Körper Entsäuern Basica

Entsäuerung des Körpers Basica

Für die Entsäuerung benötigt der Körper Basen, z.B. in Form von basischen Mineralien über die Ernährung oder über körpereigene Alkalisysteme. Wussten Sie, dass Zitrusfrüchte den Körper von Säure befreien? Den Körper mit Basica entsäuern.

Bei der Entsäuerung des Körpers können Sie sich auf diese Tabletten verlassen. Die Entsäuerung des Körpers kann mit Basica-Compact so einfach sein.

Grundlegende Fehler bei der Entsäuerung | Gesundheitsförderung

Erschöpfungszustände, erhöhte Stressanfälligkeit, Kopfschmerzen oder Gelenkbeschwerden - das sind Erkrankungen, die in vielen FÃ?llen durch ÜbersÃ?uerung verursacht werden. Bei einer Grundnahrung kann überflüssige Säuren neutralisiert und aus dem Körper entfernt werden. Fehler 1: Säurehaltige Obstsorten überfluten den Körper mit Säuren. Außerdem enthält die Frucht einen großen Teil entsäuernder Basismineralien.

Aber unsere Sprache hat keine Sensorik, sie kann nur Säuren kosten. Missverständnis 2: Saure Speisen intensivieren die Azidose. Umgekehrt: Die in den Früchten vorhandenen reichlichen alkalischen Mineralien begünstigen den Säurendegrad. Fehler 3: Fische sollten so oft wie möglich gegessen werden. Fettarmes, aber qualitativ hochstehendes Protein und vaskulär gesunde Omega-3-Fettsäuren - es gibt viel Gutes im Aquarium.

Fische haben eine starke säuernde Wirkung auf den Körper, da ihr Protein aus schwefel- und phosphorhaltigen Fettsäuren aufgebaut ist, die im Metabolismus zu sauer werden. Fehler 4: Molkereiprodukte verstärken die Skeletts. Die Problematik: Sie beinhalten viel Protein, das im Körper in Säuren zerlegt wird. Zur Neutralisierung überschüssiger Säuren braucht der Metabolismus Mineralstoffe wie Calcium, das er aus den Gräten gewinnt.

Werden viele Molkereiprodukte konsumiert, ohne zugleich die Anzahl der Basisformer zu steigern, droht auf lange Sicht eine Abnahme der Knochenkapazität statt einer Zunahme. Fehler 5: Zuckersauer. Dies trifft jedoch nicht auf den Säure-Basen-Haushalt zu: Er ist stoffwechselneutral und somit nicht an der Azidose beteiligt.

Fehler 6: In einer Ernährung entsäure ich selbsttätig. Häufig wird dies durch Hyperazidität verursacht, da sich beim Zerfall der Fettpolster so genannte Ketonsäuren bilden. Deshalb ist es in einer Ernährung besonders notwendig, alkalische Mineralien bereitzustellen. Fehler 7: Kaffe erhöht die Azidose. Dies kann zwar zu Magenverbrennungen (Sodbrennen) führen, führt aber nicht zu einer Überübersäuerung des Stoffwechsels.

Es gibt keinen Bezug zwischen einem "sauren Magen" und der Exposition des Organismus gegenüber Sodbrennen. Dank der alkalischen Mineralien, die er enthält, bietet er auch einen geringen Überschuss an Basen! Fehler 8: Eine Azidose kann mit Hilfe von Teststäbchen nachgewiesen werden. Obwohl die Farbe Schwarz für einen großen Säureanteil steht. Fehler 9: Der Körper kann die Azidose immer selbst ausgleichen.

Der pH-Wert muss für ein effektives Funktionieren unseres Stoffwechsels aufrechterhalten werden. Dies wird durch unterschiedliche Wirkmechanismen sichergestellt: Überschüssige Säuren werden mit basenbildenden Mineralien "unschädlich gemacht". Wenn Sie Ihren Körper nicht ausreichend mit Grundlagen versorgen, stößt das ganze Programm an seine Grenze. Fehler 10: Jugendliche riskieren keine Überversauerung. Das Azidoserisiko nimmt mit zunehmendem Lebensalter zu, z.B. weil die Nierenfunktionen abnehmen.

Wichtigste Ursachen für Azidose sind eine vitaminreduzierte Diät, Fast Food und alkoholfreie Getränke, Stress und Bewegungsmangel - eine in allen Altersgruppen weit verbreitete gesundheitsschädliche Lebensform. Fehler 11: Eine gute Küche sollte wenig frisches Obst, aber viele Nebengerichte haben. Weil sie zu den kräftigsten Säuerungsmitteln gehört, spielen sie eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Azidose.

Wie Cerealien und Gebäck sind auch diese Nahrungsmittel Säuerungsmittel, weil sie Proteine beinhalten.

Mehr zum Thema