Koffeingehalt Kaffeebohne

Kaffeebohne mit Koffeingehalt

Übermäßiger Verzehr ist mit Vorsicht zu genießen, da beim Kauen größere Partikel entstehen als beim Mahlen und sich das Koffein dadurch langsamer auflöst. Das Wichtigste bei Kaffeebohnen: Der relative Koffeingehalt ist dennoch höher als bei Filterkaffee. Der Koffeingehalt ist ebenfalls fast doppelt so hoch wie bei der Arabica-Bohne. Die Menschen suchen seit langem nach Möglichkeiten, Koffein aus Kaffeebohnen zu entfernen.

mw-headline" id="Sorten[Bearbeitung | | | edit editieren Sourcecode]>>

Der Kaffeebohne (arab.: ??? quahwa "Kaffee" und Araber: ??? BUNNEN " Beeren ") ist der Keim der Kaffepflanze, mit der das Kaffeegetränk gebraut wird. Der Begriff "Kaffeebohne" ist eine volkskundliche Leihgabe. 1] Die Obstsorten sind kirschrote, kirschartige Steinobstarten (Kaffeekirschen) mit in der Regel zwei Steinen. Bei diesen steinernen Kernen handelt es sich um die eigentliche "Kaffeebohne".

Die Steinsamen sind die Kerne von Kaffee-Pflanzen und enthalten überwiegend koffeinhaltiges Nährstoffgewebe in einer Menge von ca. 0,8 bis 2,5%. Kaffee gehört zur Gruppe der Rubiaceen. Das Sortiment wurde in den vergangenen Dekaden jedoch vor allem auf die beiden Varietäten Arabica (Coffea arabica) und Robusta (Coffea canephora, Syn. robusta) beschränkt.

Arabica ist mit einem Anteil von 60 % am Welthandel die bedeutendste Sorte. Der Robusta ist schneller wachsend, produktiver und widerstandsfähiger als die Sorte Arabica. Diese Sorte ist braun bis gelb-grün, rund und kleiner als die von Arabica. Der Robusta wird als Zusatzstoff hauptsächlich für die Herstellung von Espresso verwendet, da er die Cremabildung fördert und einen vollmundigen, leicht erdigen Rumpf mitbringt.

Die kostspieligere Arabica (auch als Java-Bohne bekannt) ergibt einen etwas säuerlicheren Kaffe mit weniger bitteren Substanzen, leichterer Sahne, aber mit subtileren (oft als "fruchtig" bezeichneten) Aromen. Der Robusta hingegen hat oft einen etwas geringeren Säuregehalt (aufgrund der weniger raffinierten Geschmacksabstufung kann er etwas langsamer gebraten werden, was den Säuregehalt reduziert), ist meist etwas herber (bei gutem Kaffeegeschmack eine feinbittere Note wie bei Bitterschokolade), schenkt der dunkleren Sahne und gibt dem Espresso seinen " Body " (einen etwas breiter erfrischenden, eine gewisse Grundlage).

Letztendlich ist es vor allem eine Geschmacksfrage, welches Mischverhältnis man am liebsten hat - z.B. 60:40 (eher Süditalien), 75:25, 90:10 oder 100:0 (eher Norditalien) -, wodurch 100% Arabica von Genießern oft als unausgeglichen wahrgenommen werden. Die Kaffeebohnen werden während der Erzeugung nach Größen geordnet. Die meisten der weltweiten Produktionen werden für die Zubereitung des Getränkekaffees verwendet.

C.H.Beck, 1992, ISBN 3-406-34066-0, S. 145. abc Coffee, grün. Zurückgeholt wurde sie am zweiten April 2015. ? Grüner Espresso. Im CoffeeWiki. Zurückgeholt September 2015. ? Klassifizierung von Rohkaffeebohnen: Brasilien / New York Methode. Kaffeeforschungsinstitut, aufgerufen am 28. Mai 2015. Kaffeebohnen isst - ist das falsch?

2. Juni 2014, abgeholt am 28. August 2015. 11. Mai 2015. 11. August 2014 in Berlin. 11. Juli 2014 - Kaffee-Kohle - Ein medizinisches Pulver nicht nur für den Dünndarm. 21. März 2011, Zugriff erfolgt am 28. März 2015. ? Rohkaffee. Zurückgeholt am 27. April 2015.

Auch interessant

Mehr zum Thema