Koffeinfrei

Entkoffeiniert

Kann koffeinfreier Kaffee eine gute Alternative sein? Neue Kaffeebohnen werden dem nun koffeinfreien Wasser in einem ähnlichen Filterapparat zugegeben. Entkoffeinierter Kaffee - aus der Mode gekommen oder unverzichtbar? Koka-Cola Zero - Coca-Cola Zero entkoffeiniert. Einige Leute können sich ein Leben ohne Koffein nicht vorstellen.

Entkoffeinierter Bohnenkaffee - gesünder oder ungesunder?

Kaffe ohne Koffein: Das sollten Sie wissen! Entkoffeinierter Espresso ist eine gute Wahl für Menschen, die eine zentrale Zutat, das Koffein, des heißen Getränks nicht ertragen. Sie müssen also nicht auf den Kaffeegenuss verzichten. Denn das ist nicht alles. Allerdings gibt es keine 100-prozentige Koffeinfreiheit. Die EU-Länder erlauben höchstens 0,1 % Koffein, bei Instantkaffee bis zu 0,3 %.

Internationale Normen lassen für den Begriff "entkoffeiniert" bis zu drei Prozente zu. Der entkoffeinierte Kaffe ist noch immer mit allen rund 400 Aroma- und Aromastoffen der Kaffeebohne angereichert - nur das nicht mehr. Interessanterweise enthalten die Arabica-Bohnen natürlich nur etwa die Hälfte so viel Coffein wie die Robusta.

Die Frage, ob die Entnahme von Coffein in unterschiedlichen Produktionsmethoden erfolgreich ist, ist unter Fachleuten und Konsumenten kontrovers. Der Anfang: Ludwig Roselius war auf der Suche nach einer Methode zur Herstellung von entkoffeiniertem Espresso. Der vermutete, dass sein Schwiegervater - ein kräftiger Kaffetrinker - an zu viel Coffein erkrankt war. Gemäss dem Ende der 70er Jahre entwickelten Schweizerischen Wasserprozess (SWP) arbeiten heute kaum noch Produzenten.

In einem ersten Arbeitsschritt werden die Fisolen in heißem Leitungswasser eingelegt, bis alle Feststoffe gelöst sind. Das Bohnenwasser wird vernichtet, das Kaffeewasser beinhaltet nun alle Komponenten des Kaffees und durchläuft einen Aktivkohle-Filter, der das Coffein abtrennt. Dem entkoffeinierten Bohnenwasser werden neue Kaffeesorten zugegeben. Aber da alle anderen Komponenten des Kaffees noch im Aquarium sind, wird nur das Coffein gelöst.

Das im aktiven Filter enthaltene Coffein kann auch nicht mehr abgetrennt und für andere Zwecke verwendet werden. In den Grenzwerten ist festgelegt, dass ein Kilo Kaffe höchstens zwei mg Di-chlor- Methan enthält. Der damit behandelte Kaffe darf die Kennzeichnung "natürlich entkoffeiniert" haben. Im Kohlendioxidverfahren wird C02 mit einem Anpressdruck von 73 bis 300bar in die mit Dampf vorbehandelte Bohne gedrückt und somit das Coffein gelöst.

Dann wird das CO2 eingedampft, so dass das reine Coffein für andere Anwendungen, z.B. in der Medizin, weiterverarbeitet werden kann. Tatsache: Coffein ist die meistverwendete pharmazeutische Verbindung der Welt. Die nicht gerösteten Kaffees werden beim Triglyceridverfahren zunächst in eine Heißwasser-Kaffee-Lösung eintauchen. Das Coffein kommt an die Bohnenoberfläche, die dann in heisses Kaffeeöl eintauchen.

Durch das darin enthaltende Triglyzerin wird das Coffein abgebaut - nicht aber die anderen Aromen und Aromen. Im Anschluss an eine abschließende Trennung und Trocknung werden die Kaffeebohnen entkoffeiniert. Natürlich wäre die Vermehrung von entkoffeinierten Kaffee-Pflanzen besser als alle Produktionsmethoden, die in Brasilien und Japan erprobt werden. In Äthiopien wurden 2004 koffeinfreie Arabicabohnen entdeckt.

Entkoffeinierter Milchkaffee hat mehrere Anlässe. Wenn Sie viel Kaffeetrinken, eine Schwangerschaft oder Herzprobleme haben, können Sie ab und zu oder temporär koffeinfreier Kaffe wählen. Andere Kaffeesorten, die aus der sanften, langen Röstung bei niedrigen Außentemperaturen hervorgehen, haben ein größeres Aromaspektrum. Auch gegen den Einsatz von entkoffeiniertem Kaffe gibt es Anlässe.

Interessant ist ein Arrangement, bei dem Menschen im Blindtest mit und ohne Coffein testen: Sie kosten keinen einzigen Geschmack. "Die Bedeutung von Coffein für den Geschmack von Kaffe wird überschätzt", sagt der Studienleiter, Ernährungsberater Guido Ritter von der FH Münster. Für übergewichtige Menschen steigt bei entkoffeiniertem Milchkaffee der "gute" Cholesterinspiegel, also HDL.

Auch bei der Wahl des entkoffeinierten Kaffees geht es um den persönlichen Genuss und die Weltsicht rund um das leckere, schwarz-weiße Getränk. Es ist nicht der eigentliche Kaffe, der gesünder oder ungesunder ist, sondern wie er behandelt wird. Aber es ist auch deutlich, dass es nie möglich ist, nur das Coffein im Produktionsprozess zu entfernen: andere Komponenten gehen immer unbeabsichtigt verloren, was sich auf Geruch und Geruch auswirkt.

Im Allgemeinen sollten Sie jedoch, bevor Sie über entkoffeinierte Kaffeesorten und Zubereitungsarten sprechen, zuerst die Art des Kaffees ändern. Entkoffeinierter Bohnenkaffee - eine gute Wahl?

Mehr zum Thema