Kokosöl

Kokusnussöl

Mittlerweile entdecken immer mehr Verbraucher Kokosnussöl für sich. Das Kokosnussöl ist nicht nur das ideale Koch-, Brat- und Backfett, sondern kann auch für viele andere Zwecke verwendet werden. Sie finden hier Informationen über Bio-Kokosnussöl: Wirkung, Anwendung, Anwendung & warum es so gesund ist. Das Kokosnussöl ist eines der wenigen Lebensmittel, die als "Superfood" klassifiziert sind. Das Guru Coconut Oil ist Kokosnussöl von bester Qualität zum kleinen Preis.

Kokosnussöl - Multitalent in Sachen Küchen & Kosmetika

Kokosnussöl ist ein wahres Multitalent in der Gastronomie und in der Pflege. Sie trägt viel zu Ihrem Wohlbefinden bei, aber auch zu glatter und glänzender Kopfhaut. Kokosnussöl ist natürlich auch sehr gut zum Garen und Braten geeignet - durch seinen diskreten Eigengeschmack ist es nicht nur für asiatische Gerichte und Torten, sondern auch für herzhafte Gerichte geeignet.

Das Kokosöl wird tÃ?glich in seinen Nahrungsplan eingebunden, damit ganz abgesehen von einer QuantitÃ?t fÃ?r sein Wohlergehen, denn es enthÃ?lt eine Vielfalt von hochwirksamen Inhaltsstoffen, von denen viele auch nach dem Garen verbleiben. Kokosöl ist das pflanzliche Öl, das durch Pressen des Fruchtfleisches der Kokosnuß gewonnen wird. Es ist am besten, immer zwei Glas Kokosöl im Hause zu haben: eines in der KÃ?che und eines fÃ?r das Bad, weil es in beiden RÃ?umen unverzichtbar ist.

Die Substanzgruppe der ungesättigten Säuren umfasst Palmitin-, Capryl-, Laurin- und Myrtensäure. Ã-lsÃ?ure, auch Ã-lsÃ?ure, ist eine mehrfach ungesÃ?ttigte FettsÃ?ure und kommt auch als Triglyceridkomponente in Kokosnussöl vor. Laurin-, Capron-, Caprin- und Kaprylsäure sind die mittelkettigen ungesättigten Säuren, die einen großen Teil des Kokosnussöls ausmachen.

Gerade diese Mittelkettenfettsäuren verleihen dem Olivenöl seine außerordentlichen Vorzüge. Mittlere Kettenfettsäuren machen mit 60% bis 71% den größten Teil des Erdöls aus. Mittelstarke Triglyzeride, auch bekannt als mittelstarke Triglyzeride, kurz MCT, sind Triglyzeride mit mittelstarken Säuren. Sie besteht aus einer gewissen Zahl von C-Atomen (Kohlenstoff).

Die langkettigen Säuren haben 14 bis 24 Kohlenstoffatome, die mittelkettigen 6 bis 12 Kohlenstoffatome. MCT haben etwas weniger Energie als andere ungesunde Fette und sind leicht bekömmlich. Eines der am besten bekannten und erforschten MCT ist die Laureinsäure, die zu einem sehr großen Teil auch in Kokosöl vorkommt.

Benutzen Sie das reiche Kokosnussöl für alle asiatische Speisen. Kokosnuss ist schlicht und ergreifend ein Teil des Weihnachtsgebäcks. Sie können aber auch leckeres Speiseeis und sahnige Süßspeisen mit Kokosnussöl und Kokossoße im Hochsommer zurechtmachen. Sie können auch gerne mal ein paar Softdrinks oder einen Fruchtsaft wie Passionsfrucht oder Mango mit Kokosnussöl würzen! Sie können Kokosnussfett für die ganze Kalt- und Warmküche einnehmen.

Sie ist mit einem Flammpunkt von 234°C auch bei höheren Außentemperaturen beständig und wärmebeständig, so dass Sie sie ohne Einschränkung zum Braten und Braten einsetzen können. Kokosnussöl hat auch den Nachteil, dass es etwas weniger Energie als viele andere Pflanzenöle hat. Wer also in der eigenen KÃ?che immer wieder Fett und Fett durch Kokosnussöl ersetzt, tut nicht nur etwas fÃ?r sein Wohlergehen, sondern auch fÃ?r seine Körperform!

Bei der Erwärmung von Erdöl können die ungesättigte Fettsäure Schadstoffe, die so genannten Übergangsfettsäuren, bilden. Sie können damit grillen, garen, frittieren oder gar ausbacken. Die hohen Rauchwerte des Öles resultieren aus einem hohen Anteil an mittelstarken gesunden Speisefettsäuren. Wurden diese lange Zeit als gesundheitsschädlich angesehen, kommt man heute zu dem Schluss, dass eine gewisse Anzahl von gesunden Säuren (nämlich die mittelkettigen) eine schnell und einfach zugängliche Quelle der Energie ist und vom Organismus gut aufgenommen wird.

Kokosnussöl extra vergine ist daher eines der wenigen Öl, das auch bei höheren Außentemperaturen sicher verwendet werden kann. Mit dem Gutschein-Code "TesteDasBeste" erhalten Sie 20% Rabatt auf unser hochwertiges Bio-Quartett! Kokosnussöl oder Kokosnussfett? Dieses Allround-Talent gibt es auch in Deutschland unter dem Namen "Kokosfett". Kokosnussöl hat eine fest cremig-weiße Beschaffenheit und wird deshalb Kokosnussfett genannt, da in Mitteleuropa nur wenige Tropengrade vorherrschen.

Das Kokosnussöl dagegen befindet sich im sonnenreichen Südteil in einem verflüssigten Aggregatzustand und hat zu Recht den Namen Kokosnussöl in sich. Wenn es für die Pflege der Hände gedacht ist, kann es leicht zwischen den Handinnenflächen erwärmt und auf Gesicht und Haaren verteilt werden. Wenn Sie das kostbare Kokosnussöl zum Braten brauchen, kann es im warmen Wasserbad oder in einem Behälter in der Nähe einer Kochstelle zubereitet werden.

Das Speisefett der Kokosnuss wird einer Wasserdampfdesodorierung unterworfen, was zu einem geschmacks- und geruchsneutralen Produkt führt. Geschmacksneutrales Bio-Kokosfett zum Anbraten, Grillen, Fritieren und Dünsten. Beim Einkauf darauf achten, dass nur qualitativ hochstehendes Kokosöl in den Warenkorb gelangt. Kokosnussfett in bester Bio-Qualität können Sie auch rein geniessen - zum Beispiel als morgendlicher Wohlfühl-Kick in Joghurt oder Müsli - mit industriellem Kokosnussfett sollten Sie darauf verzichtet haben.

Kokosnussöl ist nicht nur in der Gastronomie, sondern auch in der kosmetischen Industrie ein Alleskönner. Vergewissern Sie sich beim Einkauf, dass es sich um sauberes Kokosöl ohne Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel oder emulgierende Stoffe handelt. Ob für Gesicht oder Haare, Kokosnussöl ist ein echter Genuss für den Organismus. Sie verleiht samtweiche und seidige Haare, wirkt gegen unsaubere und unsaubere Hände und setzt Herpes und Zellulitis ein Ende.

Es lockert die Gesichthaut, schenkt einen neuen Hautton, erneuert Haar und Kopfhaut und kann als Badzusatz oder Grundlage für Massageöl verwendet werden. Noch ein Tipp für Männer: Kokosnussöl eignet sich ausgezeichnet nach der Reinigung. Kühlend, beruhigend, weich und anschmiegsam. Es hat eine antibakterielle Wirkung und schützt die hauteigene Gesundheit vor Schimmelpilzen, Krankheitserregern und Bakteriosen.

Laurinsäure ist in keinem anderen kosmetischen Produkt so stark angereichert wie in Bio-Kokosnussöl. Doch Kokosnussöl kann noch mehr: Es befeuchtet, regelt den Säure-Basen-Haushalt der Oberhaut und beugt so den ersten Falten vor. Außerdem profitiert das Fell von einer Heilung. Sie verleiht übernachtend glänzende Frisuren bis in die Haarspitzen.

Mehr über Kokosnussöl für Ihr Haar erfahren Sie hier. In der Naturkosmetik erfahren Sie mehr in unserem Beauty Guide und harmonisieren Sie die Darmpflanzen Ihrer Katz. Testen Sie es, die meisten Tierarten mögen den Naturduft von frischem Kokosnussöl.

Kokosnussöl ist auch die optimale Ergänzung für Athleten. Der Organismus kann die mittellangen, getränkten Säuren über die Blutbahnen unmittelbar absorbieren, in Strom umsetzen und im Sport einsetzen. Es kann auch dazu beitragen, Kokosnussöl auf gestresste Muskeln vor dem Ausüben aufzutragen. Während dieser Zeit sollten Sie wenigstens einen Esslöffel Bio-Kokosnussöl einnehmen.

Mit dem süßen Premium-Bio-Quartett bringen Sie den Kokosnussgeschmack nach Haus.

Mehr zum Thema