Kollagen gegen Arthrose

Collagen gegen Arthrose

Ist Gelatine wirklich hilfreich gegen Arthritis? ("Kollagenhydrolysat") in Studien führen zu einer Erhöhung der Festigkeit bei Gonarthrose. Ist Gelatine wirklich hilfreich gegen Arthritis? Collagenhydrolysat ist ein Strukturprotein, das die Kollagenfasern in Sehnen, Knorpel und Bändern unterstützt und die Knorpelbildung anregt. Össer: Kollagenhydrolysat in der Arthrose-Therapie.

Wie wirkt ein Collagenpeptid bei Arthrose?

Collagenpeptide gegen Arthrose werden in Nahrungsergänzung verabreicht. Bei Arthrose kann ein Collagenpeptid die Regeneration des Knorpels anregen. Außerdem verhindert es den Zerfall der Knorpelmasse (Degeneration). Kollagen-Peptide sind kleine Komponenten des Kollagenproteins. Dies bedeutet: Collagenpeptide stimulieren die Bildung von neuem Collagen, stärken das Gewebe und damit auch den Zustand der Gelenke. Sie wirken auch auf das Abwehrsystem ein, das bei fortschreitender Arthrose aus dem Lot geraten ist und so die Freisetzung von Knorpel-Kollagen abbauenden Proteinen (Degeneration) inhibiert.

Egal ob man daraus den Schluss zieht, man sollte Collagenpeptide als Nahrungsmittelhilfsmittel zu sich zu nehmen, ist Meinungssache. Bei einem speziellen Collagenpeptid (Typ II) - einer nicht denaturierten Kollagenform - konnten die Forscher 2016 in einer wissenschaftlichen Untersuchung einen günstigen Einfluss auf den Knorpel im Gelenk haben. 191 Arthritis-Patienten waren dabei.

Mit dem patentierten Kollagen-Peptid wurde die Funktion des Knies im Gegensatz zu Placebo verbessert und Schmerzen und Gelenksteifheit mildert. Außerdem konnten die Forscher feststellen, dass Collagenpeptid II den Abbau des Knorpels auch bei einer viel geringeren Dosis (40 mg) als konventionelles (sog. denaturiertes) Collagen (1500 mg) inhibiert. Außerdem hat sich das Collagenpeptid als sehr gut toleriert erwiesen.

Rehabilitationskliniken und Spa-Kliniken in Deutschland

Dies ist der ideale Moment, um gerade für Arthritis-Patienten wieder auf die Beine zu kommen. In der Tat, ist die Beweglichkeit einer der bedeutendsten Therapieansätze für Osteoarthritis, auch bekannt als Gelenkabnutzung. Die Umschaltung zwischen Be- und Entladen gewährleistet eine gleichmäßige Verteilung der Synovialflüssigkeit im Gelenksinn. Darüber hinaus ist die Zufuhr von Kollagen für die Gesundheit der Gelenke von entscheidender Bedeutung.

"Zur aktiven Stimulierung der Kollagenbildung im Kniegelenk rate ich meinen Patientinnen zudem, Kollagen mit entzündungshemmenden Hagebuttextrakt einzunehmen". Trinkkollagen ist z. B. als "CH-Alpha Plus" in Apotheken erhältlich. Wenn Sie jedoch bereits an Arthritis leiden, sollten Sie sich ein paar Tips zu Herzen nehmen, wenn es um die Ausübung geht. Ideal sind Baden, Radfahren und Nordic Walken.

Arthritis ist die am häufigsten auftretende Gelenkserkrankung - laut einer kürzlich publizierten Untersuchung gibt jeder fünfte Bundesbürger zwischen 18 und 79 Jahren an, dass sie bereits erkrankt ist. Schließlich reiben die Gebeine an den Gebeinen, was zu starken Beschwerden führen kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema