Kokosfett haut

Cocosfett Haut

Das Kokosnussöl zur Hautpflege: Ob bei unreiner oder trockener Gesichtshaut oder Cellulite: Kokosöl ist das beste Haut- und Körperpflegemittel. Das Kokosnussöl für die Haut - natürlich schön! Der Kauf von Kokosnussöl wird immer beliebter. Seit einiger Zeit gilt Kokosnussöl als das Wundermittel schlechthin. Ich habe diese Dose Kokosfett zum zweiten Mal gekauft.

Kokosnussöl für die Haut: Naturkosmetik

Sie ist das grösste menschliche Körperorgan. Deshalb ist es besonders wichtig, der Haut die notwendige Zuwendung und Sorgfalt zu geben, damit sie ihre Aufgabe bestmöglich ausfüllen kann. Falls Sie Unterstützung benötigen, sollten Sie Kokosnussöl zur Körperhygiene einnehmen. Die wertvollen Öle sorgen nicht nur für eine samtweiche und zarte Haut, sondern haben auch eine antimikrobielle Funktion und können so Akne, Neurodermitis und Psoriasis sowie viele andere Hauterkrankungen günstig beeinflußen.

Mit Hilfe von Kokosnussöl können Sie problemlos selbst qualitativ hochstehende Kosmetika anfertigen, und natürlich kann Kokosnussöl für die Haut auch rein und ohne jegliche Zusätze eingenommen werden. Wenn Sie es mit Kokosnussöl probieren, werden Sie bald merken, dass Noppen nach der Applikation besonders bald verschwunden sind und eine bereits entstandene Pickelakne Schritt für Schritt verschwindet.

Die regelmässige Verwendung von Kokosnussöl verhindert auch das Entstehen von Akne. Der Effekt kommt von den Bestandteilen des Kokosnussöls, die antimikrobiell sind und dadurch die entzündlichen Zentren sehr rasch beenden und mildern. Mit Kokosnussöl kann auch ölige Haut sehr gut versorgt werden. Akne und Pickel treten vor allem in der Pubertät auf, während sich ab dem Alter von dreißig Jahren im Gesicht deutliche Fältchen ausbilden.

Wenn Sie etwas dagegen tun wollen, sollten Sie Ihr Gesichtsfeld regelmässig mit Kokosnussöl einreiben. Die feuchtigkeitsspendende Wirkung des Öls verhindert Fältchen, die nahezu immer durch zu trockene Haut entstehen. Kokosnussöl verleiht darüber hinaus eine samtweiche Haut, die jugendlich und erfrischend wirkt. Verursacht wird sie durch Fettdepots oder -vergrößerungen in der Haut und im Subkutangewebe, die in kleinen Beulen nach aussen weisen.

Dies muss nicht sein, denn Kokosnussöl für die Haut ist auch ein sehr effektives Mittel gegen Zellulitis. Sie versorgt die Haut mit wichtiger Hautfeuchtigkeit und spannt sie, so dass Zellulitis wesentlich weniger Rückstände hinterläßt. Die Neurodermitis und Psoriasis sind keine ästhetischen Beschwerden, sondern schwere Erkrankungen, gegen die die Medikamente noch keine wirksamen Mittel haben.

Verschiedene Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass Kokosnussöl sowohl Neurodermitis als auch Psoriasis effektiv lindert; bei einigen Patienten ist die Erkrankung bereits vollständig verheilt. Die Kombination aus befeuchtenden und antimikrobiellen Wirkstoffen reduziert schnell die bei Neurodermitis auftretenden entzündlichen Zentren und macht die Haut wieder weich und zart.

Die Verwendung von Kokosnussöl kann dazu führen, dass Dehnungsstreifen viel rascher zurückgehen als sonst, wie die Erfahrung gezeigt hat. Das sind zwar unschädliche Farbablagerungen in der Haut, aber viele Menschen finden sie visuell beunruhigend. Durch die Verwendung von Kokosnussöl kann das Entstehen von Alterungsflecken verhindert werden und gleichzeitig wird sichergestellt, dass bereits bestehende Alterungsflecken wesentlich heller und damit weniger auffällig werden.

Schädigende UV-Strahlung durchdringt also immer mehr und strapaziert unsere Haut. Deshalb ist es notwendig, auf der einen Seite das Entstehen von Sonnenbrand effektiv zu verhindern und auf der anderen Seite den vorhandenen Sonnenbrand so gut wie möglich zu therapieren. Erreicht wird dies zum Beispiel durch den Einsatz von Kokosnussöl. Die Haut wird dadurch besänftigt, befeuchtet und Irritationen werden rasch reduziert.

Kokosnussöl ist auch zur Vorbeugung gegen Sonnenbrand geeignet, jedoch sollte auch hier die angegebene Verweilzeit im Tageslicht nicht unterschritten werden. Wird Kokosnussöl regelmässig für die Haut verwendet und z.B. nach dem Bad oder der Dusche damit eingerieben, wird bereits auf mittlere Sicht eine klare Besserung des eigenen Hautbilds festgestellt.

Jeder, der an einer trockenen oder rissigen Haut leidet, bedient sich in der Regel mit Feuchtigkeitsspendern aus dem Lebensmittelmarkt oder der Pharmazie. Es ist viel leichter, der trockenen Haut mit Kokosnussöl zu begegnen. Sie versorgt die Haut nachhaltig mit Flüssigkeit und verhindert das gefürchtete Gefühl von Verspannungen. Kaum ein anderer Naturstoff kann so viele Probleme der Haut beheben wie Kokosnussöl.

Oder anders gesagt: Kokosnussöl ist in jeder Hinsicht gut für die Haut! Sie kann sowohl bei Sehstörungen als auch bei wirklichen Erkrankungen verwendet werden. Die Erfahrung hat ergeben, dass Kokosnussöl bei trockener Haut, aber auch bei öliger und unsauberer Haut und zur allgemeinen Pflege verwendet werden kann.

Kokosnussöl für die Haut - eine wahre Quelle der Gesundheit! Mehr zum Thema Kokosnussöl:

Mehr zum Thema