Ist Spirulina Gesund

Sind Spirulina gesund?

Spirulina ist wirklich gesund - Informationen! Wenn Spirulina wirklich gesund ist, ist dies die allzu berechtigte Frage von nicht weniger besorgten Menschen. Wie gesund ist das Algenpräparat Spirulina? Spirulina-Algen enthalten auch Chlorophyll und haben viele andere positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Mit Spirulina gesund

So genannte Superfoods" sind seit einiger Zeit ein viel diskutiertes Gesprächsthema im Ernährungs- und Gesundheitsbereich. Die Liste der besten bekannten Repräsentanten dieser gesundheitsfördernden und nahrhaften Komponenten einer heutigen Diät kann Spirulina an einen der ersten Orte bringen. Die Spirulina ist ein Bakterien der Art Cyanobacteria, das seit schätzungsweise 3,5 Mrd. Jahren in den Salzwasserseen der Welt vorhanden ist und bereits an der Entstehung der ursprünglichen Meere mitgewirkt haben könnte, weil es die Atmosphäre der Welt mit Luftsauerstoff anreichert hat.

Spirulina wird als Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform oder als Tablette verkauft. In vielen alten Zivilisationen Afrikas und Südamerikas wird das proteinreiche Bazillus seit jeher als kostbares Nahrungsmittel verwendet. Die modernen wissenschaftlichen Untersuchungen belegen mittlerweile, was bei den aztekischen und anderen Menschen zur Naturheilkunde gehört: Spirulina oder Atrospira, wie die Wissenschaft die Mikroben nennt, ist so vitalstoffreich und gesund wie kaum eine andere Nahrungskomponente.

Manche Menschen zirkulieren, denn es reicht völlig aus, mit Spirulina und Trinkwasser zu überleben. Die aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse belegen die in der traditionellen Medizin vieler Menschen gewonnenen Kenntnisse, dass insbesondere das Abwehrsystem des Menschen von einer regelmässigen Versorgung mit Algen profitiert. Heute wird das blau gefärbte Nahrungspaket vorzugsweise in der Aquakultur züchtet. Je nach PH-Wert der Umwelt erhält das Erreger eine andere Ausprägung.

Die Forscher sind daher nicht sicher, ob die rund 35 bisher bekannte Spirulina-Arten letztlich nicht als eine Spezies zu betrachten sind, die nur unterschiedliche Außenformen aufweist. Kennzeichnend für alle Spezies sind multizelluläre Microfilamente, die spiralförmig umgebogen werden. Am bekanntesten ist Spirulina platensi, das Ausgangsmaterial für die meisten Nahrungsergänzungsmittel, die den kostbaren natürlichen Stoff aus der Fischzucht beinhalten.

Die Kultivierung von Blaualgen in Kulturpflanzen sorgt dafür, dass das Nutzbakterium von Mykrozysten befreit wird. Dies sind toxische Proteinabbauprodukte, die in den Lebensräumen von Algen vorkommen können. Wenn Sie Spirulina-Produkte kaufen, achten Sie auf die richtige Produktqualität. Zusätzlich zur Weiterverarbeitung in Nahrungsergänzungen und Futtermitteln kommt das Blauwunder auch in der Biotechnik zum Einsatz und kann gar Strom produzieren.

Durch die Blaualge wird Kohlendioxid in Luftsauerstoff umgewandelt, was es unter anderem für eine katalytische Funktion in Gärprozessen auszeichnet. Die Kultivierung des Bakteriums erfolgt daher unter Zugabe von Kohlendioxid, das für ein rasches Anwachsen und als Nebenprodukt die vermehrte Sauerstoffbildung sicherstellt. Was macht dieses Superfutter so kostbar?

Außerdem ist Atrospira sehr mineralstoffreich wie Kalzium, Gusseisen und Mg. Im Vitalstoff-Profil sind alle wichtigen Vitalstoffe der B-Familie enthalten, einschließlich des Vitamins E und des Beta-Carotins als Vorstufen von Spirulina. Spirulina kann auch mit Blattgrün und Phykocyan punkten. Entsprechende natürliche Farbstoffe sollen oft einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben, erste Untersuchungen zu Phycocyanen sind erfolgversprechend, obwohl das Problem noch nicht endgültig durchleuchtet ist.

Unterschiedliche Polyaccharide reichern auch das Nährwertprofil der Algen an. Die bloße Liste der Inhaltsstoffe in Spirulina zeigt, dass die Blaualgen ein sehr ausgewogenes und einheitliches Nähr- und Vitalstoff-Profil haben. Algen liefern dem Organismus neben einer durchschnittlichen Eiweißmenge von 60% rund 20% Kohlenhydrate, rund 4% Fette und rund 5% Mineralstoffe.

In diesem Zusammenhang nimmt die Aussage, dass es möglich ist, eine Zeit lang Wasser und Spirulina ohne Mangelerscheinung zu essen, an Bedeutung zu. Wem nützt eine Spirulina-Aufnahme am meisten? Auch in den so genannten Ersten Weltländern leidet mancher Mensch unter "Mangel im Überfluss", weil er seinem Organismus durch den Verzehr von denaturierten Lebensmitteln die wichtigen lebenswichtigen Stoffe entzieht.

Naturheilkundige schreiben Spirulina-Wirkungen gegen viele Krankheiten, einschließlich des Krebses, zu. Unter dem Vorrat der Algen spüren viele Menschen eine Auswirkung, die Naturheilkundige auf der ganzen Erde als Spirulina bezeichnen. Durch den hohen Mineraliengehalt wird u.a. das physische Gleichgewicht ins Alkalische verlagert, was mit einer leicht entschlackenden Auswirkung auf den Körper einhergeht.

Hinsichtlich der Auswirkung von Algen auf das Abwehrsystem ist im Nachfolgenden eine detaillierte Beschreibung angebracht. Die Spirulina ist ein ganz besonderer Naturstoff und reichert Ihre Ernährung mit ihrem hohem Nährwert gehalt und eventuellen anderen gesundheitsfördernden Einflüssen an.

Mehr zum Thema