im Geschmack gewöhnt haben, der äußerst süss ist.

Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da unser Zucker-Geschmack etwas hartnäckig ist. Wenn mir danach ist, süss zu sein, trinke ich lieber nicht den Zucker, sondern esse ihn. Und dann werde ich auch ein wenig voll davon sein. Es gibt viele Artikel mit "verstecktem Zucker" im Markt. Der Konsument rechnet nicht mit Zuckerzusatz in Frischkäse.

"Mit einer 30-prozentigen Reduzierung des Zuckergehalts machen sie Werbung für Butterkekse von Leibniz. Mit sechs Kekse haben die "zuckerreduzierten" nur zwei Kalorien weniger als jene mit Normalzucker. Problemlösung: Der verringerte Gehalt an Zucker betrifft den Haushalt. Stattdessen wurde - neben den anderen Zuckern - Oligofruktose zugesetzt. Bahlsens Aussage: "Mit dem "LEIBNIZ Butterkeks 30 % weniger Zucker" haben wir eine Version mit reduziertem Fruchtzuckergehalt im Angebot, die gerade Verbraucher ansprechen, die auf ihren Zuckerverbrauch achten.

Wir müssen den Rückgang des Zuckergehalts kompensieren, indem wir den Zusatz von anderen Inhaltsstoffen, einschließlich des Mehls, erhöhen. "Für Kölln Vollkornmüsli heißt "ohne Zuckerzusatz": ohne Zusatz von Hausmehl. Der Zuckergehalt von Malz dextrin und Malzextrakt aus Gerste ist noch vorhanden. Da nur einige Zuckersorten unter Zucker zusammengefaßt werden, erscheinen andere unter anderen Bezeichnungen und werden in der Nährwert-Tabelle zu den Kohlehydraten gezählt.

"Kakaopulver von Nesquik ist auch mit "30-prozentig weniger Zucker" erhältlich. Bei genauerem Hinschauen wird deutlich, dass das "zuckerreduzierte" Paket exakt die gleiche Anzahl an Kalorien hat wie das normale Nesquik-Paket. Mit über 50 Prozentpunkten steht das Produkt an erster Position. Auf die Frage hin meint der Produzent Nestlé: "NESQUIK Kakao ist seit 1959 ein populäres Kakaopulver, das wir als einziges Unternehmen in einer zuckerarmen Version im Regal haben.

Als Zuckerersatz setzen wir in zuckerreduzierter Form ein. Der physiologische Brennwert von Kaltodextrin entspricht dem von Zucker. Wir haben seit dem ersten Januar 2018 ein neues Rezept für NESQUIK-Kakao auf den Markt gebracht, bei dem der Zuckergehalt weiter gesenkt wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema