Ist Hyaluron Schädlich

Hyaluron ist gesundheitsschädlich

die ungeschminkte Wahrheit über Botox und Hyaluronsäure. Wie viel Wahrheit steckt hinter den Medienberichten über Botox und Hyaluron? Haben Sie nur eine Frage: Ist es möglich, dass nach Injektionen von Hyaluron in beide Knie Haarausfall auftreten kann? Da ein Begriff auch den Begriff "Säure" enthält, muss er nicht unbedingt schädlich sein. Ist Hyaluronsäure nicht giftig?

Begleiterscheinungen von Hyaluron und Botox

Der Stoff hyaluronische Säure stellt keine Gefährdung dar, da sie keine Allergie oder Abstoßungsreaktionen auslösen kann. Die Injektionsmechanik selbst injiziert kleine Blutgefässe, so dass ein Bluterguss (Bluterguss) entstehen kann. Die Injektion sollte nur bei einem solchen Blutdruck durchgeführt werden, dass die Blutzufuhr nicht beeinträchtigt wird.

Zu den nicht-mechanischen und immunologischen Effekten siehe Untersuchungen zur hyaluronischen Säure. Hochstabilisierte hyaluronische Säure ist in der Epidermis spürbar. Sie sollte so gestaltet sein, dass diese "Knötchen" während der Injektion nicht ersichtlich sind. Größere Hyaluronsäuremengen an einer beschränkten Stelle können eine unkomplizierte Einbindung in das eigene Körpergewebe verhindern und zu einer Einkapselung führen.

Längere sichtbaren Klumpen können durch den Einsatz von Hybriduronidase gelöst werden. Hydrolysat ist transparent und farbneutral. Aufgrund des Charakters einer hellen Substanz gerötet sich die Oberhaut der Injektionsstelle für einige Zeit. Ein zu oberflächlicher Einstich kann durch Reflektion unterschiedliche Farbtöne erhalten. Zudem können zu vordergründige Injektionen aufgrund einer lokalen Durchblutungsstörung temporär eine helle und weißliche Färbung der Gesichtshaut auslösen.

Begleiterscheinungen Faltenbehandlung mit Hamaluronsäure

Zur Faltenbehandlung und Hautregenerierung wird in meiner Arztpraxis nur hochwertiges Hyaluron eingesetzt. Die hochwertigen, quervernetzten Hyaluron-Produkte sind seit vielen Jahren auf dem markt und haben ihre Wirkung in zahlreichen Untersuchungen bewiesen. Faltenunterspritzungen mit hyaluronischer Säure verwenden oft schlechtere Zubereitungen zu sehr vorteilhaften Konditionen, die beträchtliche Nebeneffekte haben und zu langfristigen Schäden führen können.

Die Falteninjektion mit hyaluronischer Säure ist eine rein maschinelle Füllung, so dass Nebeneffekte nicht auszuschließen sind. Als Nebeneffekt der Faltentherapie ist nach einer Faltentherapie mit hyaluronischer Säure eine vorübergehende Schwellung möglich - durch eine Behinderung der Drainage von feinen Äderchen oder der eigenen Lymphflüssigkeit sowie osmotischen Auswüchsen. Bei seltenen Faltenunterspritzungen mit hyaluronischer Säure können auch feinste Ungleichmäßigkeiten oder Verkapselung als Nebeneffekt auftreten, aber diese können behandelt werden.

Vor jeder Faltentherapie mit hyaluronischer Säure sollten Sie sich auch über mögliche Begleiterscheinungen informieren. Zur Vermeidung von unerwünschten Begleiterscheinungen durch schlechte Hygiene ist darauf zu achten, dass im Orginal nur Präparate von marktführenden Herstellern wie Restylane® Hyaluron Säure zur Faltenunterspritzung eingenommen werden. Zur Minimierung der Begleiterscheinungen von Hyaluron-Säure immer das verpackte Original-Hyaluron-Produkt zur Faltenunterspritzung anzeigen und auf dem Etikett Ihres individuellen (ausgestellten) Behandlungspasses anbringen und ausdrucken.

In der Faltentherapie wird quervernetzte hyaluronische Säure unmittelbar unter die Falten oder über eine große Fläche eingeführt und fließt behutsam von oben in das Untergewebe ein. Durch die Falteninjektion können Gewebebahnen so verdichtet werden, dass die Blutzirkulation leicht beeinträchtigt wird und es zu einer temporären "Stauung" in den Gefässen kommen kann. Der mögliche Nebeneffekt der Schwellungen muss nicht unmittelbar im Areal der injizierten Falten sein.

Die Abformung verschwindet erst mit der Reduktion der Nebenwirkungsschwellung innerhalb von maximal zwei Wochen. 2. Danach ist auch das gute Resultat der Anti-Falten-Injektion deutlich sichtbar. Die quervernetzte hyaluronische Säure ist ein physikalischer Füllstoff, so dass das Resultat der Faltentherapie zunächst als Nebeneffekt empfunden werden kann. Die Patientin empfindet das Hyaluronsäuredepot dann als Klumpen oder Beule.

Dieser Nebeneffekt sollte innerhalb weniger Tage abnehmen oder ganz wegfallen, da die hyaluronische Säure mehr und mehr an das Körpergewebe gebunden wird. Bleiben diese unerwünschten Wirkungen bestehen, ist die hyaluronische Säure vermutlich nicht ausreichend stark unter die Schale gespritzt worden. In seltenen Fällen kann die Verkapselung auch als Nebeneffekt der Anti-Falten-Injektion auftreten, wenn der Organismus hyaluronische Säure als Fremdkörper anerkennt.

Besonders bei der Einnahme von Antikoagulantien wie z. B. des Aspirins 100 können nach der Injektion Prellungen oder Blutergüsse auftreten. Mit der sehr feinen, abgestumpften Pix'L-Kanüle können diese ungewollten Nebeneffekte der Falteninjektion oft umgangen werden. Die stumpfe Spritze hat im Vergleich zur herkömmlichen spitzen Hohlnadel weniger Nebeneffekte bei der Behandlung von Falten wie z.B. Gewebeschäden.

Die Fältchenbehandlung mit hyaluronischer Säure hat keinen negativen Einfluss auf das Endresultat. Im Einzelfall können nach einer Falteninjektion rötlich oder weiß verfärbte Haut als Nebeneffekte auftauchen. Wenn die bläuliche Färbung als Nebeneffekt der Anti-Falten-Injektion längere Zeit anhält, sollte vorsorglich eine Kontrolle durchgeführt werden. Dieser Nebeneffekt tritt meist auf, wenn zu viel hyaluronische Säure in zu kurzer Zeit eingespritzt wird.

Zur Vermeidung dieser Nebenwirkungen wird empfohlen, die Faltentherapie in mehreren Behandlungen zu verlängern, wenn größere Hyaluronsäuremengen verabreicht werden. Bei zu oberflächlicher Injektion von Falten kann die so genannte Blue Line auftauchen. Fortgeschrittene Praktiker können diese Blaulinie so weit wie möglich mit Hilfe von hyaluronischer Säure wiederherstellen.

Im menschlichen Organismus selbst wird hyaluronische Säure in einer unvernetzten Weise induziert. Die körperfremde hyaluronische Säure wird in der Regel innerhalb von 4 Tagen abgebaut. Die hochwertigen Hyaluronprodukte wie Restylane®, Emervel oder Teosyal sind nahezu mit körpereigener Hybrid-Säure gleichwertig und in der Regel sehr gut verträglich.

Resylane® ist eine vernetzte hyaluronische Säure, die im Organismus in ihrer Urform vorkommt und vom Organismus nicht als Fremdkörper empfunden wird. Es ist gut erträglich und wird vom Organismus nach einiger Zeit leicht abbaut. Daher kommt es nach einer Faltentherapie mit hyaluronischer Säure fast nie zu einer Allergie.

Während der Stirnversorgung sollte nur eine sehr dünne, vernetzte hyaluronische Säure injiziert werden, die sich verhältnismäßig rasch und sanft in das Zahnfleisch einlagert. Die Stirnfältchen können nach der Hyaluronsäurebehandlung einige Tage lang auf der Gesichtshaut erscheinen, aber sie können rasch abklingen. In den seltensten Fällen ist auch eine stärkere Anschwellung der Kopfhaut möglich, am Tag der Hyaluronbehandlung selbst oder 1 Tag nach der Hyaluronbehandlung.

Aus diesem Grund sollte bei der Faltenbehandlung der Stirn kein Volumen spendendes Mittel eingesetzt und wenn möglich mit der Stumpfkanüle gespritzt werden. In der sensiblen Zone können als Nebenwirkung nach der Therapie von Augen- und Krähenfüßen Anschwellungen und Blutergüsse vorkommen, die nach einigen Tagen nachlassen. Im Regelfall treten bei der Versorgung von Falten mit der Stumpfkanüle keine Prellungen auf.

Die möglichen Gefahren und Begleiterscheinungen sowie die besonderen Injektionstechniken zur Versorgung der sensiblen Augenpartie sind unter den jeweiligen Menüpunkten Augenringbehandlung und Augenbeutelbehandlung sowie bei Behandlungsfehlern in den Augenfältchen ausführlich dargestellt. Mediziner oder Heiler sollten besonders ausgebildet sein, um die Ringe um die Augen mit Hyaluron zu spritzen oder die Beutel mit Hyaluron zu behandeln.

Eine detaillierte Darstellung der Gefahren und Begleiterscheinungen von Injektionen in den verschiedenen Bereichen und Fältchen zwischen Nasen- und Mundraum findet sich unter den jeweiligen Nasenpunkten. Die verschiedenen Anwendungsgebiete und Behandlungsmethoden werden auf den folgenden Internetseiten detailliert erörtert. Besonders die Lippenpflege mit hyaluronischer Säure ist bei verschiedenen Anwendungsgebieten und Injektionstechniken sehr komplex. Eine detaillierte Darstellung der Risiko- und Nebenwirkungsmöglichkeiten für die Hyaluronsäurebehandlung der Haut findet sich auf den Einzelseiten, wie z.B. bei Lippenkorrekturen, Lippenvergrößerungen, Lippenbildung und Lippenfalten.

Um die sensiblen Bereiche außerhalb des Gesichtes zu behandeln, findet sich unter dem Navigationspunkt Verjüngung der Haut eine detaillierte Darstellung der Gefahren und Seiteneffekte.

Mehr zum Thema