Kaffeetasse Koffeingehalt

Koffeingehalt der Kaffeetasse

Für viele ist es auch einer der wichtigsten Gründe, warum sie sogar nach einer Kaffeetasse greifen: Müde Menschen sind nach einer Tasse Kaffee viel aufmerksamer. Wie viel Koffein in der Kaffeetasse? Die Art der Kaffeezubereitung beeinflusst neben der Kaffeesorte auch den Koffeingehalt in der Tasse, vielleicht sogar nach einer Tasse starken Kaffees oder einem Energy-Drink.

Coffein - muss ich während der Trächtigkeit darauf achten?

Coffein sollte nur in Mäßigung während der Trächtigkeit konsumiert werden. Über die Mutterkuchen ist Ihr Baby während der Trächtigkeit mit dem Kreislauf in Verbindung gebracht - aktive Inhaltsstoffe wie z. B. Coffein haben daher einen sehr direkten Einfluss auf seine Persönlichkeit. Zuviel Coffein kann sich sowohl nachteilig auf das Geburtengewicht (geringes Neugeborenengewicht ) als auch auf das Wachstumsniveau und damit auf Frühgeburten und Abort auswirkt.

Ein kritischer Grenzwert von 300 mg Koffein pro Tag wird unterstellt. Wie viel Koffein in der Kaffeetasse? Bei schwangeren Menschen werden wir oft gefragt, wie viel Koffein eine Kaffeetasse tatsächlich beinhaltet und ob ein gelegentlicher Espresso-Konsum harmlos ist. In 100 Millilitern werden etwa 110 mg Koffein verzehrt. Normalerweise beträgt der handelsübliche Wert 80mg.

Allerdings ist zu beachten, dass eine Standard-Espressotasse nur 40 ml Wasser enthält, eine Kaffeetasse 200 ml. Wenn Sie diese Menge dementsprechend umrechnen, sollten Sie 44 mg Coffein mit einem kleinen Espresso und 160 mg mit einer großen Kaffeetasse einnehmen. Bis zu drei mittlere Kaffeetassen pro Tag sind daher ungefährlich.

Wer Lust auf mehr Kaffe hat, sollte die koffeinfreie Version wählen. Auch Cola ist koffeinhaltig (und viel Zucker!). Deshalb sollten Sie während der Trächtigkeit nicht zu viel davon einnehmen. In einem großen Glas (0,4 l) Cola liegt der Koffeingehalt bei etwa 100 mg, in einer Kanne bei 150 - 200 mg.

Energiegetränke beinhalten jedoch viel Koffein (zwei- bis dreifach soviel wie Cola) und verschiedene andere Substanzen, die nicht notwendigerweise auf der "Liste der gesundheitsfördernden Nahrungsmittel" stehen, daher empfehlen wir, während der Trächtigkeit keine Energiegetränke zu sich zu nehmen.

Schwangerschaftskaffee " Wie viel ist zulässig?

Coffein ist ein Stimulans, das die Herzrate steigert und den Metabolismus wieder aufbaut. Wenn eine Frau während der Trächtigkeit Alkohol trinkt, kann das Coffein problemlos durch die Mutterkuchen gelangen und somit in die Blutbahn des Neugeborenen gelangen. Wenn Sie also eine Kaffeetasse getrunken haben, hat Ihr Kind bald die gleiche Koffeinmenge im Körper.

Außerdem verhindert Koffein, das unmittelbar vor oder nach dem Verzehr aufgenommen wird, die Absorption von Vitaminen C, Eisens und Kalziums. Um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Kind mit diesen wertvollen Inhaltsstoffen angemessen ausgestattet sind, sollten Sie vor und nach den Mahlzeiten etwa zwei Stunden lang keinen Kaffe, keinen Schwarztee oder Cola trinken.

Auf den koffeinhaltigen Drink müssen Sie während der Trächtigkeit nicht ganz verzichten. 3. Nach Angaben der Ernährungsgesellschaft und der WHO können die Schwangeren bis zu 300 mg Koffein pro Tag zu sich nehmen. 2. Man sagt, dass diese Mengen von etwa drei Kaffeetassen oder sechs Teetassen auch während der Trächtigkeit harmlos sind.

Doch nicht nur der Koffeingehalt des Kaffees, der bis zu 100 Milligramm pro Becher betragen kann, sollte beachtet werden. Auch in anderen Nahrungsmitteln und Nahrungsmitteln ist Koffein enthalten, wie zum Beispiel in Schwarztee (bis zu 100 Milligramm pro Tasse), Cola (20 Milligramm pro Glas), Kakao (10 Milligramm pro Tasse) und auch in Schokolade (100 Gramm dunkle Schokolade bis zu 100 Milligramm).

Sie sollten daher immer die empfohlene Tagesdosis von 300 mg Koffein im Auge haben. Mässiger Kaffeegenuss hat zwar keinen Einfluss auf Ihr zukünftiges Kind, für starke Kaffeetrinker hingegen ganz anders: Wissenschaftlichen Untersuchungen aus England und Norwegen zufolge kann ein sehr starker Kaffeegenuss während der Trächtigkeit das Gewicht des Kindes beeinflussen.

Bei schwangeren Frauen, die mehr Coffein in Gestalt von Coffee und Cola konsumiert hatten, war die Chance größer, dass ihr Kind ein geringeres Gewicht hatte als bei Säuglingen, deren Mutter kein Coffein konsumiert hatte. Klare Empfehlungen der Wissenschaftler: schwangeren Frauen sollte der Kaffeegenuss so weit wie möglich reduziert oder bestenfalls ganz eingestellt werden.

Noch einschneidender waren die Resultate einer US-Studie: Laut dieser Studie soll der regelmäßige und starke Kaffeekonsum bei trächtigen Müttern das Fehlgeburtsrisiko anheben. Es wird vermutet, dass Coffein die Blutzirkulation in der Mutterkuchen und die Stoffwechselvorgänge des Neugeborenen beeinträchtigt, was zu einer Fehlbildung führen kann. Bei vielen Müttern ist das Körpergefühl während der Trächtigkeit besonders ausgeprägt und sie haben oft keinen Wunsch nach koffeinhaltigen Getränken wie z. B. Cola oder Espresso.

Bei anderen wird während der Trächtigkeit wegen der Unwohlsein bewußt auf Kaffeepulver verzichtet. Wer nicht zu diesen Damen gehört, kann zum Beispiel Cerealienkaffee einnehmen. Entkoffeinierter Kaffe ist auch eine gute Wahl, aber übermäßiger Verzehr kann zu Magenproblemen fÃ?hren. Auch bei schwangeren Menschen sollte man sich darüber im Klaren sein, dass entkoffeinierter Kaffe immer einen minimalen Anteil an Koffein enthält.

Als besonders schmackhafte Variante zum Kaffe egenuss, der Ihnen auch einen gesundheitsfördernden Energieschub gibt, gelten hausgemachte Fruchtsäfte und Fruchtsmoothies.

Mehr zum Thema