Kleeblüten Tee

Clover Blossom Tee

Rotkleeblüten wurden bereits im frühen Mittelalter verwendet und galten als Multitalent. Rotkleetee ist eine bewusste Entscheidung. Kleeblüten, die den Indigo-Kräuter-Rotkleeblütentee ergeben. FAQs: Haben Sie Fragen zum Thema Tee? Sie möchten Meßmer Tee nach Hause bestellen?

Wiesenklee - Arzneipflanzen, Heilmittel, Naturheilmittel, Haushaltsrezepte

Das Wiesenklee mit seinen kugeligen Blumen ist auf einheimischen Weiden weitläufig und wird seit dem Frühmittelalter als Arzneipflanze gegen verschiedene Krankheiten verwendet. Besonders in der Menopause profitiert die Frau von der Östrogen-ähnlichen Einwirkung. Das Wiesenklee oder Dreiflügelige Kleeblatt bezeichnet eine Pflanzenspezies innerhalb der Papilionaceae und wird auch als roter Klee bezeichnet.

Das Wiesenklee wächst zehn bis dreißig Zentimeter hoch und hat spitze, oval oder längliche Blättchen mit einem weißen Muster in der Bildmitte. In Europa lebt der Wiesenklee auf Trockenfutter und fetten Wiesen, auf Wiesen, an Straßenrändern, auf Äckern und auf halbtrockenen Wiesen. Wiesenklee wird in großem Umfang in China und vielen osteuropäischen Staaten als natürliches Heilmittel und eiweißreiche Nahrungspflanze für Nutztiere angebaut.

Wiesenklee beinhaltet neben Wachs, Fett, ätherische Öle, Spurenelemente und Tannine einen hohen Anteil an Isoflavone, die für die Volksgesundheit wichtig sind und auch in ähnlichen Konzentrationen in der Sojalinie nachgewiesen werden können. Dieser sekundäre Pflanzenstoff wird auch Phytoöstrogen genannt und ist in Aufbau und Wirkungsweise dem Frauenhormon Estrogen sehr nahe.

Daher werden die Blumen und BlÃ?tter des Wiesenklees zur Produktion verschiedener PrÃ?parate genutzt, die in den Wechseljahren die hormonellen VerÃ?nderungen anregen. Wiesenklee beinhaltet vier der fünf Isoflavonoide Biochanin, Daidezine, Genistein und Formononetin. Sie sind in den Pflanzenzellen gelöst und werden in Wiesenklee-Extrakten wiederverwendet.

Bereits seit einigen Jahren gewinnen Zubereitungen auf Wiesenkleebasis als Kräuterersatztherapie zunehmend an Bedeutung. Der Wiesenklee entwickelt als Tee-Aufguss oder intern verwendete Teetinktur seine anti-entzündliche Wirksamkeit gegen Rheumatismus, Gelenkentzündungen und andere Gelenkerkrankungen. Rotkleeextrakt kann in Kapselform und als flüssige Zubereitung für die Frau in den Wechseljahren einnehmen.

Für die Volksgesundheit ist neben dem pflanzlichen Hormon Phyto-Östrogen auch die hochgradig antiphlogistische und blutstillende Eigenschaft des Rotklee von großer Wichtigkeit. Um einen optimalen Effekt zu erzielen, empfehlen wir eine Einwirkzeit von vier bis sechs Monaten. Das getrocknete Blatt kann auch zu einer Kräuterteemischung hinzugefügt werden, um eine milde hormon-stabilisierende Auswirkung zu erzielen. Als Alternative kann eine Trinkflasche hergestellt werden, indem man die Kleeblüten mit Weinbrand übergießt und in ein Schneckenglas füllt.

Es ist für den internen Gebrauch geeignet, kann aber auch rein oder in Briefumschlägen auf die Außenhaut aufgebracht und als Badeadditiv eingesetzt werden. Der östrogenartige Effekt der Isoflavone bewahrt Frau und Mann vor verschiedenen Krankheiten und Leiden, die mit einem gestörten oder geänderten hormonellen Gleichgewicht einhergehen. Der Einsatz von Zubereitungen auf der Grundlage von Wiesenklee kann das Krebsrisiko bei Brust-, Eierstock- und Gebärmutterkrebs sowie bei Prostatakrebs deutlich senken.

Sinkt die Hormonbildung bei Mann und Frau mit steigendem Lebensalter, können Wiesenkleepräparate oder Tee als Begleittherapie eingenommen werden. Die typischen Wechseljahresbeschwerden wie Schwitzen, Wärmewallungen und psychologische Beschwerden wie Ungleichgewicht, Nervenschwäche, Schlafstörung und Depressionen können durch den Einsatz von Wiesenklee wirkungsvoll gemildert werden.

Aber nicht nur für den Mann und die Frau von mittlerem Lebensalter, sondern auch für die Jugend, denn die Östrogene spielen eine große Bedeutung für die menschliche Ernährung in jedem Lebensalter. Rotkleeextrakt oder Tee reduziert somit das Gefahr von Arterienverkalkung, Adipositas und psychischen Erkrankungen. Auch die präventive Wirksamkeit von Wiesenklee gegen Osteoporose wird durch eine Vielzahl von Untersuchungen belegt, da die Phytoestrogene die Osteoporose aufrechterhalten.

Der Wiesenklee entwickelt als Tee-Aufguss oder intern verwendete Teetinktur seine anti-entzündliche Wirksamkeit gegen Rheumatismus, Gelenkentzündungen und andere Gelenkerkrankungen. Seine antioxidative Eigenschaft schÃ?tzt die Zelle vor der Entstehung freier Radikale und reduziert so das Tumorrisiko. Entzündungen des Darms, Verstopfungen und Durchfälle können auch durch den Einsatz von Rotkleetee gemildert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema