Klimakterium

Wechseljahre

Die Fachausdrücke für Wechseljahre sind Klimakterium. In den Wechseljahren werden die Übergangsjahre von der Geschlechtsreife zum Senium der Frau dargestellt. Die Wechseljahre werden oft auch als "Klimakterium" oder "Wechseljahre" bezeichnet. Wie die Pubertät ist auch die Menopause eine Phase, die Frauen früher oder später in ihrem Leben durchlaufen müssen. Die Menopause beschreibt die Übergangsphase von der Fortpflanzungszeit bis zum Aussterben der Eierstockfunktion bei Frauen.

Menopause: Ausbruch, Symptome, Milderung der Symptome

Vor und nach der Menstruation gehen in den Jahren vor und nach der Menstruation die ersten Menopause. Diese beschreiben den Wechsel von der Phase des Lebens, in der die Frau ein Kind haben kann, in die Phase des Lebens, in der eine Trächtigkeit nicht mehr möglich ist. In Deutschland sind derzeit durchschnittlich 51 Jahre alte Damen.

In einigen Fällen endet die Regelblutung im 45. Lebensjahr oder früher. Die Fachausdrücke für die Menopause sind Klimakterium. In den Wechseljahren handelt es sich nicht um eine Erkrankung, sondern um eine ganz gewöhnliche Zeit. Inwieweit und ob und in welchem Ausmaß die Frau unter Wechseljahresbeschwerden leidet, ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Jeder dritte weibliche Mensch kommt damit gut zurecht und hat wenig oder gar keine Schwierigkeiten.

In der Menopause leiden viele Menschen unter wiederholten Hitzewallungen. 2. Rund ein drittel der Erkrankten leidet unter solchen Wallungen über einen längeren Zeitabschnitt von fünf Jahren oder mehr. In vielen Fällen verbessern sich Wärmewallungen in den Wechseljahren von selbst. Manche Menopausenfrauen schweißen auch mehr.

Mit der Menopause sind auch viele andere Erscheinungen verbunden. In der Regel kommen einige Erkrankungen mit steigendem Alter öfter vor. Wenn die Vagina nicht mehr richtig nass wird, können beim Geschlechtsverkehr Probleme auftreten. Bei einigen Frauengruppen wird berichtet, dass sie öfter an Harnwegsinfektionen erkrankt sind. Schlafstörungen sind oft mit der Menopause verbunden.

Manche haben mehr Blutungen. In der Menopause werden sie oft etwas voller. Für viele ist die Menopause eine Zeit des weiteren "Wandels" im Leben: Sie sind selbständig und verlassen das Gebäude. Aber auch im Beruf haben viele von ihnen in dieser Phase des Lebens den Höhepunkt des Lebens längst durchschritten.

Allerdings leiden etwa ein Drittel aller betroffenen Patientinnen an Wechseljahresbeschwerden wie z. B. Schweißausbrüche und -schweiß. Weil Estrogene allein das Wachsen der Schleimhaut übermäßig stimulieren und das Krebsrisiko des Gebärmutterkörpers steigern würden, wird in der Regel eine Kombinationsbehandlung verschrieben. In der grünen Pharmazie gibt es viel zu tun, um Wechseljahresbeschwerden zu mildern. Ein gesunder Lebensstil wird allgemein empfohlen - nicht nur für klimakterische Mütter.

Können Sie trotz der Menopause werden? In der Menopause wird eine Trächtigkeit viel seltener - aber nicht ausgeschlossen. Auch sollten Sie mit Ihrem Hausarzt besprechen, wie lange Sie verhindert werden sollen. Es ist kontrovers, ob und welche Symptome auch beim Mann "Wechseljahre" auftreten. Es ist offensichtlich, dass sich der Hormonhaushalt bei einem Mann natürlich auch mit dem Alter verändert, aber viel weniger plötzlich als bei einer Frau.

Außerdem können Menschen oft bis ins Alter schwanger werden. Die möglichen Zeichen, die damit verbunden sind, sind weniger Verlangen nach Geschlecht, Antriebslosigkeit, Aufregung, Zunahme des Gewichts im Magen.

Mehr zum Thema