Kieselerde Blei

Quarz-Blei

Bei der Analyse wurde festgestellt, dass neben Kieselsäure und Blei auch Kupfer und Blei gut erhalten sind. von Schwermetallen (z.B. Blei, Quecksilber, Arsen). wenn zuvor andere Metalle wie Quecksilber oder Blei ausgeschieden wurden (sofern diese Metalle kontaminiert sind).

Verkupferung; Kieselsäure; Gips; Eisenerz; Kaolin; Blei; Braunkohle.

Häufig mit Blei verunreinigte Kieselsäurepräparate

Mit DVD- und Blu-ray-Playern spart AutoPowerDown Energie und Zeit. Dann kann das GerÃ?t, wenn es fÃ?r eine bestimmte Zeit nicht benutzt wird, vom Schnellstart in den Standby-Modus wechseln, erklÃ?rt das Freiburger Ã-ko-Institut. Wenn der DVD-Player rund um die Uhr im Schnellstart-Modus verbleibt, verdoppelt sich sein Jahresstromverbrauch und bei Blu-ray-Playern verdreifacht er sich.

Wenn Sie zusätzliche Energie einsparen wollen, können Sie auch eine Master-Slave-Buchse einbauen. Es wird an den TV und an andere Endgeräte wie den DVD-Player angesteckt. Wenn das Fernsehgerät in den Standby-Modus geht oder ausgeschaltet ist, wird die Stromversorgung des Gerätes durch die Netzsteckdose vollständig unterbrochen. In 16 von 24 getesteten Kieselgurpräparaten sind mehr als drei mg Blei pro kg für Nahrungsergänzungen inbegriffen.

Ernsthaft gefährlich: Toxische Metalle à Klartext-Nahrungsergänzungsmittel

Welches sind die problematischen Metalle und wo treten sie auf? Einige Metalle/Minerale wie z. B. Magnesit, Gusseisen oder Zinn sind für verschiedene Aufgaben zwingend erforderlich, während andere Metalle wie Blei, Kadmium, Merkur oder Arsen toxische Stoffe für den Organismus sind. Sie können von pflanzlichen oder tierischen Organismen aus der Umgebung absorbiert werden und so in die Nahrungsmittelkette eindringen.

Ein erhöhter Kadmium- und Quecksilbergehalt kommt vor allem in Meeresfrüchten wie Fisch, Krebstieren (Krustentieren), Meeresfrüchten (z.B. Muscheln) und Mollusken ("Cephalopoden" wie z.B. Tintenfische) vor. Nahrungsergänzungen aus Musselin oder Meeresalge enthalten ebenfalls auffallende Mengen an Blei. Pflanzliche Lebensmittel, die Kadmium angereichern, sind Ölsamen wie Leinsaat, Klatschmohn, Sonnenblumen- oder Kiefernkerne und getrocknete Pilze.

Auch in Silica-Produkten spielt das Schwermetall, insbesondere Blei, eine wichtige Rolle. 2. Laut Untersuchungen des NDR (2016) sind einige dieser Erzeugnisse sowie verschiedene Mineralerde und Zeolithe (z.B. in Entgiftungspulvern) noch mit schädlichen Bleimengen belastet. Diese Nahrungsergänzungen dürfen nicht in Verkehr gebrachtwerden. In der EU gibt es seit dem 1. Juni 2009 auch Höchstwerte für einige schwermetallhaltige Nahrungsmittel.

Dies ermöglicht einen maximalen Bleigehalt von 3,0 mg/kg und einen maximalen Quecksilbergehalt von 0,1 mg/kg. Kadmium darf max. 1,0 mg/kg betragen, es sei denn, es kommt hauptsächlich aus Algen, dann sind es max. 3,0 mg/kg. Hochkontaminierte Erzeugnisse müssen vom Verkehr gezogen werden. Insbesondere können im Ayurveda Nahrungsergänzungen - teilweise bewusst aus der traditionellen Herstellpraxis - insbesondere Blei, Merkur und Arsien in Mengen von Schwermetallen vorkommen.

Beispielsweise meldete das Bundesumweltministerium 2008 in Finnland gefundene Nahrungsergänzungen mit 25-40 mg/kg Quecksilbersäule, d.h. bis zum 400-fachen des aktuellen Höchstwertes. Nach Angaben der amerikanischen Gesundheitsbehörde wurden im Jahr 2012 sechs schwangere Mütter, die aus Indien diverse Medikamente eingenommen hatten, mit Blei vergiftet, was zu schwerwiegenden Schädigungen des Nervensystems im Fetus führt.

Das European Rapid Alert System for Food and Feed (RASFF) hat gezeigt, dass auch exzessiv kontaminierte Nahrungsergänzungen aus dem Asienraum bei der Kontrolle durch die offiziellen Lebensmittelkontrollbehörden immer wieder festgestellt werden. Im Jahr 2015 waren vor allem Blei und Quecksilber zu hoch. Vor der Verabreichung von Ayurveda-Medikamenten an Kinder sollte der Pädiater konsultiert werden.

Zum einen können unsere Produkte das Prüfsiegel "schwermetallgesteuert" des Bundesverbandes der Industrie- und Handelsbetriebe für Medikamente, Gesundheitsprodukte, Nahrungsergänzung und Kosmetik verwenden. Prinzipiell sind Nahrungsergänzungen, die nachweisbar nach der Norm ISO 9001 gefertigt wurden, beim Einkauf zu favorisieren, da ihre Güte regelmässig überprüft wird.

Bei regelmäßiger Einnahme von Meeresalgenprodukten oder Kieselsäure/Zeolithen sollten Sie sich an den jeweiligen Produzenten wenden, um die Analyseergebnisse hinsichtlich der Exposition gegenüber dem Schwermetall und dem Iod zu erhalten.

Mehr zum Thema