Koffein Verengt Blutgefäße

Coffein Verengt die Blutgefäße

Coffein kann den Körper und das Gehirn in vielerlei Hinsicht beeinflussen. Wie wirkt sich Kaffee auf unsere Blutgefäße aus? Schützt Kaffee die Blutgefäße und das Herz vor einem Herzinfarkt? Dadurch schlägt das Herz schneller, der Puls steigt und die Blutgefäße erweitern sich. Die Blutgefäße in Ihrem Gehirn verengen sich ebenfalls und die in Ihrem Darm erweitern sich leicht.

Videofilm des Jahres

Coffein kann den Organismus und das Hirn in vielerlei Weise beeinträchtigen. Obwohl es am meisten für Zuwendung und mentale Konzentrationen benutzt wird, hat Koffeinkonsum andere Nebeneffekte, die nicht vernachlässigt werden sollten. Stenose, auch bekannt als Gefäßverengung, ist eine dieser möglickeiten. Koffein, eine natürliche Zutat in den Blättern von Tee, Kolanuss, Kakaobohne und Kaffe, erreicht nach der Aufnahme rasch das Gehirnnerv.

Sie verbleibt dann viele stundenlang im Organismus, was zur Folge hat, dass ihre Wirksamkeit stundenlang anhalten kann. Mögliche Nebeneffekte von Koffein sind unter anderem erhöhter Herzschlag, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Brechreiz, Unruhe und häufiger Harndrang. Plötzlicher Koffeinentzug kann Entzugssymptome wie Müdigkeit, Kopfschmerz und Gereiztheit auslösen. Die Gefäßverengung ist die Einengung der Blutgefäße.

Sie kann als Antwort auf mentale Zustände oder Medikamente, wie Abschwellungsmittel, Pseudoephedrine oder Koffein, auftauchen. In einer 2009 in Human Brain Mapping veröffentlichten Untersuchung wurde die Auswirkung von Koffein auf den Gehirndurchfluss untersucht. Das Koffein verringert den Hirnfluss um 27 Prozentpunkte. Das heißt, dass Koffein zwar für die Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit bekannt ist, aber die gesamte Blutmenge im Hirn mindern kann.

Indem Sie Ihre Koffeinzufuhr einschränken, können Sie eine Gefäßverengung und einen verminderten Blutfluß im Hirn verhindern. In der in Human Brain Mapping veröffentlichten Untersuchung wurde festgestellt, dass diejenigen, die viel Koffein zu sich nahmen, einen geringeren Hirndurchfluss im Vergleich zu einem niedrigen und moderaten Koffeinverbrauch hatten. Im Rahmen der Untersuchung wurden 45 mg pro Tag als geringe Dosis, 405 mg pro Tag als mittlere Dosis und 950 mg pro Tag als hohe Koffeinmenge erachtet.

Kaffe und Blutgefäße

Wie wirkt sich das auf unsere Blutgefäße aus? Schützt er die Blutgefäße und das Innere vor einem Herzinfarkt? Weitere Gewebs- und andere Beläge lagern sich in den Adern ab. Schützt es den Menschen vor dieser schädlichen Gefäßverkalkung (Arteriosklerose)? Nachfolgend wird die spezielle Funktion der Blutgefäße beschrieben.

Wir erläutern auch, wie viel Kaffe sich auf die Blutgefäße einwirkt. Welchen Einfluss hat Kaffe auf die Blutgefäße? Es ist unumstritten, dass die Kaffeetasse am Morgen das Herz-Kreislauf-System stimuliert. Doch wie beeinflusst es im Einzelnen die Blutgefäße? Wie in einem Netzwerk laufen die Blutgefäße durch den Menschen. Mit Hilfe des Herzmuskels wird das Herz ständig durch die Blutgefäße geführt und erreicht alle Organe wie z. B. Lungen, Bauch, Darm, Hirn, Haut oder Rücken.

Durch die Blutgefäße werden bis zu 10000 l des Blutes durchströmt. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Einlagerungen in den Gefäßen kann sich die Lebensumstände rasch ändern. Hält er die Blutgefäße geschmeidig undurchlässig? Was ist der Schutz der Blutgefäße beim Kaffeegenuss? Wissenschaftler haben festgestellt, dass die biochemischen Stoffe im Kaffeebohnen die Blutgefäße vor Belägen schonen.

Eine positive Korrelation zwischen der trinkbaren Menge von 3 - 5 Kaffeetassen und Gefässen mit signifikant weniger Belägen konnte ermittelt werden. Diese Menge wird von den Forschern empfohlen, um das Arterioskleroserisiko effektiv zu reduzieren. Bedeutet das weniger Medikation - mehr Kaffe? Die Blutgefäße müssen sich nicht ablagern.

Der Schutzeffekt von Milchkaffee betrifft auch die Entwicklung von Thrombose in den Adern. In einer norwegischen Untersuchung mit über 25.000 Probanden wurde bestätigt, dass das Thromboserisiko durch einen Kaffeegenuss von mind. 5 Kaffeetassen pro Tag signifikant reduziert werden kann. Generell sind sich die Ärzte einig, dass Kaffeetrinken in mäßiger Menge eine gesundheitsförderliche Auswirkung auf das Herz-Kreislauf-System hat.

Zusätzlich zum Kaffeegenuss sorgen folgende Massnahmen dafür, dass die Blutgefässe intakt bleiben?

Mehr zum Thema