Kieselsäure Ernährung

Silica Ernährung

Die Kniearthrose sollte man nicht nur ausgewogen und abwechslungsreich ernähren, sondern auch ausreichend Kieselsäure zu sich nehmen. Die Kieselsäure muss mit Lebensmitteln versorgt werden. Silicium in Form von Kieselsäure ist Nahrung für die Nägel. Silica ist ein Bestandteil unserer Cullphos und Silikate von Mineralien, die für die menschliche Ernährung wichtig sind.

Silica " Ernährung

Die Kieselsäure oder Silizium ist eines der Ã?ltesten Elemente der Welt. Silizium kommt in der freien Natur als Siliziumdioxid in Kombination mit Luftsauerstoff vor. In Kombination mit Mineralwasser wird Silizium zu Silizium. Kieselsäure kommt in der Umgebung in vielen Gesteinen wie z. B. Stein, Naturstein, Granit, Stein, Kristall oder Sand vor.

Der menschliche Koerper enthaelt nur etwa 7% Kieselsäure. Es ist jedoch einer der wichtigsten Bestandteile des Erregers. Ein Vorteil der Kieselsäure ist ihre Dehnbarkeit. Zum Beispiel sind 70% der Federn von Vögeln aus Silikon. Kieselsäure kommt im Menschen vor allem dort vor, wo Flexibilität und Festigkeit zugleich gefragt sind.

Der Kieselsäuregehalt im Organismus beträgt nur 7g. Kieselsäure ist wie Stahl, Fluor, Jod oder Seren ein Spurenelement. Die folgende Tabelle verdeutlicht, dass Kieselsäure für den Menschen wichtig ist. Untersuchungen haben gezeigt, dass Silizium und damit auch Silizium als entzündungshemmendes und desinfizierendes Mittel klassifiziert werden kann.

Doch damit nicht genug, die Forscher entdeckten, dass Kieselsäure für den Menschen lebenswichtig ist. Studien haben gezeigt, dass Silizium einen großen Einfluß auf die Zellerneuerung und die Verstärkung des Abwehrsystems hat. Auf dem Markt ist Silizium oder Kieselsäure in Gelform zu haben. Weil Silizium ein Mehrfaches seines Gewichtes an Feuchtigkeit bindet, wird es auch in vielen Kosmetikprodukten verwendet.

Knorpelschonung durch Kieselsäure: Schachtelhalm und Ernährung

Wichtigster Nährboden für stabile Knorpelsubstanz ist Kieselsäure, aber auch Methionin, Zysten und Vitamine C gewährleisten ein unversehrtes Knorpelgewebe. Weil die Resorptionsrate von Kieselsäurepräparaten nur 1% beträgt, sollten kieselsäurehaltige, naturbelassene Lebensmittel mit einem Absorptionsvermögen von 40% und bei Schachtelhalmen von 95% verwendet werden.

Der Organismus formt aus der Kieselsäure Silicium, was die Ausbildung von Kollagenfasern und deren Quervernetzung vorantreibt. Spannglieder und Ligamente brauchen außerdem Silikon, um ihre Festigkeit und ihren Aufbau zu erhöhen. Qualitativ hochstehende Kieselsäure-Spender sind Schachtelhalm und Brennnessel, die zudem einen höheren Anteil an Sekundärpflanzensubstanzen enthalten und somit ein großes Potenzial haben, einer Entzündung vorzubeugen.

Zu den kieselsauren Lebensmitteln gehören auch Hirsemehl, Gersten, Haferflocken, Weizen und Bohnen. In Verbindung mit Vitaminen C und qualitativ hochstehenden Proteinen erhält der Organismus genügend "Baustoff", um Bindegewebsstrukturen aufbauen zu können. Methionin ist hauptsächlich in Mandel, Cashewnüssen, Rindfleisch, Fischen und Sojabohnen zu finden. Das Cystein kommt auch in Wurstwaren, aber auch in Kohl, Zwiebel und Bärlauch vor.

Zusammengefasst kann man sagen, dass eine Ernährung, die reich an Kieselsäure und Eiweiß ist, den Abbau von Knorpeln, Spanngliedern und Ligamenten verhindern kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema